Joined September 2022 Message
  • Day67

    Bogotá - nass, kalt aber herzerwärmend ❤

    November 18 in Colombia ⋅ 🌧 14 °C

    Auf geht's in ein neues Land, und wie in den meisten Fällen bildet die Hauptstadt das Tor ins neue Unbekannte.
    Kaum angekommen wurden wir herzlichst empfangen von super lieben Menschen (Natalia allen vorn), die uns in den kommenden Tagen sehr ans Herz gewachsen sind!
    Bogotá hat viel zu bieten: allen voran zwei super coole Museen (das Goldmuseum und das Botero Museum). Nachdem ich nicht ganz fit war, war das auch so ziemlich alles was wir dort unternommen haben, die restliche Zeit haben wir in Cafés und Restaurants abgehangen.
    Und im Anschluss gings für uns noch in eine kleine Stadt nähe Bogotá und auf dem Weg dorthin zu einem Paramó, einem ganz besonderen Ökosystem. Und am Tag drauf haben wir einem der heiligen 7 Lagunen besucht. Am Seegrund liegt geopfertes Gold für die Götter!
    Read more

    Traveler

    Tja, das kommt von zu viel Torte 😅

     
  • Day62

    Un poquito español a la Playa

    November 13 in Mexico ⋅ ☀️ 29 °C

    Ähm, es ist nicht so idyllisch wie's ausschaut 😅 Wo sind wir denn da gelandet? Mexikanisches Mallorca glaub ich (und Silvan auch). Darauf haben wir gerade (oder ganz generell) nur begrenzt Lust. Da muss ein Alternativprogramm her: Der perfekte Zeitpunkt um die Schulbank zu drücken und zwar à cinco horas por dia. Das war dann manchmal doch ein bisserl viel für unsere Köpfe 🤯. Während dem 4-Tage-Intensivprogramm wurde ich immer müder und müder, kaum noch aufnahmefähig und der Kopf hat richtig geschmerzt und dann kam auch noch Bauchweh dazu, auweiaaa shizzlerino fuckadodle-dee. Vielleicht doch nicht ganz normal bzw. Überforderung? Tatsächlich nicht, da hab ich mir wohl eine richtig fiese Blasenentzündung geholt. Aber meiii das gehört halt auch a mal dazu.
    PS. Unser persönliches Highlight: Wäsche waschen auf mexikanisch, das nenn ich mal cultural immersion!
    PPS.: Ich hab mich die meiste Zeit wie der Smiley gefühlt!
    PPPS.: Am Ende war's noch ein cheesy Abschied von Mexiko!
    Read more

  • Day58

    Abenteuerlich: Merida & Uxmal ☀️

    November 9 in Mexico ⋅ ☀️ 29 °C

    Mexiko war die erste Reisedestiantion an der ich bei Weltweitwandern mitgefeilt bzw. an der ich "mitgeworded" hab. Dazu durfte ich erstmal einen Haufen über Mexiko recherchieren und da wurde Merida als diese wunderschöne Stadt beschrieben. Den Eindruck hatte ich nicht ganz, aber einen Tag im Zentrum zu verbringen war dennoch ziemlich cool. Wir sind abenteuerlich mit den Bikes von unserer Unterkunft in die City gecruised, haben uns gleich mal das Stadtmuseum reingezogen und im Anschluss noch - teuer, aber schön - geschmaust (für eine Suppe und Grüße aus der Küche hat das Geld gereicht ;)). Am Rückweg haben wir durch ein offenes Fenster Musik gehört. Wir sind einfach spontan unseren Ohren gefolgt, haben so herausgefunden, dass es sich dabei um eine Bandprobe handelt und wurden eingeladen zuzuhören - in einem super coolen Künstlerhaus (das Haus heißt Casa de Museo und das wars auch, sehet die Bilder). Am Tag drauf ging's nach Uxmal, eine atemberaubende Mayastätte, die wir obendrein fast für uns allein hatten, daher kam dann vielleicht auch der Bus nicht mehr vorbei, als wir zurück wollten... Als die Dunkelheit einbrach (nach 2,5 Stunden warten) haben wir uns für ein Taxi + Bus aus der nächstgelegenen Kleinstadt entschieden. Aber alles gut gegangen! 😅 Prost!!Read more

