Currently traveling

Sini Bini on Tour

Juli 2019
Currently traveling
  • Day64

    Drei Tage am Vulkan Cotopaxi I

    Yesterday in Ecuador ⋅ ⛅ 6 °C

    Nach Mindo folgen zwei Tage im "Hostal Secret Garden Cotopaxi". Festhalten - das Hostel wurde zu letztes Jahr zu den 1% besten Hostels weltweit gewählt. Und ja, es wurde mir auch ungefähr 100 mal von anderen Backpackern empfohlen. Also muss ich da natürlich hin :) Das Hostel liegt etwa 2 Std von Quito entfernt, mitten im Nirgendwo, mit atemberaubender Sicht auf die umliegenden Berge und Vulkane, insbesondere dem aktiven Vulkan Cotopaxi.
    Man bucht ein Package für 95 $. Was Transport, alle Mahlzeiten (was ein Luxus, drei Tage bekocht zu werden 😍), zwei Nächte, sowie zwei Tagesausflüge enthält. Für die Preise hier schon ein guter, aber sehr fairer Preis.
    Also hin da.
    Und dort angekommen, war ich wirklich hin und weg. Direkt bei Ankunft gab's Mittagessen. Danach ein kleiner Ausflug zu zwei Wasserfällen (ok, die konnten nichts), um sich vor allem an die Höhe zu gewöhnen - das Hostel liegt nämlich auf 3.500m. Abstecher bei den Lamas, die zum Hostel gehören. 17Uhr Snack, jeder trägt sich dabei für die Aktivität am nächsten Tag ein. Draußen abhängen, lesen, um 19Uhr Abendessen. Gemütliches Feuer, Karten, und nen leckeren Vino.
    WiFi & Internet gibt es keins - d.h. Wirklich alle (insgesamt sind hier so 60 Backpacker) "müssen" sich unterhalten.
    Es gibt Toiletten mit Ausblick auf die Landschaft.
    Und natürlich einen Jacuzzi.
    Das Hostal verdient wirklich seinen Platz..
    Das war Tag 1, unten ein paar Bilder von diesem wunder, wunderschönen Ort - und vor allem den Lamas 😁
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day60

    Woaa Ruhepause - in Mindo

    September 14 in Ecuador ⋅ ⛅ 23 °C

    Mindo - ein kleiner Hippie- und Zufluchtsort für alle in Quito lebenden in den Bergen, umgeben von Nebelwäldern. Zwei Std Busfahrt entfernt von Quito. Wenn das nicht mein absoluter Ruheort wird.. :)
    Man kann hier super schön wandern gehen, versch Vogelarten beobachten, etc. Für mich auf dem Programm stand: nach fast zwei Monaten mal einfach wirklich NICHTS tun. Nichts sehen, nichts angucken, mit niemanden reden (muss wirklich auch mal sein😂😂). Lesen, WhatsApp, café, Netflix Tag halt..
    Wirklich nicht so leicht😂 wollte mir morgens ein Café suchen zum Frühstück und prompt in einen Typen reingerannt, den ich in Kolumbien kennengelernt hatte. Alleine frühstücken war schon mal nichts. Worüber ich mich dann auch ein bisschen über mich geärgert hab..
    Und daraus gelernt hab.. Den Rest des Tages habe ich dann nämlich wirklich für mich genutzt, und auch zwei Mädels, die ich aus Quito kannte, freundlich gesagt, dass ich den Tag für mich brauche. Klingt lächerlich, für mich eine Überwindung 😁 hat geklappt.
    Unten ein paar (logischerweise) unspektakuläre Bilder von meinem Me-Tag 😁
    Highlight war übrigens mein Abendessen - richtig richtig geile italienische Pasta mit Rosmarin-Brot!! Was ein Gaumenschmaus.. :) und was eine Abwechslung zu den doch seeehr vielen Reisgerichten hier.
    Read more

  • Day57

    Zurück auf dem Festland - Quito

    September 11 in Ecuador ⋅ ⛅ 25 °C

    In Quito habe ich gleich mal drei Nächte im Community Hostel gebucht - um mich ein bisschen zu erholen alle Eindrücke wirken zu lassen, und auch um meine weitere Zeit in Ecuador zu planen.
    Mit Ruhe wurde es nicht so richtig was 😂
    Direkt am ersten Abend mit einer Quiznight im Hostel gestartet, und wir haben uns zu einer super netten Truppe zusammen gefunden.
    Das Hostel selbst hat zudem wahnsinnig viele Aktivitäten angeboten - und so habe ich morgens immer mit Yoga den Tag begonnen, eine Free Walking Tour durch Quito gemacht, Salsa-Stunden gehabt & nach einem sehr fröhlichen Karaoke-Abend im Hostel ging es noch in Quito feiern.
    Außerdem sind wir noch mit einer Gondel, dem TelefériQo, hoch auf einen Berg in Quito - auf 4.100m. Atemberaubende Aussicht!
    An der Brauerei "Bandido Brewerys" neben dem Hostel konnten wir auch nicht nicht reingehen.. :)
    Also, ruhig war es in Quito nicht, aber dafür trotzdem sehr sehr cool.. :)
    Achso, und es ist auch schön, wieder andere Preise zu haben. Bspw frischer Saft (Ananas, oder Beeren 😍😍) für 1 Dollar, oder ein Mittagsmenü bestehend aus Saft, einer Suppe & Hauptgang für 2,25$. I like...! :) zB typische Suppe Locro de Papas: herzhafte, vegetarische Suppe mit Kartoffeln, Avocado und Käse.. Zweite "I like"! :)
    Unten wie immer ein paar Eindrücke.
    Read more

