Joined June 2019 Message
  • Day25

    Bless Ísland 🇮🇸

    July 18 in Iceland ⋅ ☁️ 9 °C

    Heute heißt es bless Ísland 😞 am
    Flughafen ist super viel los und nach etwas Stress sitzen wir dann doch im Flugzeug ✈️ und es geht zurück nach München.

    3 1/2 Wochen unglaubliche Momente liegen hinter uns in einem wunderschönen nicht in Worte beschreibbaren Land 😍🇮🇸🌍 das ist nur zu empfehlen und jeder muss es mit eigenen Augen sehen uns live erleben.

    Hier kommen in den nächsten Tagen noch 10 (von mehreren tausend) unserer Highlight Fotos. 😍

    Für uns war es eine große Bereicherung, so viel zu sehen 🤩

    Schritte 🦶🏼: 6.282
    Kilometer 📏 : 4,4 km
    Kilometer 🚗: 4,1 km
    Read more

    Stefanie Thiele

    Wow. Das sind die 10 Fotos oder? Echt tolle Aufnahmen habt ihr da gemacht 😍

    7/28/21Reply
    Nicola Forster

    Ja 😍 von der Kamera, aber haben festgestellt es ist hart 10 Fotos auszuwählen 😅

    7/28/21Reply
    Stefanie Thiele

    Das glaube ich. ich freue mich auf das Fotobuch.

    7/28/21Reply
    Nicola Forster

    Das von hier ist bereits im Druck 😊

    7/28/21Reply
     
  • Day24

    Whale Watching 2.0 - ab nach Keflavík

    July 17 in Iceland ⋅ ⛅ 10 °C

    Heute ist der letzte Tag im wunderschönen Island 🇮🇸 um 09:00 Uhr geht es bei strahlendem Sonnenschein 🌞 los nach Ólafsvík zum Whale Watching 🐋 🐳 ja schon wieder. Nici will unbedingt mal Orca sehen und hier ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ⬆️ heute geht es mit einem größeren Boot 🛥 und Láki Tours auf See. In der Bucht ist es noch sonnig und wir sehen recht bald Weißschnauzendelfin 🐬 2,4 - 3,1 m und bis zu 350 kg sind die Maße 😉
    Danach geht es weiter raus, jedoch werden die Wellen 🌊 immer höher und das Wetter schlechter. Am ersten Spot sehen wir gar nichts (bei dem Wetter hätte es mir da als Wal auch nicht gefallen 🌧 🌫 🙈). Also geht es weiter und dort taucht ein Zwergwal auf, einer der kleinsten Bartenwale mit nur 7,5 - 9,5 m. Der Körper ist schlank und stromlinienförmig.
    Danach sehen wir den uns bereits bekannten Buckelwal 🐋😉
    Und ganz zum Schluss gibt es noch aus weiter Ferne einen Pottwal. Die Guides sind sent begeistert, weil dieser Wal sehr untypisch für die Gegend ist, da kein Futter vorhanden. Sie forschen schon länger warum diese Wale in Island sind. Unter den Zahnwalen ist er der einzige Großwal. Sie werden 10,5 - 16,5 m groß. Leider ist er untergetaucht und Pottwale können bis zu 2h tauchen 🙈 große Bullen können ein Gewicht von über 50 Tonnen erreichen.

    Danach geht es zurück. Leider keine Orca für Nici, aber irgendwann!!! 🍀
    Wieder an Land geht es gleich los in Richtung Reykjavík. Dort schlendern wir noch etwas durch die Straßen und essen auf Steffis Empfehlung eine Lobster 🦞 Suppe am Hafen ⚓️ war lecker, aber ob es die beste der Welt 🌍 ist wissen wir nicht 😉

    Eigentlich wollten wir nochmal auf den Vulkan 🌋 aber leider ist es so neblig 🌫 dass wir uns doch für schlafen entscheiden. Morgen geht es schon im 7:20 Uhr los, das heißt 4:30 Uhr ⏰ aufstehen.
    Gute Nacht 😴💤

    Schritte 🦶🏼: 7.253
    Kilometer 📏 : 5,2 km
    Kilometer 🚗: 250 km
    Read more