  • Day54

    Vielfalt in San Cristóbal de las Casas

    November 5 in Mexico ⋅ 🌧 18 °C

    Nach einer sehr langen und sehr kalten nächtlichen Busfahrt kamen wir erledigt in San Cristóbal de las Casas an. Ich war wirklich dankbar um den early Check-In, den uns unsere Airbnb-Vermieterin ermöglicht hat (gracias Anita) und danach sind wir in unser traumhaftes Bett gefallen - erst mal richtig angekommen, schnaaaaaarch!!
    San Cristóbal de las Casas ist eine Kolonialstadt voller Geschichten. Ein Ort der Reisenden, ein Ort, rund um den viele Maya Nachfahren leben und arbeiten, ein Ort, rund um den 11 Jahre lang eine Rebellion geplant wurde und es seither viele Inseln der Autnomie gibt, ein Ort, der NAFTA zum Opfer gefallen ist, eine Region in der es ein großes Bernsteinvorkommen gibt und bestimmt noch vieles mehr... Chiapas (so heißt der Bundesstaat, in dem San Cristóbal liegt) ist sehr spannend, hier könnte man durchaus noch mehr Zeit verbringen. Für uns waren die drei Tage zumindest ausreichend, um San Cristóbal und San Juan de Chamula (ein mystischer und eindrucksvoller Ort!) ein bisserl zu erkunden. Die Zeit reichte sogar, um einen Abend nach Calabrien zu reisen und wieder zurück - lecker Tiramisu gab's dort auch 😊
    Read more

  • Day51

    The Doors of Oaxaca

    November 2 in Mexico ⋅ ☀️ 25 °C

    So bunt und vielfältig, wie diese Stadt und ihre Einwohner sind, so farbenfroh sind auch ihre Türen - Oaxaca ist ein Paradies für Türfetischisten. Jede davon erzählt ihre eigene Geschichte, jede ist ein Tor in eine eigene Welt und hinter vielen davon versteckt sich eine Vergangenheit und somanches persönliches Schicksal. Und obwohl wir hier durch unzählige geöffnete Türen gegangen sind, und entdecken durften, was sich dahinter verbirgt, ist hier mein persönliches Best-Of der Außenansichten: The Doors of Oaxaca!Read more

  • Day50

    Oaxaca 2.0 💀🌼🌳

    November 1 in Mexico ⋅ ⛅ 25 °C

    Als wir in Oaxaca aus dem Bus ausgestiegen sind, haben wir uns gefühlt als kämen wir heim. Alles war so vertraut und doch ganz anders. Alle waren in Feierlaune (und zwar 4 Mal so viele Menschen wie bei unserem ersten Besuch). An jeder Ecke gab es etwas zu bestaunen: Beschmückungen, Konzerte, Umzüge und Feuerwerke (vor allem einige Kracher). Alt und Jung, Lebendig und Tot kamen zusammen um den Tag der Toten zu feiern (und die Tage davor und danach auch), Familien öffneten ihre Tore, um allen die interessiert waren ihre prachtvoll beschmückten Schreine zu präsentieren, die den Vorfahren gewidmet waren. Und auch kulinarisch hatte Oaxaca wiedermal viel zu bieten - mein Favorit: Ein vegetarisches Restaurant und eine Oase der Ruhe (um dem Treiben auch mal zu entkommen). Und am letzten Tag unseres Aufenthalts haben wir's sogar aus der Stadt und nach Hierve el Agua geschafft, eine schöne kleine Wanderung durch ein spannendes Gebiet!Read more

