Nachdem unsere geplante Europareise vorerst geplatzt ist, haben wir beschlossen nichts mehr zu planen und eine Fahrt ins Blaue zu starten. Wir sind gespannt was diese Reise bringt und wohin sie uns führt!
  • Day176

    Der Ätna

    October 14, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 18 °C

    Auf direktem Weg ging es zum Camping Mons & Gibel am Füße des Ätna, dem höchsten Vulkan Europas. Am nächsten Tag startete dann unsere Tour auf den Hauptkrater. Schon die Fahrt zum Parkplatz war beeindruckend, der schwarze Lawastein gibt der Region seinen ganz eigenen Charakter. Auf 1900m ging es in eine Gondel, welche uns auf 2500m brachte,die nächsten 400 Höhenmeter wurden mit einem speziellen Unimog bewältigt. So hoch waren wir beide noch nie. Aber jetzt begann erst der Aufstieg! Mit etwas Druck auf der Brust stiegen wir in der Gruppe bis auf 3330m zu einem der Hauptkrater des Ätna. Durch das grummeln und rauchen des Vulkans fühlten wir uns der Erde erstaunlich nahe. Seit zwei Tagen liegt Schnee auf dem Ätna, welcher einen tollen Kontrast zum schwarz-roten Lawastein bildet. Oben angekommen stieg uns ein strenger Schwefel Geruch in die Nase und ruckzuck wurde es neblig und der Wind pfeifte uns um die Ohren. So schnell kann sich das Wetter ändern. Den Abstieg mussten wir dann im Nebel und - 2grad mit eiskalten Wind machen. Aufregend und überwältigen war es trotzdem 🖤Read more

    Nike Hawk

    Mega, beeindruckend!

    10/15/20Reply
    Lena Busson

    Schon auf den Aufnahmen besonders und beeindruckend! Kaum schrieb ich von Tshirts, sieht man euch mit Winterjacke im Schnee 😂 Was für ein extremer Kontrast durch 3.000 Höhenmeter!

    10/15/20Reply
    Clarissa

    :) auch weiter unten ist es gerade etwas kälter. Der Schnee auf dem Ätna liegt erst seit 2 Tagen.

    10/15/20Reply
    7 more comments
     
  • Day173

    Endlich eine Insel

    October 11, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Als wir morgens vom Platz fuhren wurden wir herzlich von einem älteren Ehepaar aus Ljubljana verabschiedet, welches wir schon vom Platz vorher kannten. Auf direkt Weg fuhren wir nach Villa San Giovanni zum Fährhafen.
    Seit Beginn der Reise wollten wir Fähre fahren und auf eine Insel, dass wir das tatsächlich noch schaffen hätten wir nicht gedacht.
    Total unkompliziert und in nullkommanichts waren wir auch schon auf Sizilien.
    Auf einem klassischen Ankommplatz hieß es dann erstmal den Regen abwarten.
    Read more

    Gina Unverricht

    "Endlich eine Insel" - klingt toll! Eine gute Zeit dort.

    10/13/20Reply
    Happy-Womo

    Eine schöne Zeit auf Sizilien 👍 eigentlich war das auch unser Winterziel, aber so richtig sicher, ob wir fahren sind wir uns noch nicht 🤷 Jetzt "reisen"wir erstmal mit Euch mit 😉

    10/13/20Reply
    Clarissa

    Nach der letzten Campingplatz Besitzerin ist deutlich mehr los als das Jahr zuvor... Vermutlich fahren gerade alle nach Italien - verständlich.

    10/13/20Reply
    3 more comments
     
  • Day172

    Tropea

    October 10, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

    Einen kurzen Abstecher machten wir an Kalabriens Westküste. Tropea, der Touriort Kalabriens, dass wurde uns spätestens bewusst als wir auf dem gestopft vollen Campingplatz ankamen. Umso erstaunter waren wir als in der Altstadt nichts los war und wir den überwältigenden Blick über das Meer fast alleine genießen konnten.Read more

    Heike und Matthias Hug

    Was für ein blau💎

    10/12/20Reply
    Dariusz Wlodarek

    Schöne Meerblick

    10/12/20Reply

    Super 👍 wyspa i zamek [Ciocia Usia]

    10/14/20Reply
     
  • Day171

    Kalabrien

    October 9, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 22 °C

    Wir fuhren am Olivenbaum Friedhof vorbei, die Landschaft veränderte sich nochmal total bis wir nach Kalabrien kamen. Dort fanden wir endlich ein Platz am Meer, mit wenig Leuten im Pinienwald. Zeit zum Entspannen! Strandspaziergang, Baden, Drachen steigen lassen.Read more

    Doriana Hug

    😘

    10/10/20Reply
    Martina Bösch

    Wie traurig 🌴🌾🍂

    10/10/20Reply
    Nike Hawk

    ♥️

    10/10/20Reply
    2 more comments
     
  • Day169

    Agricampeggio L'upupa

    October 7, 2020 in Italy ⋅ ☁️ 22 °C

    Weiterhin ist kein Campingplatz in Sicht - so landeten wir, nach ausgiebiger Recherche, auf dem Agritourismo L'Upupa.
    Nur mit drei Fahrzeugen standen wir auf dem schönen Gelände. Am ersten Abend war plötzlich ein kleiner Kater unterm Tisch und bewegte sich seitdem nicht mehr von unserem Gelände weg.
    Von Mizue, der Besitzerin, lernten wir auch was mit all den Olivenbäumen los ist die wir im Süden von Apulien sahen. Ein kleines Bakterium tötet seit 2013 sämtliche Bäume in rassantem Tempo.
    Read more