  • Day55

    Galapagos // Isla San Cristóbal

    September 9 in Ecuador ⋅ ⛅ 22 °C

    Last, but not least - Isla San Cristóbal.
    Auf dieser Insel habe ich dann die letzten zwei Tage verbracht & bin von hier wieder nach Quito zurück geflogen.
    Auch wenn Isla Isabela wirklich meine Lieblingsinsel bleibt, ein riesen Plus bringt die Isla San Cristóbal mit sich: es gibt überall, und zwar wirklich überall, Seelöwen 😀 und wie ihr ja wisst, sind es ja ab sofort meine absoluten Lieblingstiere..😀
    Es ging ein letztes Mal am León Dormido (oder auch Kickers Rock) tauchen. Keine Hammerhaie, dafür aber eine Vielzahl von Fischen, die ich so noch nicht gesehen hab. Seesterne in verschiedensten Formen & Farben. Und Oktopusse haben wir auch erspäht!!
    Wie immer großartig! Tauchen macht mir echt unfassbar viel Spass - insbesondere natürlich auf den Galapagos Inseln.. :)
    Ein letztes Bierchen auf der Insel, eine letzte Runde Karten, und es hieß Bye-bye.
    Kaum zu glauben, dass ich eins meiner riesen Highlights der Reise nun hinter mir hab. Es war einfach nur unglaublich!
    Nach zehn Tagen volles volles Programm muss ich aber auch sagen, dass mein Körper echt müde war und ich mich auf ein paar weniger aktive Tage in Quito gefreut habe.
    Außerdem war ich alle zehn Tage immer mit ziemlich vielen unterschiedlichen Menschen zusammen, immer noch Abendessen, Bierchen, Karten abends. Was ziemlich cool war - aber auch anstrengend.. Also, auf etwas weniger Input in den nächsten Tagen! 😄
    Bilder & Videos vom Tauchen habe ich auf einen USB Stick. Also unten nur Bilder von der Insel.
    Read more

  • Day53

    Galapagos // Isla Isabela I

    September 7 in Ecuador ⋅ ☁️ 20 °C

    Von der Isla Santa Cruz bin ich dann auf die Isla Isabela gefahren - die zweite von insgesamt vier bewohnten Inseln.
    Fast die Fähre verpasst. Halb sieben sollte man da sein, halb sieben bin ich aufgestanden.. Wecker hat nicht geklingelt. Upsi 😅😅 war 10 vor sieben am Hafen, hat zum Glück noch gepasst.. 😄
    Die zwei Stunden Überfahrt mit der Fähre sind übrigens ziemlich turbulent, ganz schönes Schaukeln angesagt... Regelmäßig müssen sich einzelne Leute auf dem Boot übergeben. Die Fahrten sind wohl das einzige, was ich auf den Inseln nicht vermissen werde.. 🙊🙊
    Naja. Zweites Fauxpaux: auf der Insel Isabela gibt es keine ATMs. Also keinerlei Möglichkeiten, Geld abzuheben. Wer wusste es natürlich nicht? Moi! Maaan.. 😅😅🤦‍♀️ Mit Kreditkarte zahlen? Eine "geringe" Gebühr zw 14 und 22 Prozent.. Großartig!
    Ab jetzt werde ich wohl IMMER vorher checken, ob es irgendwo einen (keinen) ATM gibt.. 😀
    In meinem Hostel auf Isabela habe ich einen anderen Deutschen kennengelernt, der "zu viel" Geld hatte und mir sehr netterweise Geld geliehen hat. So nett!! Dann stand der Insel Isabela doch nichts mehr im Weg.. :)
    Das Hostel "Posada el Caminente" war im übrigen auch super - umsonst Kaffee, Bananen, Orangen, und Wäsche waschen!! Highlight 😁 hab gefühlt meinen gesamten Backpack einmal abgegeben.
    Zur Insel: suuuuper schön, und definitv meine Lieblingsinsel. Super entspannt, deutlich weniger Tourismus, lange Strände, nicht geteerte Straßen - eine Insel mit viel Charme.
    Hatte hier nur zwei Nächte (Tauchen kann man halt am besten von Santa Cruz, deswegen) und daher zwei vollgepackt Tage.
    Zwei organisierte Schnorchel-Ausflüge (las Tinterores, und las Túneles) und vor der einen Tour morgens noch ein Fahrrad ausgeliehen und die "Muro de las Lágrimas" abgefahren. Ein 7km langer Weg, von dem kleine Buchten abgehen, ein wahnsinnig schöner Aussichtspunkt, und Schildkröten, die sich auf dem Weg beobachten lassen.
    Alles drei super gute Ausflüge.
    Von den Schnorchelausflügen habe ich noch keine Bilder.
    Aber unten welche von an Land.. :)
    Read more