    Stefanie Thiele

    wirklich nette Aussicht

    7/19/21Reply
    Nicola Forster

    Oh ja 😍 diese vermisse ich schon. Und die Ruhe 😂

    7/19/21Reply
     
  • Day23

    Nationalpark Snæfellsjökull die Zweite

    July 16 in Iceland ⋅ ☁️ 8 °C

    Heute ist die Sonne wieder auf unserer Seite 🌞😉 also geht es nach dem Frühstück nochmal los in den Nationalpark Snæfellsjökull. Wir fahren zunächst eine Straße die am Gletscher entlang führt 😍 gut das wir ein größeres Auto bekommen haben 😉 der Snæfellsjökull ist manchen vielleicht auch aus dem Abenteuerroman “Reise zum Mittelpunkt der Erde 🌍 “ von Jules Verne bekannt. Beim Vulkanausbruch 🌋 wurde der Gipfel auseinandergerissen und seine Magmakammer stürzte hinein und es entstand eine Caldera. Heute ist der Snæfellsjökull Krater an der höchsten Stelle bei 1446 m mit Eis aufgefüllt. Das Wetter ist heute etwas anders als gestern und man sieht rechts und links was 😉
    Wir halten noch an der Sönghellir, übersetzt Singhöhle. Hier gibt es kleine Höhlen mit coolem Hall. Nici testet das an ☺️🎼

    Wir fahren die 570 und halten immer wieder an. Danach geht es zum Saxhöll-Krater. Dies ist ein Schlackekrater und es geht ein Weg mit vielen kleinen Treppen hoch auf eine kleine Aussichtsplattform.
    Danach fahren wir mit einem kurzen Halt an einem
    Wasserfall wieder zur Hütte. Wir müssen noch den Rest verkochen und soweit alles packen.

    Freut Euch auf morgen und gute Nacht 💤😴

    Schritte 🦶🏼: 7.248
    Kilometer 📏 : 5,3 km
    Kilometer 🚗: 115 km
    Read more

  • Day22

    Nationalpark Snæfellsjökull die Erste

    July 15 in Iceland ⋅ 🌧 11 °C

    Heute geht es nach dem Frühstück auf in den Nationalpark Snæfellsjökull. Es ist ziemlich windig 🌬 40-50 km/h 🙈 Festhalten ist angesagt.
    Zu Beginn gibt es heute den Svöðufoss und Islandpferde.

    Leider ist es im Nationalpark sehr nebelig 😶‍🌫️ und es nieselt durchgehend sodass wir uns nur den schwarzen Djúpalón-Strand anschauen. Hier gibt es wieder Felsformationen und einen Felsbogen, Gatklettur genannt. Auf dem Strand gibt es verrostetes Metall, dass von einem englischen Trawler „Eding“ stammt, das 1948 am Strand zerschellte. Zu Beginn des kleinen Rundwegs gibt es noch Kraftsteine, mit denen die Besatzung von Fischerbooten die Kräfte der potenziellen Fischer prüften:
    - 23 kg = Amloði = Versager
    - 53 kg = Hálfdrættingur = halbe Portion
    - 100 kg = Hálfsterkur = Halbstark
    - 154 kg = Fullstrekur = volle Stärke

    Leider sind die Steine zu nass um unsere Stärke zu messen 🏋🏻‍♀️ 🏋🏻‍♂️

    Nachdem das Wetter nicht besser wird 🌧 🌫 entscheiden wir uns für Entspannung in der Lýsuhólslaug. Das Wasser ist kohlensäurehaltig und mineralreich und der Boden im Schwimmbecken mit Algen besetzt. Ein warmer Pot hat 40-42 Grad, der andere nur 38-40 Grad. Der ist angenehmer. 😅 Beim anderen schwitzt man fast.
    Und: es gibt noch einen Pot 6-8 Grad 🥶 ein Isländer wechselt immer zwischen kalt und warm 🙈 wir unterhalten uns auch, wie es sich so gehört in Island 🇮🇸 da wird geratscht im Hot Pot ☺️ Bilder gibt es hier nicht, Handys sind verboten 🚫 und wir halten uns an die Isländischen regeln. Als es dann zu voll wird und plötzlich 6 im Hot Pot sitzen gehen wir 😉
    Achja im Reiseführer steht nach einem Besuch in der Lýsuhólslaug bekommt man delfinglatte Haut 🐬 wir sind gespannt 🤩😅

