Patrick Mülleder

Joined June 2019Living in: Luftenberg an der Donau, Österreich
  • Day10

    Day 11 - Toronto & Heimreise

    February 1 in Canada ⋅ ⛅ -3 °C

    Nach ein paar Stunden Schlaf und einer gehörigen Portion Umpackwahn nach dem eskalierenden Shopping in Miami und Boston gings um 4:45 auch schon wieder los auf den Flughafen Boston - um 6:00 wars dann auch schon wieder soweit zum 7ten Flug auf dem Trip nach Toronto.
    Checkin und Boarding problemlos und beim Einsteigen angenehm überrascht, dass der Flieger nur zu 1/3 ausgelastet war und wir 6 Reihen für uns hatten.
    Wiederum pünktlich um 8:00 in Toronto angekommen und ohne Kontrolle gleich mal Infos geholt, wie man am Besten ins Stadtzentrum kommt. Ob der Kosten für die paar Stunden Gepäck einlager etwas angefressen gewesen, daher schnell weg vom Flughafen und rein ins Zentrum. Auf dem Weg noch spontan eine FreeWalkingTour um 10:00 organisiert (Ankunft am Bahnhof 9:55) und mit Frühstück to go in 2 Stunden das essentiellste der Stadt erfahren, danach zum Essen nach Chinatown abgebogen (das insgesamt 6te Mal in diesem Trip...) um mit etwas Müdigkeit ab ins Künstlerviertel und noch das geshoppt, was irgendwie in die Rucksäcke gepasst hat.
    Um der Müdigkeit entgegenzuwirken danach noch 3km den Rest der Stadt erwandert und um halb 4 auch schon wieder retour am Flughafen. Dort das Gepäck ausgelöst und durch die Sicherheitskontrolle um die letzten 4h vor Abflug noch gepflogen in der Lounge zu verbringen (und das mit diversen Tricks auch noch gut leistbar..). Bei warmen und kalten Speisen, Kaffee & Kuchen, sowie den fast schon obligatorischen Softdrinks auf den Langstreckenflug vorbereitet.
    Boarding war dann ab 19:20 angesetzt, durch einen kleinen Schneesturm leider mit einer Stunde Verspätung gestartet und um 10:00 (mit 6h Zeitverschiebung) gut in München angekommen.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day9

    Day 10 - Boston, die Zweite...

    January 31 in the United States ⋅ ☀️ 0 °C

    Eher gemütliche Abflugszeit ab Miami mit 9:14 und ein überraschend leerer Flieger (~40 Passagiere bei 186 Sitzen). Wie gehabt pünktlich gelandet und ab zur Unterkunft. Vor Ort den letzten halben Tag eingeteilt um dann ab ins Outletcenter zu fahren. Für den Rückflug stehen jeweils zwei Handgepäckstücke zum Anfüllen zur Verfügung und der letzte freie soll auch noch bestückt werden.
    Nach einer letzten Shoppingtour noch ab nach Chinatown zum Abendessen und anschließend in die Unterkunft zum finalen Umpacken und gegen Mitternacht ins Bett um noch ein paar Stunden Schlaf zu bekommen.
    Read more

  • Day8

    Day 9 - Miami 3/3

    January 30 in the United States ⋅ ⛅ 18 °C

    (Leider) schon wieder der letzte Tag im warmen und sonnigen Miami bevors wieder in den Kühlschrank nach Boston geht.
    Begonnen hat der Tag mit einer Fahrt nach Miami Beach, einer Anmeldung für die anstehende Tour und einem „Kompromissfrühstück“ beim Goldenen M. Ab 9:30 gings los in die Everglades mit einer klassischen organisierten Touristentour. Nach 50min Fahrt stand mal eine Airboat-Fahrt an, wobei wir an dem Tag keine Alligatoren sahen. Anschließend eine kleine (zum Glück informative statt unterhaltende) Show gesehen und den restlichen Tag am Strand verbracht. Bei 27 Grad mental vom Meer Abschied genommen und abends zunächst nach Downtown, von wo wir wieder mit der chilligen Busfahrerin zur Metro gefahren sind. Spontan noch beschlossen, dass wir foch noch nicht genug geshoppt hatten und zu einer weiteren Filiale des Modeoutlets gefahren. Dort noch das vierte und letzte Paar Schuhe gekauft und nach einem Mitternachtssnack in die Unterkunft retour. Letztlich gingen sich die ganzen Einkäufe noch mehr in zwei Rucksäcke aus und so mussten wir ein Gepäcksstück dazubuchen. Alle bisherigen und neuen Habseligkeiten in die drei prallvollen Rucksäcke verstaut und für den nächsten Tag - Station 1 der Rückreise - gepackt. Sind dann gegen 2 ins Bett, nächsten Tag gings auch schon wieder um halb 7 auf.Read more

