Abenteuer, Strände und viele neue Informationen
  • Day23

    Tukan und Aras auf dem Rückweg

    June 1, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 27 °C

    Zurück nach San José fahre ich mit dem Shuttlebus - bequem, preiswert und pünktlich. In der Pause beim Restaurant Mi Finca dann noch ein Highlight: ein Tukan und rote und blaue Aras posieren für schöne Fotos! Ein gelungener Abschluss.Read more

  • Day18

    Tamarindo - Entspannung am Strand

    May 27, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 23 °C

    Die letzten Tage stehen unter dem Motto: Entspannung am Nordpazifik. Tamarindo ist ein lebendiges Städtchen mit Strandbars, Restaurants und vielen, vielen Souvenirshops. Der beste ist „Con mucho Gusto“: hier findet man ausgefallene Handwerkskunst aus Costa Rica wie Schmuck aus Taguanüssen und Bananenscheiben sowie Fairtrade-Kaffee und Schokolade zu fairen Preisen. In der Strandbar „Walter‘s Place“ gibt es abends Lifemusik, und das Essen im ebenfalls am Strand liegenden La Palapa ist sehr gut bei gutem Service und schöner Atmosphäre. Mit Glück kommt auch eine Mariachi Band oder ein Feuerschlucker vorbei.
    Das kleine Hotel Pasatiempo, in dem ich die letzten Tage verbringe, hat saubere Zimmer, viele Bäume, in man denen Affen und Leguane beobachten kann, und einen schönen Pool - bei gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Den Strand erreicht man in 5-10 Minuten. Super: die Jam-Session am Mittwochabend!
    Read more

  • Day17

    Cerro de la Muerte

    May 26, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 28 °C

    Am letzten Tag fahren wir über den Cerro de la Muerte, der auch von Nebelwald bedeckt ist. In der Lodge, in der wir zu Mittag essen, haben wir noch mal die Gelegenheit, Kolibris zu beobachten - da kann man einfach nicht genug von bekommen! In San José endet unsere Reise, und wir müssen Abschied nehmen von Don Henry, unserem netten Fahrer, der und so sicher durchs Land chauffiert hat und seinen Bus auch über kurvige Bergstraßen, glitschige Wege und enge Einfahrten gesteuert hat - und Busputzen scheint sein Hobby zu sein, jeden Tag musste gewienert werden. Und von Katja, unserer Reiseleiterin, die uns mit wertvollen Informationen und Insidertipps versorgte und uns mit ihrem ansteckenden Lachen und ihren Geschichten bei Laune hielt. Sie ist die Chefin von Kalkonu Travel, unserem Partner in Costa Rica, und sie hat mich einmal mehr überzeugt, dass unserer Kunden bei ihr und ihrem Team in besten Händen sind. Ein ganz herzliches Dankeschön für die tolle Reise!Read more