    Danach geht es zurück, duschen und zocken. 🎲
    Nach dem Abendessen arbeiten wir noch bisschen an unseren flüssigen Überresten 😅 danach geht es direkt ins Bett 😴 morgen probieren wir es nochmal mit dem Wetter.

    Schritte 🦶🏼: 6.433
    Kilometer 📏 : 4,7 km
    Kilometer 🚗: 153 km
    Read more

  • Day21

    Erste Erkundungstour auf Snæfellsnes

    July 14 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

    Heute geht es nach einem Frühstück nach Julian Art 🥞 los zur Basaltinsel Súgandisey. Dort steht ein kleiner Leuchtturm der etwas größer als mannshoch ist und man hat einen schönen Blick über den Breiðafjörður. Von dort gibt es auch eine Fähre ⛴ in die Westfjorde (die stehen für den nächsten Islandaufenthalt auf dem
    Programm). 📝

    Danach geht es durch das Lavafeld Berserkjahraun zurück in Richtung Hütte. Hier ähnelt es einer Mondlandschaft. Benannt ist das Gebiet nach einer Geschichte aus der Eyrbyggja Saga, in der Geister für ihren Spuk zur Rechenschaft gezogen werden. 👻
    Auf dem Rückweg halten wir noch am Grundarfoss bevor es nach einem kurzen Abstecher im Supermarkt zurück zur Hütte 🛖 geht.

    Dort wird gezockt und gelesen. 🎲📚
    Es regnet etwas heute 🙈🌧

    Nach einem Abendessen versuchen wir noch unser Glück 🍀 beim Kirkjufellsfoss. War ganz gut, ohne Regen 😉

    Schritte 🦶🏼: 6.751
    Kilometer 📏 : 4,9 km
    Kilometer 🚗: 93 km
    Read more

    Stefanie Thiele

    die Wanderung auf den Berg ist auch cool :D

    7/14/21Reply
    Nicola Forster

    Ah okay 👍🏼 aber nur bei gutem Wetter vermutlich hehe

    7/15/21Reply
     
  • Day20

    Auf nach Snæfellsnes

    July 13 in Iceland ⋅ ☁️ 10 °C

    Heute geht es weiter zur letzten Hütte auf der Halbinsel Snæfellsnes.

    Erster Stopp 🛑 Hvítserkur auf der Halbinsel Vatnsnes. Dies ist eine 15 m hohe Felsnadel. Angeblich ist es ein Troll, der bei dem Versuch, das Kloster Þingeyrarzu zerstören, vom Sonnenaufgang überrascht wurde. Danach sehen wir noch Robben 🦭

    Dann geht es weiter zur Hütte. Auf dem weg kaufen wir noch etwas ein, gerade noch so, da um 18 Uhr alles zu macht. Danach genießen wir den Ausblick auf den Berg ⛰ Kirkjufell bei leichtem Regen und mäßigem Wind 😂 💨 🌧

    Nach dem Abendessen spielen und wir noch bevor es ins Bett geht.

    Schritte 🦶🏼: 5.524
    Kilometer 📏 : 4,0 km
    Kilometer 🚗: 300 km
    Read more

  • Day19

    Nordisland

    July 12 in Iceland ⋅ ☁️ 18 °C

    Heute wollen wir eigentlich nach dem Frühstück zur ältesten Kirche Islands: die Grafarkirkja
    Leider ist der Parkplatz zu und wir kommen nicht hin 😞

    Da im Schwimmbad so viel los ist, die Schüler haben jetzt 3 Monate Ferien, fahren wir nach Hólar im Hjaltadalur vor den Tröllaskagi-Gipfeln. 🏔 Der Bischofssitz war zwischen 1106 und der Reformation der theologische und kulturelle Mittelpunkt Nordislands. 1798 wurde das Bistum aufgelöst. Der 1763 fertiggestellte Dom, Hóladómkirkja, ist aus rotem Sandstein und die älteste Steinkirche Islands.
    Aber es gibt seit 1882 eine Landwirtschaftsschule, heute als Hochschule Hólar bekannt ist und sich auf Pferdewissenschaften, Aquakultur und Agrartourismus spezialisiert hat.