  • Day7

    Day 8 - Miami 2/3

    January 29 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

    Tag 2 in der Sonne und bei rd. 25 Grad startet es sich gleich mal besser in den Tag. Um 9:00 nach Little Havanna aufgebrochen und die Calle Ocho entlangflaniert. Von dort mit einem antiken Strassenbahnbus zur nächsten Metrostation und wieder recht rüber auf die andere Seite nach Miami Beach um die Wassertemperatur zu testen. Haben den Nachmittag im Meer verbracht und nach dem fast schon täglichen Besuch im amerikanischen Spezialitätenrestaurant abend wieder retour zum Flughafen (wobei wir der wohl chilligsten Busfahrerin von Miami begegnet sind). Plan wäre gewesen noch einen Ausflug in die Dolphin Mall zu unternehmen, die Busse fuhren aber nicht mehr retour und die Uber-Fahrer konnten uns am Flughafen nicht finden. Also retour über das Modeoutlet, wo wieder einige Schnäppchen auf uns warteten. Mit vollem Gepäck zurück zur Unterkunft und den etwas gemütlicheren Tag zuhause abgeschlossen. Für den nächsten Tag in der Früh noch rasch eine Tour in die Everglades gebucht und dann gings auch schon in Bett (und knapp 5h später auch schon wiede auf...).Read more

  • Day7

    Day 7 -Miami 1/3

    January 29 in the United States ⋅ 🌙 17 °C

    Und dann gings auch schon los in wärmere Gebiete...
    Wie gehabt Abflug zur unchristlichen Zeit, diesesmal ab 6:30 on stadtnäheren Flughafen La Guardia. Wegen der frühen Zeit sind wir mit einem Uber auf den Flughafen, Abfahrtszeit 4:40. Dort angekommen alle Habseligkeiten in zwei kleine Rucksäcke verstaut und (noch) über die Passagiere mit 3 Schichten Gewand und zwei weiteren am Rucksack festgebundenen gewitzelt (ist uns einige Tage später auch fast passiert...) und pünktlich um 6:00 in den vollen Flieger rein. Haben dann fast den ganzen Flug verschlafen und sind kurz vor der Landung um 9:15 aufgewacht. Nach einer ersten Orientierung mit dem Zug auf den Flughafen Miami und von dort mit dem Bus weiter in die 37. Strasse, von wo wir die 4 Blocks zur Unterkunft gewandert sind. Nach dem Einchecken den weiteren Tag verplant und um Mittag reit in die Stadt. Zunächst einmal im Einkaufszentrum zu Mittag gegessen und nachmittags weiter nach Miami Beach. Haben uns da schon etwas in die Stadt verliebt und der Strand hat sein Übriges dazu beigetragen. Sind bis abends dortgeblieben, die Einkaufsmeile entlang geschlendert und erst ziemlich spät wieder retour in Richtung Unterkunft zurück. Am Rückweg noch spontan in ein Modeoutlet und dort etwas eskaliert, sodass wir erst kurz vor Ladenschluss um halb 12 mit zwei prall gefüllten Taschen raus sind. Da der Magen noch knurrte noch schnell vor Servierschluss in das nächste amerikanische Feinschmeckerlokal rein und nachdem wir uns ausreichend verköstigt haben den letzten Kilometer in die Unterkunft gewandert. War ein höchst erfolgreicher Tag, sodass wir um halb 2 ins Bett gefallen sind. Für den kommenden Tag stand erstmal kein volles Programm an, es waren ja noch ein paar Stunden Schlaf nachzuholen.Read more

