Jens u.Claudia

Joined August 2017Living in: Deutschland
  • Day9

    Marrakesch

    October 15 in Germany

    Der bestellte Taxifahrer war pünktlich und so fuhren wir für 4 € zum zentralen Busbahnhof von Agadir. Im Bus saßen viele Einheimische und nach ca. 3,5 Stunden waren wir in Marrakesch. Nawal holte uns mit ihrem Auto ab und wir wurden ganz herzlich bei ihr zu Hause empfangen. Es gab ein typisch marrokanisches Sonntagessen für 10 Personen und wir waren mächtig von ihrer Stadtvilla überrascht. Viele interessante Gespräche rundeten das Bild ab. Die trockenen 33'Crad waren sehr angenehm. Später fuhren wir zum Souk und Nawal verhandelte unsere Mitbringsell aus. Ab 17:00 Uhr ging es mit den Linienbus wieder zurück. Ein toller Tag mit vielen Eindrücken ging zuende.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day7

    Sommer, Sonne und Meer

    October 13 in Morocco

    Für Morgen ist ein Treffen mit Nawal in Marrakesch geplant. Somit war für heute nochmal Freizeit angesagt. Wir besuchten früh zu dritt kurz das Berbermuseum und liefen am Strand zurück. Langsam nervt uns das ständige Angequatsche am Straßenrand und vor dem Geschäften. Nach der Mittagspause war wie immer Sportzeit für mich. Claudia las in ihrem Buch und Amely machte Aqufitness mit. Victoria war am Strand und Maria spielte Billard. Nach dem Abendessen, heute haben wir das Staekhaus gebucht, ist Kinder- und Erwachsenendisko. Danach ist meist Theater angesagt.Read more

  • Day6

    Kleines Abenteuer

    October 12 in Morocco

    Heute hatten wir vor, nach dem Frühstück zur zentralen Bushaltestelle mit dem Taxi zu fahren. Also haben wir ein kleines Taxi genommen, als Preis 30 Dirham vereinbart und wir waren in 10 Min. dort. Der Taxifahrer wartete und fuhr uns dann zur Medina in Inezgane. Dort machten wir einen Spaziergang, um im Flussdelta ein paar Flamingos zu sehen. Leider fanden wir den Weg nicht, stattdessen kamen wir an einem Armenviertel vorbei. Dies zwang uns umzudrehen, um kein Risiko einzugehen. Pünktlich zum Mittag waren wir zurück. Victoria hatte inzwischen ihren Zimmerschlüssel verloren. Ein Zweitschlüssel kostete auch etwas Geld. Aber gegen 15:00 Uhr wurde der Erstschlüssel gefunden-auch nicht schlecht: So hatten die 3 Mädchen jetzt 2 Schlüssel. Nachmittags spielten wir Tt u. Volleyball bei super Wetter.Read more

  • Day5

    Bergfest

    October 11 in Morocco

    Nach einer kurzen Nacht - wir haben bei der Miss-Wahl zugeschaut- standen wir im Dunkeln auf um ins Atlasgebirge zu fahren. Die Hippies müssen das Paradiestal vor 30 Jahren gut gefunden haben, heute strömen Hunderte Touristen in die Oase.
    Die Busfahrt war sehr intetesssnt. Ich fand den Hafen stark vergrößert im Vergleich zum letzten Mal sowie das Ziegenfleisch am Straßenrand der Berberdörfer beeindruckend. Bei 30 Grad konnte man die ganze Ziege -ohne Fell-erahnen. Welch ein Genuß! ?
    Das Tal selbst war nicht so schön wie die Fahrt dahin. Viele Straßen waren unbefestigt und im Tal waren zu viele Leute.
    Wir trafen uns zum Mittag mit den Kindern. Sie hatten viel Spaß beim Geländeritt mit den Pferden.
    Der Nachmittag war erfüllt mit Volleyball spielen und baden im Meer.
    Read more

  • Day4

    Sport frei

    October 10 in Morocco

    07:45 Uhr sind wir aufgestanden und dann mit Amely und Claudia zum joggen am Strand eine halbe Stunde unterwegs gewesen. Die Ebbe hatte den Strand sehr breit erscheinen lassen. Bei ca. 20 °C war die Luft erfüllt vom Meeresgeruch. Ein Typ suchte den Strand mit einen Metalltedetektor ab. Anschließend schwamm ich noch paar Runden im Pool, bevor wir uns zum Frühstück aufmachten. Danach suchten wir den Busbahnhof, den wir aber nicht fanden-dafür das Berbermuseum von Agadir. Auch wenn wir Mittag noch keinen Hunger hatten, gingen wir dank All inklusive essen und fanden wieder viele sehr leckere Speisen. Heute war Marokkanischer Tag. Couscous und gebratenes Gemüse. Dazu etwas Rotwein. Lecker.
    Nachmittag regnete es etwas und wir spielten Tischtennis und schwammen im Pool. Abends überraschte uns Maria auf der Bühne des Theaters- bei den Teilnahme zur Wahl der Miss Agador. Für Morgen haben wir verschiedene Reisen gebucht. Die Kinder reiten 2 Stunden zu Pferde zur Flamingobucht und zurück. Wir werden 08:00 Uhr für eine Wanderung ins Paradise-Valey im Atlasgebirge abgeholt.
    Read more

  • Day3

    Tag der Entspannung

    October 9 in Morocco

    nach 20 min. schwimmen genossen wir unser Frühstück. Danach machten wir eine Strandwanderung. Bei blauen Himmel war der breite goldene Strand ein Vergnügen. Der restliche Tag war zur freien Verfügung. Ich schrieb mich zum Volleyball ein. Danach spielen wir alle zusammen im Pool.

