Satellite
Show on map
  • Day10

    Sonntag im Strandbad

    September 23, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute ist ein fauler Badetag.

    Obwohl zunächst das Wetter oder besser gesagt Monte Campane eigene Vorstellung hat. Er schickt uns ausdauernd dicke Wolken die immer wieder die Sonne verdecken.

    Aber von Anfang an.

    Frühstücken, Einkaufen so dass es vollends die Woche reicht, Badesachen packen und ab zum Strandbad. Sind nur knapp 1 km.

    Auf dem Weg quatscht so ein Straßenverkäufer Sonja an. Sie schüttelt den Kopf und lehnt freundlich ab mit "no grazie". Der Typ hört aber nicht auf und so sage ich etwas barsch und lauter "NO". Fängt der Typ nicht an sich furchtbar aufzuregen. Verfolgt uns, beschimpft mich, ich natürlich lautstark zurück. Wenn Sonja nicht gewesen wäre ich hätte mich echt vergessen können und dem Typ eine gelangt. Der wollt aber partout nicht aufhören. Inzwischen war er bei Wörtern wie Rassist...boh, ich musste mich so zusammenreisen.

    Ein paar Schritte weiter dann der Motorbootverleih. Hier frage ich nach den Konditionen, im Hintergrund hampelt der Typ immer noch rum, fasst sich in den Schritt und will nicht aufhören. Inzwischen haben dann die Italiener vom Bootverleih unterstützend mit eingegriffen bis der Typ dann endlich abzog.

    Nach ein wenig Handeln (sconto?) haben wir dann ein Motorboot für morgen reserviert.

    So, jetzt aber ab in unser Strandbad.

    Am Himmel immer wieder Wolken. Wir gehen aber trotzdem zwei mal ins Meer schnorcheln.

    Zwischendrin waren wir noch ne Kleinigkeit essen.

    Gegen 17:30 packen wir zusammen und schlendern gemütlich nach Hause.

    Sonja wird dann urplötzlich von ein, zwei Moskitos auf dem Sofa attackiert. Nicht mal Autan hat geholfen. Sonja sieht übel zugerichtet aus.

    Zum Glück kommt gegen später noch Angelo und bringt das versprochene Moskitonetz. Er hat es doch tatsächlich heute bei Ikea in Pisa besorgt. Danke dafür.

    Jetzt schauen wir noch auf dem Ipad eine Folge unserer neuen Serie an, um dann kurz nach 11 schlafen zu gehen. Wir wollen morgen ja früh raus.

    Heute zeigt sich der Mond von seiner schönsten Seite, ich hänge von ihm auch noch ein schönes Bild mit an.
    Read more