  • Day5

    Day 6 - New York 2/2

    January 27 in the United States ⋅ ☀️ 3 °C

    Zweiter (und letzter) Tag in New York City und nach rin paar Stunden (zu wenig) Schlaf gings ab 8:15 schon wieder nach Manhattan zur Walking-Tour durch SoHo, Little Italy und Chinatown. Das Frühstück wurde dann angesichts des pünktlichen Beginns „To-Go“ (NY-Style Pretzelsticks & Hummus) und nach gut 2 Stunden wurden wir kulturell gestärkt, aber durchgefroren wieder in Chinatown entlassen. Nach klassischem chinesischem Essen sind wir dann am Nachmittag über den Broadway zum 9/11-Memorial und weiter zum Century21 zum shoppen. Am späten Nachmittag gings dann mit der (noch ein immer kostenlosen) Staten Island Ferry an der Freiheitsstatue vorbei und gleich wieder retour hin zu den Wolkenkratzern in Manhattan.
    Wollten dann auch noch ins Outletcenter nach New Jersey fahren, da ging aber leoder kein Bus mehr... Haben den Abend letztlich zwischen Times Square und Chinatown verbracht und von der Canal Street den Heimweg angetreten. Letztlich um halb 11 zuhause angekommen und Tickets für den Weiterflug gecheckt, als auch den Rucksack für die Weiterreise gepackt..
    Morgen gehts dann ab halb 5 weiter in viel wärmere Gebiete, in Miami werden 26 Grad (und damit rd 25 Grad wärmer als NY & Boston) gemeldet.
    Read more

  • Day4

    Day 5 - New York 1/2

    January 26 in the United States ⋅ ☀️ 6 °C

    Früh morgens um 6:00 von unsre Unterkunft in Hyde Park/Boston mit Uber an die South Station zum Bus (MegaBus um 2,99$) gefahren, der dann auch um 7:00 pünktlich in Richtung New York City gestartet ist. Die 4 1/2h Fahrt am Oberdeck in der ersten Reihe verbracht und die Aussicht durch dünn besiedelte Landschaften bis zur Stadteinfahrt über Yonkers und die Bronx und den Central Park ins Herzen von Manhattan bestritten. Nachdem wir auch pünktlich um 11:35 angekommen sind gleich mal das etwas verwirrende Metrosystem genutzt und nach knapp einer Stunde mit einigen Umstiegen zuviel an der 2nd Street angekommen, den Rucksack mit den Hinkelsteinen bei ein paar komischen Indern in einem Deli abgegeben (BagBnb nennt sich sowas...) und schnurstracks zur FoodTour an die Ecke East Houston/Essex-Street. Bevors losging noch einen Kanish (jüdisches Kartoffel-Irgendwas) in die Figur befördert und über einige süße Stationen letztlich wieder bei chinesischen Dumplings gelandet. Am Ende der FoodTour noch originale Bagels eingepackt und ab zu unsrer eigenen NY-Tour. Sind dann rd 15km durch die Stadt und zwischen Lower East Side und Central Park Lles so halbwegs interessante abgeklappert, etwa: Central Park, 5th Avenue, Empire State Building, Radio City Misic Hall, St. Andrews Church, Times Square, 7th Avenue, die Grand Central Station und den halben Broadway entlang, bevor wir um kurz vor 22:00 dann doch noch unser Gepäck geholt haben und zur Unterkunft aufgebrochen sind. Mit einigen Umstiegen in Brooklyn gegen halb 12 angekommen, Wäsche zusammengepackt und ab in den Waschsalon, wo wir jetzt grad neben einer ganze Menge unterhaltsamer Afroamerikanikaner/innen sitzen und drauf warten, dass die Wäsche fertig wird. Morgen gehts dann wieder bald auf, um halb 10 steht schon wieder die nächste Tour durch Chinatown und Little Italy an...Read more

