schmalsteiger

i know you say you know me, know me well but these days i don't even know myself, no
Living in: Schweinfurt, Deutschland
  • Day9

    Salkantay Trek Tag 4

    May 28 in Peru

    nach einer durchzechten nacht, trafen wir uns um 7 zum frühstück, 7.30 uhr war abfahrt zum ziplineing (wem das kein begriff ist: man saust auf einem seil gespannt zwischen zwei bergen durch die schlucht von berg zu berg! macht mega spaß wenn man sich traut!) die erste line war natürlich ein highlight und meiner meinung nach auch die beste. zwischen durch gab es eine 90 meter lange freischwebende brücke zu überwinden und eine 30 meter hohe steilwand zu erklimmen. der letzte zipline war dann in superman-position, richtig cool! es war schon irgendwie ein kleiner spielplatz für erwachsene ;) dannach fuhren wir zum mittagessen und liefen noch 3 stunden die bahngleise entlang bis nach aguas calientes. ganz schon busy hier, besonders am bahnhof, macht ein bisschen eindruck wie ischgl ;) wir bezogen dann ein hostel und gingen gegen 18 uhr zum abendessen. da der wecker am nächsten tag schon um 03.00 uhr (04.00 uhr loslaufen, 04.30 uhr am fuß des machu picchu, 05.00 AUFSTIEG!) schellt, war reletiv früh ruhe im karton ;)Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day8

    Salkantay Trek Day 3

    May 27 in Peru

    Wachbefehl auf 05.00 uhr! aufstehen, zamm packen, frühstücken und gasss! 20 km sind heute zu absolvieren. der halbtägige dschungelmarsch war gezeichnet von kleineren up's and down's mit zunehmender hitze. Irgendwann fiel susem ein, dass wir unbedingt noch kriegsbemalung brauchen, also quetschte er ein paar beeren zusammen und ließ seiner kreativen ader in unseren gesichtern freien lauf. auf dem weiteren weg gab es etliche heimische früchte für quasi kein geld zu kaufen (avocados, passionfruit, bananen, mandarinen, eine avocado für ca. 25 cent) gegen nachmittag erreichen wir das basislager, legten die rucksäcke ab und fuhren direkt weiter zu den hot springs (ein kleines angelegtes freibad, gefüllt mit natürlichem quellwasser) anschließend saßen wir noch auf ein, zwei bier (ab hier kippte die stimmung, da klar war, dass heute abend gefeiert und getanzt wird!) und der partybus rollte wieder richtung kamp! zum abendessen zischte der ganze tisch fleißig weiter cerveza's und susemo spendierte einen inka-tequila und die party begann!Read more

  • Day7

    Lauf Forrest, lauf!

    May 26 in Peru

    "good morning muchacho coca-tea?" so wurden wir heute um 05.00 uhr aus dem schlaf gerissen. 30 minuten zeit zum aufstehen, zusammenpacken und fertig machen bis wir uns um halb 6 zum frühstück trafen. punkt 6 war marschbefehl...und wie! der tag versprach uns 25 km, und wie gestern (auch die kompletten 5 tage) im höchst sportlichem tempo. keine 30 minuten bis die ersten pullis und jacken flogen, während susemo wiedermal sein wissen über flora & fauna zum besten gab, bat er uns noch einen besonders schönen stein auszusuchen und einzustecken. und der aufstieg begann...es folgten 6 stunden permanentes bergaufsteigen (2-3 schweinehunde) gespickt von slalomlauf um andere touris und der pferde-caravanen. gegen mittag erreichten wir den gipfel auf 4630 meter. nach zahlreichen selfies und kleinen snacks führte unser religöser scherper susemo eine zeremonie mit uns durch um den heiligen bergen zu huldigen. Anschließend stießen wir zu einem kleinen bergsee vor und der und der abstieg begann. gegen 17 uhr erreichten wir das basislager, zelt beziehen, dusche, abendessen und ab in die falle.Read more

  • Day6

    gegen 10 uhr begann unsere wanderung durch wald und wiesen, über bäche und kanäle, entlang der prärie durch hecken und sträucher. nach etlichen runden smalltalk in der gruppe bei den stündlichen pausen, erreichten wir unser basiscamp für tag 1 gegen 13 uhr! ein mittagessen später waren wir auch schon wieder auf heißen sohlen richtung humantay lake. der gut- einstündiger, beschwerliche aufstieg, der den ein oder anderen schweinehund kostete, hat sich zum glück mehr als gelohnt! selten so einen idyllischen, farbintensiven und einfach nur perfekten bergsee gesehen! nach ca. 657 selfies stiegen wir wieder ab und trafen uns zum abendessen. mit jeder mahlzeit wurden wir wurden wir a la 4 gänge menü verwöhnt (tee, suppe, hauptspeise, tee) das ambiente als auch die mahlzeiten war rustikal, für diesen trip also genau richtig! nach speis & trank und dem briefing bezogen wir unsere zelte, zogen uns alle zu verfügung stehenden kleidungsstücke an und überlebten scheinbar die erste nacht!Read more

