Monika Strohmayer

Joined August 2016
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day112

    St. Ottilien, Eresing

    August 15 in Germany

    Missionsmuseum
    Das ganze Leben der Mönche sollte der Verherrlichung Gottes dienen: Ut in omnibus glorificetur Deus. Davor standen aber eher profanere Hürden, die es zu überwinden gab. Im Jahre 1887 erhielt die Kongregation die staatliche Erlaubnis und den kirchlichen Auftrag zur Entsendung von Missionaren nach Deutsch-Ostafrika. 1910 kamen große Teile der Mandschurei und des nördlichen Koreas hinzu. Zululand, ein Stammesgebiet in Südafrika, 1921. Seit Beginn der Missionsarbeit schickten die Mönche ethnologisch oder zoologisch bemerkenswerte Stücke ihres neuen Wirkungskreises in das Mutterhaus der Kongregation nach Sankt Ottilien. Dabei kam es zu einer Schwerpunktbildung der Sammlung aus Deutsch-Ostafrika. Sie informiert über die traditionellen Religionen, Ahnenkulte und Zauberei. Bestände aus Korea und der Mandschurei zeigen die buddhistische Religion, Haushaltsgeräte, Waffen, Kleidung und Schmuck. Damit wird ein Einblick gewährt ins Alltagsleben der Völker, unter denen die Missionsbenediktiner wirken.Read more

  • Day112

    St. Ottilien , Eresing

    August 15 in Germany

    Die Erzabtei Sankt Ottilien (lat. Archiabbatia Ottiliensis) ist ein Kloster der Missionsbenediktiner im oberbayerischen Landkreis Landsberg am Lech (nahe dem Ammersee), der zur Diözese Augsburg gehört. 
    Die Wallfahrt zur Heiligen Ottilia in Emming ist bereits seit 1365 sicher nachgewiesen. Im 16. Jahrhundert wurde Emming zu einem Herrensitz ausgebaut. Es entstand die Ottilienkapelle und ein kleines Schloss. Im 17. Jahrhundert wurden Schloss und Kapelle barockisiert. Das Gut wechselte im Laufe der Zeit mehrmals seinen Besitzer; das Schloss wurde 1884 abgerissen. Schließlich erwarb Andreas Amrhein, ein Benediktiner der Erzabtei Beuron, 1886 den herrenlosen Weiler und gründete 1887 Sankt Ottilien.Read more

  • Day112

    Steinebach, Wörthsee

    August 15 in Germany

    Seinen Namen hat der See von der 12 ha großen Insel Wörth, die sich in ihm befindet. Das mittelhochdeutsche Werth bedeutet Insel oder Uferlage. Im Volksmund wird die Insel ausschließlich Mausinsel genannt.
    Wie die anderen Seen des Bayerischen Alpenvorlandes entstand der Wörthsee durch die Exaration eines Vorlandgletschers. Er bildet ein Zweigbecken des Isar-Loisach-Gletschers. Beim Abschmelzen des eiszeitlichen Gletschers bildet das Wörthseebecken zunächst Teil einer peripheren Entwässerung, die vom Pilsensee herkommend über den Inninger Bach dem Ampermoos zustrebt und in Grafrath das Zungenbecken verlässt.Read more

  • Day112

    Steinebach, Wörthsee

    August 15 in Germany

    Der Wörthsee gilt als einer der schönsten und saubersten bayerischen Badeseen, obwohl er nur einen langsamen Wasseraustausch hat. Es dauert etwa acht Jahre, bis sich sein Wasser erneuert hat. Ihm fließt nur 0,3 m³ Wasser pro Sekunde ab, das dennoch nur zum kleineren Teil durch seine Zuläufe ausgeglichen werden kann. Überwiegend fließt ihm Grundwasser zu, was seine geringen Wasserstandsschwankungen erklärt.Read more

  • Jul18

    München, Jakobsplatz

    July 18 in Germany

    Stadtmuseum
    Die uns bekannte Geschichte Münchens begann am 14. Juni 1158 mit der erstmaligen Erwähnung von „Munichen“, einem durch Heinrich den Löwen angelegten Markt, im Augsburger Schied.
    Die Anfangszeit Münchens war geprägt von Auseinandersetzungen zwischen dem Herzog von Bayern und dem Bischof von Freising, Mitte des 13. Jahrhunderts konnten sich die Herzöge aus dem Haus Wittelsbach in der Stadtherrschaft durchsetzen. Von da an bis zum Ende der Monarchie 1918 war München Residenzstadt der Wittelsbacher Herzöge, Kurfürsten und Könige sowie Hauptstadt Bayerns oder zumindest eines der bayerischen Teilherzogtümer. Neben die Stadtherrschaft durch die Wittelsbacher trat zunehmend auch die bürgerliche Selbstverwaltung. 1286 wurde erstmals ein Rat der Stadt erwähnt. Nachdem der Magistrat der Stadt zunächst 1810 aufgehoben worden war, wurde München 1818 eine eigenständige Gemeinde. Seit 1918 ist München Hauptstadt des Freistaats Bayern.Read more

  • Day63

    Garching bei München

    June 27 in Germany

    Neben Ausstellungen und Führungen bietet die Supernova Planetariumsshows ,die auch die neuesten Beobachtungsergebnisse der ESO Teleskopepräsentieren werden.
    Das Highlight: Ganz klar: das Planetarium mit der 360-Grad-Kuppel, 110 Sitzplätzen, einer Neigung von 25 Grad und 14 Metern Durchmesser! Es ist das größte geneigte Planetarium in Deutschland. 

  • Day63

    Garching bei München

    June 27 in Germany

    Das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum ist ein astronomischesZentrum direkt neben dem Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching bei München und hat am 28.04.2018 eröffnet.
    Das Besucherzentrum wurde entworfen von dem Architekturbüro Bernhardt + Partner,das bereits das Haus der Astronomieentworfen hat, ein Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit und Didaktik der Astronomie. Das Gebäude ähnelt einem Doppelsternsystem, in dem Masse von einem Stern zum anderen übertragen wird. Diese Konstellation führt letztendlich dazu, dass der schwerere Stern als Supernova explodiert, wobei deren kurzzeitiges, helles Aufleuchten so hell ist wie das Licht aller Sterne der Milchstraße zusammen.Read more

Never miss updates of Monika Strohmayer with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android