Satellite
Show on map
  • Day109

    Surfen in Belgrad

    October 17, 2018 in Serbia ⋅ ⛅ 22 °C

    Bei unserem Versuch eine Mitfahrgelegenheit von Belgrad nach Split zu finden, bot uns ein Couchsurfer aus Belgrad nicht nur seine Recherche-Hilfe sondern direkt seine Couch an. Als wir vollbepackt bei ihm und seiner Frau ankamen, wurden wir auch von ihrer Freundin und ihrem Nachbarn herzlich begrüßt und fühlten uns direkt wie bei alten Bekannten. Neben einem leckeren selbst gekochten Essen wurde uns auch noch Wein und hausgemachter Rakija kredenzt. Insgesamt konnten wir uns in den drei Tagen kaum vor gutem Essen retten. Neben dem Essen lernten wir aber auch die Stadt kennen, zum Teil in der Begleitung unserer Gastgeber*in und deren Nachbarn, zum Teil mal wieder mit der obligatorischen free walking tour. Die Stadt hat uns sehr fasziniert: die verrückte Kombination aus verschiedenen Baustilen (Jugendstilisch neben ottomanisch neben neo-klassizistisch neben hässlisch neben brutalistisch neben modernistisch neben futuristisch neben baufällisch neben löchrisch (von Nato-Bomben)), Unmengen an netten Bars und Restaurants, sehr witzige Hausboote, die Ruhe auf der Burg Kalemegdan unweit der wuseligen Innenstadt, Titos Geschenke (ca. 1463874393 Staffelstäbe)... Letztere haben wir uns aus Versehen angeschaut, denn unser ursprünglicher Plan war ein Besuch des Museums der Geschichte Jugoslawiens, was jedoch leider geschlossen hatte. Der uninteressantere Teil des Museums hatte jedoch geöffnet und so landeten wir in Titos Mausoleum.
    Je länger wir bei unseren Gastgeber*innen waren, desto wohler haben wir uns gefühlt und verlassen die Stadt nun in der Hoffnung, die beiden bald in Frankurt wiederzusehen, weil sie von dort einen Flieger nach Übersee nehmen werden.
    Read more