  • Day1

    Marokko /Agadir 2018

    October 7 in Germany

    Seit 17:45 Uhr sind wir, Maria, Victoria und ich unterwegs. Mein Vati fuhr uns nach Gössnitz. Weiter ging es nach Lpz. Dort trafen wir Laura am Bahnhof und weiter ging es ab 19:35 Uhr mit dem ICE nach Frankfurt. Dort verbrachten wir die Nacht , abwechselnd schlafend, auf den Sitzen des Airports, immer einen Blick auf unsere Koffer und Taschen gerichtet. Claudia und Amely sind vorgefahren und schlafen noch eine Nacht im Hotel. Gegen 4:30 Uhr trafen wir uns und checkten bei Ryanair ein. Die Bordkarten auf dem Handy hatten wir vorher online geholt. Zusatzkosten für zusammen sitzen sollte man einkalkulieren.
    Schon beim Start schliefen wir sofort ein und ich wurde erst beim Landeanflug wach. Ausgeschlafen genießen wir die ersten Stunden im Hotel Agador.
    Read more

  • Jul26

    Wieder zu Hause

    July 26 in Germany

    Um 08:30 Uhr ging es los. Mit einer kleine Pause aber vielen Baustellen und LKW sind wir gut um 14 Uhr wieder zu Hause angekommen (bei 34 °C). In der Wohnung war es gefühlsmäßig genauso warm wie draußen.
    Jetzt bleiben uns die Erinnerungen an einen schönen Wanderurlaub in den Bergen.

  • Jul25

    Hexenwasser

    July 25 in Austria

    Heute hatten wir beide überhaupt keine Lust zum wandern. Deshalb nahmen wir uns morgens Zeit für ein gemütliches Frühstück. Dann wollten wir mit dem Bus nach Söll und von dort mit 2 Gondeln zur Hohen Salve. Es rächte sich nun, dass wir uns Zeit nahmen. Der Bus war sooo voll. Ich kam mir vor, wie eine Sardine in der Büchse. Alle hatten das gleiche Ziel wie wir - das Hexenwasser. An der Kasse zur Gondel standen wir wieder und auch an der Gondel selbst. Deshalb beschlossen wir, gleich ganz hoch auf die Hohe Salve zu fahren. Auf 1.800 m war es wesentlich kühler. Gerade heute hatte ich die Vliesjacken ausgepackt, die ich bisher jeden Tag umsonst mitnahm. Wir beobachteten mehrere Paragleiter und zum Mittag gab es etwas aus der Tiroler Küche. Am Hexenwasser konnten Kinder viel erleben, alles im Zusammenhang mit Wasser.
    So trudelten wir langsam durch den letzten Tag hier in Tirol. Zum Abschluss gab es noch einen Eiskaffee bzw. Eis bei unserem Lieblingsitaliener.
    Read more

  • Jul24

    Hüttentageswanderung

    July 24 in Austria

    Schon beim Aufstehen lachte die Sonne. Im Dorf unten lag noch Nebel. Aber wir konnten von unserem Zimmer aus unser heutiges Tagesziel gegenüber sehen - die Gruttenhütte. Dazwischen lagen das Tal und ca. 800 Höhenmeter.
    Der Wandershuttlebus nahm uns einiges an Höhenmeter ab und brachte uns zur Wochenbrunner Alm auf 1.085 m Höhe. Von hier aus ging es durch den Buchenwald und weiter über Steine und Geröll immer konstant nach oben, mit einigen Verschnaufpausen. Gegen 11:30 Uhr waren wir oben auf 1.620 m angekommen und gönnten uns jeder 1/2l Schiwasser mit Himbeer- bzw. Basilikum-Rosmarin-Minzesirup. Das tat gut! Bergab ging es einen breiten Weg, von dem man immer einen guten Blick zurück zur Gruttenhütte, auf das Kaisergebirge und nach Ellmau hatte. Am "Ellmauer Steinkreis" (Steinmandala) tankten wir Energie. Zurück an der Wochenbrunner Alb gab es Eis und Kaiserschmarrn. Außerdem tat es gut, die Füße in einem Kneipp-Becken zu kühlen. Dann fühlten wir uns gut gestärkt und bewältigten auch den letzten Teil zu Fuß.Read more

Never miss updates of Jens u.Claudia with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android