  • Day3

    Day 4 - Boston 2/2

    January 25 in the United States ⋅ ☁️ 5 °C

    Tag 2 in Boston und das erste Mal auf dieser Reise, wor wir mal nicht zu einer unchristlichen Zeit aufmussten...
    Los gings mit einem gemütlichen Frühstück bei den Gastgebern, bis wir um 9:00 ins Stadtzentrum zur historischen Tour aufgebrochen. Durch einige Baustellen etwas entnervt auf die Minute genau im Downtown-Park angekommen, wo die knapp 2h Tour begonnen hatte, inkl. einem Tourguide, der wie hyperaktive Gummibärchen auf Acid war. Ziemlich durchgefroren nach den besagten 2 Stunden in den Public Market auf einen Snack eingekehrt um Zuckerwert und Körpertemperatur wieder auf ein vernünftiges Maß zu bringen. Danach noch gemütlich durch den Markt und über Little Italy zum MIT gefahren und vor Ort zwischen 13:00-15:30 die Universität begutachtet. Allgemein mutet diese Bildungsinstitution teilweise an postsovietische Zeiten an mit einzelnen modernen Elementen an.
    Danach zum etwas herunterkommen in einen Dunkin‘ Donuts auf besagte Zucker-Fett-Speise mit Kaffee (mittlerer Kaffee: 450ml...). Als es dann schon finster war noch probiert über die Brücke wieder ins Zentrum zu gehen, da aber von Regen überrascht worden und dann doch lieber Metro und Bus zurück genommen. In Hyde Park noch zum lokalen Schachtelwirten und die Speisen im Vergleich zu zuhause gustiert (Softdrinks viel süßer, Burger ähnlich, ansonsten eher kalorien- und zuckerreicher...) bevors um halb 9 endgültig in die Unterkunft zurück ging.
    An dem abend war auch ganz schnell Ende am Gelände, für morgen noch die letzten Vorbereitungen und um halb 11 dann auch ins Bett.
    Read more

  • Day2

    Day 3 - Boston 1/2

    January 24 in the United States ⋅ ⛅ 5 °C

    Auf gings dank des Online-Checkins „erst“ um 7 und mit dem Bus zurück auf den Flughafen. Von dort mit einer kleineren Maschine der AirCanada nach Boston, wo uns überraschenderweise keinerlei Einreisekontrolle erwartete (also keine Zänkel wegen meines Iran-Aufenthalts...). Mit dem Bus erstmal auf die South Station und gegen Mittag mal Frühstück nachgeholt. Dort auch gleichmal die Erkenntnis, dass auf alles mind. 7% Steuern draufgeschlagen werden und die Bedienungen ein ziemlich happiges Trinkgeld einfordert.
    Nach einem kleinen Snack mit dem Vorortzug in den Bostener Süden und zur Unterkunft für die kommenden beiden Nächte. Sind dort freundlich empfangen worden und da der Hunger noch immer da war ins nächstgelegene FastFood-Restaurant auf Pizza, Fritten und Soda‘s. Nachmittags ging das Abenteuer wieder weiter ins Zentrum und ab nach Cambridge auf die berühmte Harvard-Uni. Sind dann im Harvard Book Shop hängen geblieben und haben uns als später nach Zwischenstop bei Dunkin Donuts nach Chinatown begeben. Für knappe 2 Stunden nach einem Restaurant gesucht (Freitag abends zum chinesischen Neujahr ists nicht ganz so leicht...) und letztlich so hartnäckig geblieben, dass wir im Taiwan Cafe viel und gut speisen konnten. Spät abends wieder retour zur Unterkunft und gegen Mitternacht ins Bett gefallen.
    Read more

  • Day1

    Day 2 - Montreal

    January 23 in Canada ⋅ ⛅ 0 °C

    Zeitig früh gings ab 4re los auf den Flughafen Barcelona und nachdem wir gute Plätze reserviert haben gings auch schon in den Flieger nach Frankfurt (Lufthansa, älterer A320). Pünktliche Ankunft und kurzer Transfer in Frankfurt, also noch rd 90min Zeit um Akklimatisieren für den Langstreckenflug. Sind dann mit einem neuen Dreamliner und 4 Mittelplätzen zu Zweit die 7 Stunden über den grossen Teich gehüpft und wurden auf dem Weg ganz gut verpflegt. Landung in Montreal kaum spürbar und pünktlich, also gings gleich mit dem Bus in die Stadt zum Hotel. Dort angekommen die Rucksäcke aufs Bett und warm eingepackt (es hatte angenehm frostige 4 Grad unter Null...). Sind die ersten 5km durch die Stadt und das Untergrundsystem gewandert und im Grunde die wichtigsten Sehenswürdigkeiten abgeklappert. Sind dann, wie so oft auf dieser Reise, in Chinatown gelandet und haben eine Kleinigkeit gegessen und den Tag bei Honigtee ausklingen lassen. Um 20:00 wieder retour, die Körper bei heisser Dusche wieder aufgetaut und die Rucksäcke für den nächsten Tag gepackt, wo es am Vormittag weiter ans eigentliche Ziel Boston ging.Read more

Never miss updates of Patrick Mülleder with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android