  • Day16

    Corcovaro Nationalpark

    May 25, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 30 °C

    Leichte Panik kam auf, als eine 6stündige Wanderung auf dem Programm stand, zusätzlich zu jeweils einer einstündigen Bootsfahrt hin und zurück, also viermal durch die Wellen waten, und dann wahrscheinlich noch Regen - dieser richtig heftige Tropenregen, der uns schon einige Male hier in Costa Rica Freude bereitet hatte. Aber deswegen kneifen kam dann doch nicht in Frage. Morgens wachen wir dann bei schönstem Wetter auf und machen uns ganz früh auf den Weg. So eine Bootsfahrt bei Sonne ist schon schön, und noch schöner ist es, wenn man dann noch Delfine sieht. Einer führt uns den tollsten Sprung vor, den ich je gesehen habe, und 3 der wundervollen Meeressäuger begleiten unser Boot eine ganze Weile. Wow! Nach der Landung werden die Wanderschuhe geschnürt, und wir folgen unserem Guide auf trockenen flachen Wegen durch den Wald. Uns begegnen Klammeraffen und Brüllaffen, und am Strand beobachten wir ganz lange einen Nasenbären, der sich Schildkröteneier schmecken lässt (die oberen sind unbefruchtet, lernen wir - schlaue Tierchen!). Und zum Schluss das Highlight: da liegt doch tatsächlich ein Tapir in der Lagune! Wir sehen den Kopf mit den runden Ohren, und später steht er sogar auf. Katja, seit über 10 Jahren in Costa Rica zu Hause, erzählt, das sei das erste Mal, dass sie den „costa-ricanischen Elefanten“ sieht. Wir sind echt Glückskinder! Auf dem Weg zur Rangerstation fängt es dann an zu regnen, und während unserer Pause dort wird der Regen zum Wolkenbruch. Aber wir müssen ja zurück zum Boot, und es ist schon erstaunlich, wie schnell sich Wege in Bäche verwandeln können. Da sind irgendwann auch die Wanderschuhe nicht mehr hoch genug. Auf Socken (heißer Tipp: die Füße sind etwas geschützt, und Socken verliert man nicht!) geht’s aufs Boot, da sind wir alle schon bis auf die Haut nass. Aber verrückt: es ist gar nicht so schlimm, eigentlich ein tolles Abenteuer. Die heiße Dusche anschließend ist schon angenehm. Schuhe und Klamotten brauchen allerdings in dem feuchtheißen Klima Tage zum Trocknen.Read more

  • Day15

    Drake Bay - Pirate Cove Lodge

    May 24, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 29 °C

    Ganz im Süden liegt die Drake Bay an der Westküste der Halbinsel Osa. Um die Pirate Cove Lodge zu erreichen, besteigen wir in Sierpe ein Boot und fahren erst über den Rio Sierpe und dann auf das offene Meer. Unsere erfahrenen Bootsleute steuern uns sicher durch die teils beachtlichen Wellen bis zum Strand vor der Lodge. Mit jeder Welle werden wir näher ans Ufer gespült, und dann hilft alles nichts: wir müssen das letzte Stück durchs Wasser waten. Gut, dass ich so nette Mitreisende habe - eine bringt mich ohne Vollbad an Land, eine andere fischt meine davon schwimmende Badeschlappe aus dem Wasser. Dann geht’s hoch zur Lodge, unser Holzbungalow hat eine schöne Terrasse mit Blick aufs Meer und die Mündung eines Flusses. Entspannen im Pool ist angesagt, während 2 von uns eine Kajakfahrt auf dem Fluss wagen und andere am Strand spazieren gehen. Abends erwartet uns ein sehr leckeres Essen an einem liebevoll dekorierten Tisch.Read more

  • Day14

    Macaw Lodge - Zentralpazifik

    May 23, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 31 °C

    Schon die Anreise ist ein Abenteuer: auf kurviger Schotterstraße geht es von der Hauptstraße ab in die Berge - bei trockenem Wetter 45 Minuten, bei Regen/Matsch. Aber es lohnt sich: die Macaw Lodge, ehemals eine Farm für exotische Pflanzen, ist ein Juwel: gewundene Wege führen zu verschiedenen Pflanzungen wie zum Bromeliengarten und durch einen Bambushain, vorbei am Lotusteich, über kleine Brücken zu versteckt liegenden Ruheplätzen und Yoga-Plattformen. Es gibt auf dem weitläufigen Gelände immer noch etwas Neues zu entdecken. Die Bungalows liegen - mit großem Abstand voneinander - mitten in dieser wunderschönen Natur. Vom Haupthaus, in dem das Restaurant und die ebenfalls hübschen Standardzimmer untergebracht sind, blickt man auf eine große Lagune voller Pflanzen und Vögel. Die Lodge wird konsequent nachhaltig geführt, es gibt ausschließlich Solarenergie und gesundes, sehr schmackhaftes und liebevoll angerichtetes Essen, fast ausschließlich aus eigener Bio-Produktion. Ganz neu: eine eigene kleine Schokoladenmanufaktur, die zusätzliche Arbeitsplätze in der abgelegenen Region schafft. Die Besitzer sind heute selbst vor Ort, viele Informationen werden zusätzlich zu dem ausgezeichneten Mittagessen und der köstlichen Schokolade serviert. Sicher kein billiger Spaß, aber wer etwas Besonderes abseits der Touristenrouten sucht und in die Natur eintauchen will, ist hier richtig. Es war zu kurz, ich komme wieder!Read more