    Romy Lotti

    🦁💖

    10/8/20Reply
    DieViesers

    Die wirst du wohl nicht mehr los 😁

    10/8/20Reply

    Ale słodki kotek [Ciocia Usia]

    10/9/20Reply
    Holger Kurtz

    Aww

    10/11/20Reply
     
  • Day166

    Agricampeggio San Georgio

    October 4, 2020 in Italy ⋅ 🌙 20 °C

    Nach langer Fahrt angekommen auf dem Agricampeggio San Georgio. Dort gab es Auberginen, Paprika und Tomaten zum selberpflücken, Esel zum streicheln und dicke Kröten. Zum Meer ging es durch einen Pinienwald. Als wir dort angekommen sind waren wir schockiert von dem vielen Plastik in den Felsen und im Sand...
    Nach zwei Tagen fuhren wir weiter bei Nebel und schwülen Temperaturen an Steinwüsten entlang und vorbei ein alten Hoteltempeln, die ihre besten Tage schon hinter sich haben, bis nach Maria di Léuca.
    Read more

    Doriana Hug

    Wie gut, das euer Zelt auf dem Auto steht. Die Kröte im Schlafsack wäre mein Albtraum.

    10/7/20Reply
    Martina Bösch

    ... Zumal du deinen Prinzen schon neben dir hast. 😄

    10/7/20Reply
    Gina Unverricht

    😂👍❤️

    10/7/20Reply
    Dariusz Wlodarek

    Immer weniger kemper 🤔

    10/7/20Reply
     
  • Day164

    immer südlicher

    October 2, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Martina Franca, eine weiße Barockstadt, ist in der Altstadt aufgebaut wie ein Labyrinth in dem wir uns wirklich verliefen. Eine verwinkelte Sackgasse neben der Anderen. Das letzte Mal ging es uns so in Marrakesch.
    Auf der Fahrt weiter südlich sind wir immer wieder begeistert von den riesigen alten Olivenbäumen. Tatsächlich ist ein Viertel der Fläche Apuliens mit Olivenbäumen bedeckt.
    Leider mussten wir feststellen, dass es garnicht so leicht ist im Herbst einen Campingplatz zu finden. Die meisten Campingplätze sind zu, so dass wir ein ganzes Stück südlicher fahren mussten um noch einen Schlafplatz zu finden.
    Read more

    Martina Bösch

    😍 da muss ich ja mal hin !!

    10/2/20Reply
    Dariusz Wlodarek

    Konnte man vieleicht was finden?

    10/2/20Reply
     
  • Day163

    Alberobello

    October 1, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 21 °C

    Im Dorf Alberobello stehen die lustigen Trulli Häuser. Man kommt aus dem Fotografieren fast garnicht mehr raus so einzigartig sind die Häuschen. Kein Wunder, dass sie der UNESCO Liste angehören.

    Martina Bösch

    Wie süss ! Zwergenhäuschen

    10/2/20Reply
    Dariusz Wlodarek

    Häuser wie aus Märchen

    10/2/20Reply
    Gina Unverricht

    Wie schön, diese Bilder zu sehen. Ich war dort auch schonmal. 😍

    10/2/20Reply
    4 more comments
     
  • Day162

    Willkommen in Apulien

    September 30, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 19 °C

    Die weitere Fahrt erwies sich als kulturschock Abenteuer. Entlang der Küstenstrasse kamen wir vorbei an der größten Salzsaline Europas und durch Dörfer mit Plattenbau und einem auffällig hohen Migrationsanteil. Alle laufen quer über die Straße, es hubt, die Autofahrer schimpfen und telefonieren und irgendwo wird super schick geheiratet...ein quirliges Italien sowie wir es noch nicht gesehen haben.
    Abseits der Küste geht es jedoch deutlich ruhiger zu. Auf dem Agricampeggio sei Carri mit Blick auf das Castel del Monte, das Meer und den ersten Trulli in der Umgebung konnten wir bei kühlen Temperaturen den Abends ausklingen lassen.
    Read more

    Martina Bösch

    Edle Rasse! Tolle Felle!!

    10/1/20Reply
    Martina Bösch

    Ist das ein Trulli??

    10/1/20Reply
    Doriana Hug

    Da fragt man sich, wann das Salz wohl zu Neige gehen wird...

    10/1/20Reply
    2 more comments
     
  • Day161

    Gargano

    September 29, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 20 °C

    Entspannte Tage auf dem Camping Baia Cala di Campi mit netten neuen Bekanntschaften und einem herzlichen Wiedersehen. Jetzt gibt es Bücher und Wollnachschub.
    Die Landschaft von Ampulien überraschte uns mit felsigen, kahlen Hügeln und einem Meer mit Felsen, die uns sehr an Süd-Dalmatien erinnert hat. Auch hatten wir Besuch von einer Katze die sich gleich wohl fühlte in unserem Auto.Read more

    Martina Bösch

    Prächtiges Foto

    10/1/20Reply
    Melanie Marx

    Wahnsinns Foto😍

    10/1/20Reply
    Dariusz Wlodarek

    Die fotos sind jedes mal schöner

    10/1/20Reply
    2 more comments