    Das Icelandic Craft Beer Festival haben wir leider verpasst 😂 Dafür können wir in das historische Torfgehöft Nýibær aus der Mitte des 19 Jahrhunderts das bis 1945 bewohnt war.

    Danach geht es mit einem Stopp 🛑 zum tanken zurück zur Hütte. Nici muss noch etwas arbeiten und Julian lädt Bilder runter.

    Julian krault noch etwas unsere kleinen Gäste 😉🐶Nach dem Abendessen wird gezockt mit Rum-Cola 🥃 und dann geht es ins Bett. Morgen fahren wir auf die Halbinsel Snæfellsnes, unsere letzte Hütte 😳
    Gute Nacht 😴

    Schritte 🦶🏼: 3.353
    Kilometer 📏 : 2,4 km
    Kilometer 🚗: 181 km
    Read more

  • Day18

    Nächste Station

    July 11 in Iceland ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach unserem Ausritt geht es zum Cottage.

    In Akureyri gibt es Herz ♥️ Ampeln 😍

    Angekommen, wird erstmal zu Abend gegessen 🌭 danach fahren wir nochmal ein Stück ins Hochland, erinnert ihr Euch an das Hochland recht am Anfang? Diese Straße fahren wir heute von der anderen Seite. Leider kommen wir hier nicht so weit bis zum coolen Flussdelta. Dafür gibt es auf dem Rückweg noch Fohlen ☺️😉🐴

    Habe ich eigentlich schon mal erwähnt wie gerne die Isländer Golfen 🏌️‍♀️ müssen? Also wenn es auch keine Tankstelle, einen Supermarkt geschweige denn eine Schule gibt ist da meist aber ein Golfplatz.

    Gute Nacht und bis morgen 😴🌙

    Schritte 🦶🏼: 15.537
    Kilometer 📏 : 12,5 km
    Kilometer 🚗: 280 km
    Read more

  • Day18

    Hoch zu Ross

    July 11 in Iceland ⋅ ⛅ 13 °C

    Heute dreht sich alles um das Islandpferd 🐴

    Die Islandpferde sind tatsächlich die Pferde der Wikinger und eine der reinsten Pferderassen der Welt. Die Rasse war auf der zerklüfteten Insel im Nordatlantik seit der Besiedlung ohne genetische Einwirkung anderer Rassen, also seit mehr als 1000 Jahren. Als die ersten Siedler nach Island kamen konnten sie nur eine begrenzte Zahl von Tieren mitnehmen, und deshalb wählten sie wahrscheinlich ihre allerbesten Pferde aus. Die Islandpferde stammten also von einer Herde ausgewählter, hochwertiger Zuchttiere ab, die die Unbilden einer Reise mit dem isländischen Wikinger-Langschiff über den Atlantik überstehen mussten, bevor sie ihre Rolle als „wichtigster Helfer“ der ersten Isländer in diesem weiträumigen, wilden und völlig unbekannten Land übernehmen konnten.

    Die Islandpferde sind eine sogenannte „Gangpferde“-Rasse. Das bedeutet, dass sie nebenSchritt, Trab und Kanter/Galopp, die alle Pferden können, zwei weitere Gangarten beherrschen. Tölt ist eine Vier-Takt-Lateralgangart, für die diese Rasse berühmt ist. Sie ermöglicht ein sehr erschütterungsarmes Reiten, da es kein Federn zwischen den Schritten wie beim Trab oder Galopp gibt, und es kann (je nach dem Pferd) sehr langsam bis sehr schnell geritten werden. Der Rennpass oder Fliegende Pass ist der „fünfte Gang“ oder letzte Gang und weist eine Zwei-Takt-Lateralbewegung mit Federn auf. Dieser Gang wird normalerweise sehr schnell geritten und sogar für Rennen auf kurze Distanz genutzt, üblicherweise 100-250 Meter.