  • Day51

    Galapagos// Santa Cruz // TAUCHEN

    September 5 in Ecuador ⋅ ⛅ 24 °C

    Was ich noch gemacht habe auf den Galapagos Inseln? Ich war tauchen!! Und das ganze vier Tage, macht also acht Tauchgänge. Und es war hammer, hammer, hammer!!!
    Meine Tauchlizenz, den "Open Dive Water", habe ich mit Nini zusammen schon 2010 (Boa, ist das lange her, wir werden alt.. 👵) gemacht. Danach war ich noch genau einmal tauchen, und zwar in Cuba.. Taucherfahrung also eher nicht vorhanden.
    .. 🙊
    Hab mir also auf Santa Cruz ne super gute Tauchakademie gesucht, und war vor dem ersten Tauchgang dezent nervös 😁 ich hatte wirklich meine Ahnung von gar nichts mehr - die Tauchakademie "Academy Bay Diving" (sehr zu empfehlen) war zum Glück hochprofessionell und hat mir bzw der Tauchcrew alles nochmal ausführlich erklärt.
    Um 7Uhr gings mit allen aufs Boot, erster Tauchtag in der Nähe der Isla Floreana. Leichte Tauchbedingungen. Ich hatte die wenigste Taucherfahrung von allen - nicht so verkehrt, da dann unser Tauchguide mein Tauchbuddy, also Tauchpartner,war. Der sieht natürlich immer die meisten Tiere - also mega gut... :)
    Uuuund es hat auch alles reibungslos funktioniert, hab mich direkt wieder pudelwohl im Wasser gefühlt. Zudem bin ich ja ziemlich klein - heisst kleine Lungen, sehr lange Luft beim Tauchen. Großer Vorteil :) bisschen wärmer hätte das Wasser sein können: September ist mit der kälteste Monat auf den Galapagos Inseln, und das Wasser hatte so 15-18grad. 7mm Wetsuit, schon ne Ansage. Darunter ne zusätzliche Weste, und Schuhe🥶 aber ging alles!
    So eine Unterwasserwelt habe ich noch nie erlebt: Schildkröten, Seelöwen, verschiedene Rochen und unzählige, unzählige verschiedene Fische - Schwärme von Thunfisch, Barracudas, und arm anderen bunten, kleinen Gefährten. Und dann wären da ja noch die Haie - insb Galapagos Hai, und Hammerhaie!!!!
    Die konnten wir vor allem beim 3. Tauchtag am "Gordon Rock" aus allererster Nähe beobachten. Im Übrigen mega gut, dass ich den Tauchgang machen durfte - der ist eigentlich aufgrund von extrem starker Strömungen und Tauchtiefe nur für Fortgeschrittene, aaaaber da ich mich so gut geschlagen hab, durfte ich mit. So so cool!! Ein kleines bisschen stolz auf mich.. 😇😇😇
    Hat auch alles gut geklappt - obwohl ich schon stark mit den Flossen arbeiten musste, um nicht weggetrieben zu werden.. 🙊
    Ich hab übrigens ne eigene GoPro echt vermisst unter Wasser. Zum Glück haben die Guides immer fleißig Bilder gemacht und Videos gedreht.. Ich hab bisher nur einen Bruchteil der Fotos und Videos auf meinem Handy, unten ein paar erste Eindrücke.
    Read more

  • Day50

    Galapagos // Santa Cruz // Daytrip II

    September 4 in Ecuador ⋅ ⛅ 24 °C

    Eigener Ausflug Numero Duo :)
    Zum paradiesisch schönen Garrapatero Beach, und zu einer Bucht mit Flamingooooos 🙏🙏🙏 so schöne Tiere!
    Bilder unten. Außerdem noch zwei, drei Bilder von den Abenden in Santa Cruz. Bspw eins von "Los Kiokos" - eine Straße mit super vielen kleinen Läden, die abends ihre Plastiktische auf die Straße geschmissen haben und man zu günstigen Preisen (selten auf den Galapagos Inseln:)) zwischen italienischer Pasta und frischen Fisch wählen konnte. Auch öfter war ich mit versch Leuten vom Tauchen oder aus den Hostels in einer Brauerei mit Craft Beer - auch ein guter Schuppen.
    Generell kann ich festhalten, dass meine Tage auf den Inseln immer ziemlich früh angefangen haben (eigentlich fast immer um sechs), weil ich natürlich so viel wie möglich sehen wollte. Das heisst auch, dass die Abende immer früh zu Ende waren 😀 um zehn war ich eigentlich immer am schlafen, und auch todesmüde vom Wandern, Schnorcheln, etc.
    Read more