Satellite
Show on map
  • Day10

    Tangalle

    February 6, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 28 °C

    Am nächsten Tag haben wir uns gleich in der Früh, nach einem sehr leckeren Frühstück mit verschiedenen Sri Lankanischen Spezialitäten, die wir davor noch nicht kannten, auf den Weg gemacht um nach einer neuen Unterkunft zu schauen.

    Diesmal buchten wir nichts über Booking.com, sondern fuhren eine Unterkunft an, machten uns ein Bild von den Zimmern und dem Hotel und entschieden dann, ob wir das Hotel buchen oder nicht. Gesagt, getan... Vom Hotel sind wir hoch an die Straße gelaufen, haben einen jungen Tuktuk Fahrer (sicher noch keine 18 Jahre alt) angehalten und sind mit ihm zu einem unserer im Internet erkundeten Hotels, ca. 4 km Weg vom Ersten, gefahren.

    Christl und ich haben uns dann die Zimmer vom Hotelbesitzer zeigen lassen. Ein schönes und großes Vierbettzimmer mit Klimaanlage und Ventilator war noch frei. Das Zimmer kostete ca 20,-€ pro Person pro Nacht mit Frühstück. Wir haben das Zimmer für gut befunden und für 2 Übernachtungen eingecheckt.

    Nachdem wir im Zimmer alles eingerichtet hatten sind wir gleich runter zum Strand. Der Strand hier war auch sehr schön aber nichtmehr so verlassen wie der von gestern.

    Direkt neben uns waren Fischer mit ihren Fischerbooten und -netzen. Ca. 3 mal am Tag werfen sie mit ihren Booten ihre Netze aus und fischen. Um das Boot ins Wasser zu schieben und zum Herausziehen des Netzes suchen sich die Fischer immer wieder Hilfe von den Touristen. Nach kurzer Überlegung halfen Christl und ich auch den Fischern bei ihrer Arbeit, während die Mädels auf ihren Liegen lagen, uns beobachteten und eine leckere Pizza aßen.

    Als Belohnung luden uns die Fischer zum Essen ein, aber in unserem Hotel hing ein Zettel, auf dem stand, dass man zu seiner eigenen Sicherheit nicht in die Häuser der Fischer gehen soll. Deshalb lehnten wir die Einladung dankend ab.
    Alles in allem hatten wir einen entspannten Tag am Strand mit frischer Kokosnuss, Meer, Wellen, Sand, Lion Beer, Pizza und viel Sonne...

    Zu Abend aßen wir im Restaurant unseres Hotels direkt am Strand. Bei den Männern gab es Devilled Chicken und bei den Damen frischen, gegrillten Thunfisch. Um halb 9 waren wir bereits im Bett, da wir den versäumten Schlaf der gestrigen Nacht in dem neuen, schönen Hotelzimmer nachholen wollten.
    Read more