    Schatzi muss heute reiten 😅 nach dem Wasserfall Æðarfossar geht es zu den Lava Horses. Hier werden wir sehr freundlich von unserem Guide Tora empfangen. Die Pferde werden gerade fertig gemacht. Wir haben eine 2 Stunden Tour mit kleinem Rivercrossing und natürlich ganz viel Tölt gewählt. Noch 2 Touris, die Tochter von Tora und eine Helferin aus Schweden kommen mit. Julian bekommt Mánadís eine schöne dunkle 😍 (so eine wollte ich immer haben wo ich noch klein war). Meine heißt Vænting (übersetzt: Erwartung, Anspruch) und ist weiß ðŸ™ˆ aufgesattelt und alle drauf geht es los. Wie reiten entlang dem Fluss und tölten immer wieder ☺️ das macht richtig Spaß!
    Danach geht es durch den Fluss und durch eine coole Lavalandschaft zurück. Ein cooles Erlebnis, auch für Julian 😉

    Es gibt heute noch einen kleinen Footprint 👣
    Read more

  • Day17

    Diamond Circle

    July 10 in Iceland ⋅ ⛅ 14 °C

    Dann geht es zu Ásbyrgi, das ist eine hufeisenförmige Schlucht am Rand des Vatnajökull-Nationalparks. Sie ist 3,5 Kilometer lang und 1,1 Kilometer breit. Die Felswände von Ásbyrgi erreichen eine Höhe von bis zu 100 Metern und an ihrem Fuße stehen Birken- und Weidenwälder. Ihrer charakteristischen Form verdankt die Schlucht ihren Platz in der isländischen Folklore: Der Überlieferung zufolge war es Odins achtbeiniges Pferd 🐴 Sleipnir, das an dieser Stelle mit einem Huf die Erde berührte, wodurch die Schlucht entstand.

    Nach einer kurzen Wanderung durch die Schlucht, geht es aber schon weiter Richtung Süden.
    Der nächste Stopp 🛑 ist die Hljóðaklettar. Dies ist ein Gebiet mit vielen geologischen Formationen, die der Legende nach teilweise versteinerte Trolle sind. Durch die Formationen wird der Schall so gebrochen, sodass diese auch „Echofelsen“ genannt werden. Leider ist der eigentliche Parkplatz wegen Renovierung geschlossen, sodass der Rundweg statt 3 km, 7 km lang ist. Teilweise müssen wir auch über die Felsen klettern. Julian schaut einmal zu sehr die Felsen an, anstatt auf seine Füße und hat sich hingelegt. Nachdem die kleinen Blessuren von Nici verarztet wurden schauen wir uns noch die Kirkjan ⛪️ an, eine große, von Basaltsäulen eingefasste Höhle. Der Rückweg durch einen kleinen Wald 🌳 war dann wesentlich einfacher.

    Am Ende des Tages geht es dann zu den Wasserfällen Hafragilsfoss, Dettifoss und Selfoss. (Die wie vielen Wasserfälle sind das? Hat jemand mitgezählt 🤣) Der Dettifoss ist mit 400 m3 pro Sekunde im Sommer der mächtigste Wasserfall Europas. Das hört man auch am Parkplatz, der ca. 1 km entfernt ist. Die Wassermassen sehen auch ziemlich gewaltig aus. Aus unserer Sicht ist der Selfoss allerdings schöner. Hier fällt das Wasser in mehreren kleineren Parallelen Wasserfällen, was etwas wie Elfenhaare aussieht.

    Nach diesem langen Tag durch den Diamond Circle sind wir ziemlich erschöpft und Fahren zurück in die Hütte. Hier ist es ein Stück lang ziemlich neblig 🌫 Im Halbschlaf essen wir noch etwas und fallen dann ins Bett. 😴

    Schritte 🦶🏼: 25.472
    Kilometer 📏 : 17,8 km
    Kilometer 🚗: 218 km
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android