November 2018 - März 2019
  • Day6

    Esna, Ägypten

    December 1, 2018 in Egypt ⋅ ☀️ 19 °C

    Als Tempel von Esna bezeichnet man die Reste des altägyptischen Chnum-Tempels in der oberägyptischen Stadt Esna, etwa 55 Kilometer südlich von Luxor. Er führte den altägyptischen Namen Hut-Chenmu (Widderköpfiger Gott). Einziger erhaltener Tempelteil ist der Pronaos, die Vorhalle des eigentlichen Tempels. Read more

  • Day5

    Kitchener's Island

    November 30, 2018 in Egypt ⋅ ⛅ 25 °C

    Die Insel ist nach Horatio Herbert Kitchener benannt, dem Sirdar (Oberbefehlshaber) der ägyptischen Armee von 1892 bis 1899, ersten Generalgouverneur des Anglo-Ägyptischen Sudan im Jahr 1899 und späteren ersten Earl Kitchener of Khartoum. Man überließ ihm die Insel 1899 für seine Verdienste bei der Niederschlagung des Mahdi-Aufstands im Sudan nach der Schlacht von Omdurman. Sie war bis zu seinem Tod im Juni 1916 in seinem Besitz.
    Auf Kitchener geht die Bepflanzung der Insel zurück, der hier viele exotische Blumen, Bäume und andere Pflanzen aus Asien und Afrika setzen ließ, die den Grundstock des heutigen Botanischen Gartens bildeten. Die Insel ging später in das Eigentum der ägyptischen Regierung über, die auf ihr eine biologische Forschungsstation einrichtete.
    Bild 1: Im Hintergrund sieht man den Turm vom Mövenpickhotel
    B8ld 2: Weihnachtsstern
    Bild 3: Mimose mit Frucht
    Read more

  • Day5

    Kitchener's Island, Ägypten

    November 30, 2018 in Egypt ⋅ ⛅ 25 °C

    Die Kitchener-Insel (englisch Kitchener’s Island; arabisch auch Geziret an-Nabatat, „Insel der Pflanzen“) ist eine kleine Flussinsel im Nil in Ägypten. Sie erstreckt sich unterhalb des ersten Katarakts auf einer Länge von 650 Metern in Südwest-Nordost-Richtung bei einer Breite bis zu 115 Metern westlich der größeren Nilinsel Elephantine und dem Stadtgebiet von Assuan nahe dem östlichen Nilufer. Auf der 6,5 Hektar großen Kitchener-Insel befindet sich der Botanische Garten der Stadt Assuan.Read more

  • Day5

    Abu Simbel

    November 30, 2018 in Egypt ⋅ ☀️ 16 °C

    Berühmt wurde Königin Nefertari in der Neuzeit vor allem durch die prächtigen Wandmalereien in ihrem Felsengrab QV66 im Tal der Königinnen in Theben-West, das 1904 von Ernesto Schiaparelli entdeckt wurde, sowie durch den ihr und der Hathor von Ibschek geweihten Kleinen Tempel in Abu Simbel. Ihre Bedeutung im Leben Ramses’ II. wird besonders deutlich durch ihre Darstellungen in der altägyptischen Kunstdieser Zeit. Sie wird sehr häufig in gleicher Größe neben ihrem Gemahl abgebildet, was einer weitgehenden Gleichstellung ihrer Person mit dem König nahekommt. Dies war im alten Ägypten eher ungewöhnlich und ist sonst nur für die großen königlichen Gemahlinnen Teje und Nofretete bezeugt.Read more

  • Day5

    Abu Simbel, Ägypten

    November 30, 2018 in Egypt ⋅ 🌙 16 °C

    Die Felsentempel von Abu Simbel, der große Tempel zum Ruhm Ramses’ II. und der kleine Hathor-Tempel zur Erinnerung an Nefertari, dessen Große königliche Gemahlin, stehen seit 1979 auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO. Beide Tempel befinden sich nicht mehr an ihrem ursprünglichen Standort. Um sie vor dem ansteigenden Wasser des Nassersees, des durch den Assuan-Staudamm aufgestauten Stausees des Nil, zu retten, wurden sie in den Jahren 1963 bis 1968 abgetragen und 64 Meter höher auf der Hochebene von Abu Simbel wieder aufgebaut. Dort erheben sie sich heute auf einer Insel im Nassersee, die an der Nordwestseite durch einen befahrbaren Damm mit dem Ort Abu Simbel verbunden ist.Read more