    Traveler

    wow ,das ist ja gruselig schön

     
  • Day46

    Grüne Hügel so weit das Auge reicht

    October 28 in Mexico ⋅ ⛅ 19 °C

    Zuerst Playa Zipolite, dann San José del Pacifico (wenn mans ganz genau nimmt haben wir in La Venta gewohnt, aber das ist gleich um die Ecke) - und an beiden Orten haben wir was ganz Wesentliches übersehen als wir uns für die Orte entschieden haben: Am Strand gab's vorwiegend Nackabatsies (der einzige Strand in Mexiko an dem das legal ist) und in San Jose lustige Schwammerl. Wir wussten nichts von beidem und wollten einfach schwimmen und wandern.
    Die drei Tage im Grünen mit lieben Nachbarn und einem kleinen Wachhund, der sogar Yoga mit mir praktiziert hat, haben gut getan! Wir haben eine rustikale Hütte bewohnt und die Gegend auf eigene Faust erkundet. Ein bisserl schad wars, dass viele Wege privat sind und kaum Wanderwege angeschrieben waren, dabei hätt die Gegend so ein Potential!
    Read more

    Traveler

    Wunderschön! 😍

     
  • Day40

    Seele baumeln lassen - einfach mal SEIN

    October 22 in Mexico ⋅ ⛅ 29 °C

    Huchhhhhh endlich mal wieder sieben Tage an einem Ort, das hat uns wirklich gefehlt! Ich weiß schon "jammern auf hohen Niveau" und so aber es is wirklich ermüdend immer auf Achse zu sein. So viele neue Eindrücke und das Tag für Tag. Wir schlafen aktuell mindestens 10 Stunden pro Nacht (zumindest ich), weils so viel zu verarbeiten gibt (und ein bisserl weil uns niemand vorgibt wann wir aufstehen müssen).
    Jetzt hatten wir aber echt sieben Tage kein Programm, außer irgendwann an Bargeld zu kommen (garnicht so einfach...) und das Leben zu genießen. But let the pics speak for themselves.
    PS.: Wir haben das mexikanische Chivito gefunden 🌞
    Read more

  • Day36

    Auf den Spuren der Zapoteken

    October 18 in Mexico ⋅ 🌧 20 °C

    Unser spannenster Ausflug während unseres Aufenthalts in Oaxaca war mit Abstand die Wanderung auf den Monte Albán, wo eine Ausgrabungsstätte der Zapoteken liegt. Google hat uns durch die Straßen des NICHT touristischen Teils Oaxacas geführt, wo die meisten Einheimischen leben. Das war super aufregend, ein bisserl abgefuckter (als das Stadtzentrum) und wirklich abenteuerlich! Zwischendurch war der Weg schmal und steil und verwachsen aber das hats auch zu etwas ganz Besonderem gemacht und am Ende wurden wir voll belohnt. Es hat tagsüber immer wieder leicht getröpfelt, wir waren unter den letzten Besuchern bevor die Stätte geschlossen hat und wir hatten den Ort fast für uns alleine.
    PS.: Sogar unsere Jause war unglaublich gschmackig, günstig und hatte sogar Botschaften für uns - von einer sehr weisen Glücksschildkröte! 🐢
    Read more

  • Day35

    Oaxaca: Kulturwunder

    October 17 in Mexico ⋅ ☁️ 25 °C

    Oaxaca de Juarez ist eine mexikanische Bilderbuchstadt (und der Ort aus dem viele (Essens)traditionen herkommen), entsprechend auch recht touristisch, aber es gibt genügend Ausweichmöglichkeiten in den zahlreichen Cafés, Bars (mit lecker Micheladas - Bier mit Salsa, Marmelade und Salz - mit der Zeit schmeckts richtig gut) und Restaurants die sich aneinander reihen, gefolgt von den Irrwegen der Märkte! Die meisten Innenhöfe darf man bestaunen und wenns dort nix zum essen gibt dann Kunst!
    Während unseres Aufenthalts hatten wir gleich zwei Mal Glück! Wir haben einen traditionellen Tanz vor der Kirche Santo Domingo de Guzmán miterleben dürfen und am Tag drauf gleich einen ganzen Straßenumzug bei dem wir dann sogar selbst mitgelaufen sind.
    Der Ort war so spannend, dass wir beschlossen haben nochmal dort hinzufahren, rund um den berühmten dia de los muertos (Fortsetzung folgt ;))
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android