  • Day13

    Playa Sámara - Nicoya

    May 22, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 26 °C

    Wir sind am Strand angekommen - diesmal am Pazifischen Ozean auf der Halbinsel Nicoya. Playa Sámara ist ein netter Ort, am schönsten für mich ist die Strandbar, wo die Pinja Colada zu den frisch hausgemachten Chips mit Guacamole schmeckt. Und der große Infinity End Pool unseres Hotels Nammbu mit Blick auf den Strand von Playa Carillo wird trotz des Regens ausgiebig getestet.Read more

  • Day12

    Monteverde - Hängenbrücken im Nebelwald

    May 21, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 22 °C

    Was wäre eine Reise durch Costa Rica ohne den Besuch des Nebelwaldes? In Monteverde, im Selvatura Park machen wir eine Wanderung über 8 Hängebrücken unterschiedlicher Höhe und Länge und erleben in schwindelnder Höhe die faszinierende Vegetation auf Höhe der Baumwipfel! Der Weg ist nicht zu schwierig, obwohl es häufig auf und ab geht. Aber das Erlebnis entschädigt für die Mühe: ganz nah kommen wir der Natur mit Baumriesen voller Flechten und Bromelien, riesigen Farnen und exotischen Blüten. Die Gebirgsbäche können wir aus schwindelnder Höhe bewundern. Die Brücken sind gut in Schuss und schwingen kaum - da habe ich in Sambia und Ruanda schon Schlimmeres erlebt. Und das Erlebnis ist so atemberaubend schön, dass man Anflüge von Höhenangst schnell wieder vergisst. Unbedingt empfehlenswert!Read more

  • Day12

    Monteverde - Kolibrigarten

    May 21, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 21 °C

    Noch etwas, das ich nicht erwartet hätte: Kolibris zu sehen und sogar fotografieren zu können! Der Kolibrigarten im Selvatura Park macht es möglich: angelockt durch Zuckerwasser kommen sie alle herbei mit Ihre schimmernden Federn und den schwirrenden Flügeln, mit deren Hilfe sie in der Luft stehen können. Es war schwer, uns davon wieder loszureißen. Fazit: künstlich angelockt, trotzdem ein tolles Erlebnis!Read more

  • Day11

    Las Pumas Rescue Center

    May 20, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 29 °C

    Das mit den Rescue Centern in Costa Rica ist so eine Sache: es gibt viele, eine staatliche Unterstützung gibt es nicht, so sind sie auf Spenden und Eintrittsgelder angewiesen. Das verführt dazu, möglichst viele Tiere „auszustellen“, um Besucher zu bekommen, und nicht den Schwerpunkt auf Auswilderung zu legen. Dieses Zentrum ist eines der wenigen, die man guten Gewissens besuchen kann, so der Tipp unserer Reiseleiterin, die eine enthusiastische Tierretterin ist (ein Tukan, der einen Zusammenstoß mit einem Lastwagen hatte, wurde direkt eingesammelt und zum Tierarzt befördert - und er sollte während der Reise nicht das einzige gerettete Tier bleiben). Es sind nur wenige Tiere zu sehen, die aus gutem Grunde nicht ausgewildert werden können. Die anderen sind im geschützten Bereich ohne Kontakt zu Besuchern. Wir sehen Pumas, verschiedene Vögel, ein Reh mit nur 3 Beinen und das in es verliebte Schwein (wirklich!). Und passend zum Getier regnet es cats and dogs.Read more