  • Day6

    Salkantay Trek Tag 1

    May 25 in Peru

    pünktlich wie die maurer standen wir um 04.15 zum auschecken an der rezeption bereit. blöd war nur 10 andere backpacker auch, dann wollten alle natürlich noch ihren großen rucksack im hostel lassen, ergo große hektik in kurzer und unchristlicher zeit 😂 irgendwann saßen jedenfalls alle kinder auf ihren vier buchstaben im eiskalten bus. ca. 2 stunden fuhren wir zu einer kleinen frühstückspension zu einer kleinen stärkung. hier wurden die gruppen festgelegt (wir sind 18 leute aus u. a. Deutschland, Schweden, Frankreich, Holland, Rumänien, Argentinien, England, USA, Kanada) die 5 kilo-extragepäck (pro person) für die pferde fertig gemacht und weiter zum anfangspunkt der wanderung gefahren. dort gab es erstmal eine kurze einleitung von unseren 2 scherpern Susemo aka Susi und Puma aka Puma, 2 echt lustige typen 😂 nach einer kleinen vorstellungsrunde legten wir unseren gruppennamen auf "matchu pikatchus" fest 😂Read more

  • Day5

    ja auch eine quadtour haben wir uns gegönnt...dachten wir jedenfalls! um 13 uhr wollten wir eigentlich eine quadtour machen um so kräftsparend ein paar Sehenswürdigkeiten in der umgebung abzugrasen. da wir am nächsten tag die wanderung zum machu picchu machen, besorgten wir vormittags noch ein paar dinge (klopapier, proteinriegel, alpaca-pullis, mützen und handschuhe usw.)
    als wir da so durch die stadt schlenderten fiel uns schon auf, dass fast alle läden geschlossen hatten und kein auto in der stadt fuhr. Später sahen wir dann warum, als die demo durch die straßen zog. das ganze zog sich bis in den späten nachmittag, also nix mit quadtour! naja haben uns dann kurzer hand die wanderschuhe umgeschnallt und haben eine alte ruinenstadt besichtig.
    am späten abend hatten wir dann das briefing wegen der machu picchu tour...abfahrt 04.40 uhr!
    Read more

  • Day3

    Rainbow Mountain!

    May 22 in Peru

    um 2 uhr nachts wurden wir am hostel abgeholt, sammelten noch 2 andere backpacker ein und fuhren erstmal 2 stunden in die botanik (keine ahnung, ich hab gepennt) gegen 5 oder 6 hielten wir zum frühstück (5 sterne deluxe) und schepperten dann noch mal eine stunde serpentinen hoch. auch hier habe ich wieder gepennt, was ich auch nur jedem anderen empfehlen kann, die risikobereitschaft der fahrer ist...naja sagen wir mal ruhepuls 180 😂 endlich angekommen wurschtelten wir uns irgendwie den weg zu viewpoint durch, war echt nicht easy, die höhe macht einen echt fertig, allerdings auf knapp 5200 meter gibt es dann folgende bilder zu erspähen:Read more

  • Day2

    Cusco

    May 21 in Peru

    Ganze 3 gates hat der flughafen in cusco, ganze 4 euro kostet die halbstündige fahrt vom airport in's zentrum zu unserem hostel und ganze 5 nationen waren in unserem 10 bettzimmer vertreten! cusco die stadt die niemals schläft! überall ein wildes treiben egal ob auf dem marktplatz, den kleinen gassen, im hostel (im gemeinschaftsbereich oder zimmer) oder an den zahlreichen sehenswürdigkeiten. auch zu den wildesten zeiten, denn irgendjemand wird immer gerade abgeholt, abgeliefert (backpackers zu ihren touren, meist mitten in der nacht). lässt man sich aber von dem trubel nicht ganz anstecken, kann man sich vom dem charismatischen Örtchen mitreißen lassen. muss man aber echt konnen, es wird nämlich an jeder ecke von häufig aufdringlichen einheimischen werbung für restaurants, klamottenläden, bars, discos, oder oder oder gemacht.Read more

  • Day2

    also: nach ca. 56 stunden anreise schlugen wir gegen 10 uhr früh im hostel auf. einchecken...läuft! auf's zimmer...erst ab 14 uhr...geil 😂 bringt ja alles nix, daypack auf und die city erkunden! wir waren ja auf wandern eingestellt, aber wandern auf 3200 meter Höhe, da pustet du schon ab 5 stufen 😂 und dann noch das wetter, ist hier auch eine sache für sich, tagsüber in der sonne 26°, im schatten 17° und nachts 2°. Dafür soll man mal packen 😂 haben uns ein wenig umgesehen und ein paar plätze besichtigt. Zurück im hostel haben wir uns direkt 3 touren gebucht, rainbow mountain, eine quadtour und natürlich die 5 tagestour zum machu picchu! rainbow mountain war schon am nächsten tag angesagt, deswegen haben wir uns um 18 uhr schon gute nacht gesagt 😝Read more

  • Day1

    ja wo soll man da anfangen...wir sitzen ganz gechillt im flieger von vegas nach lima, kommt die durchsage vom kaptain "alle aus dem flieger! es gibt ein technisches problem!" blablabla lange rede kurzer sinn, der flieger ging nicht mehr hoch und unser ausweichflug von der airline united ging mit 8 stunden aufenthalt nach new york! also rein in den flieger und 8 stunden später eine minisightseeingtour durch downtown new york 😂 8 stunden später wieder ab in den flieger nach lima. einen inlandsflug später in cusco angekommen beginnt die eigentliche reise 😂Read more

Never miss updates of schmalsteiger with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android