Satellite
Show on map
  • Day1

    Im Einklang mit dem Dschungel

    November 7, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 25 °C

    Uff... endlich liege ich wieder auf meiner Styropormatratze und bin wieder in meiner Welt!
    3 Tage thailands schönste Natur durchstreifen und dabei mit den Tribes in Kontakt kommen.
    Es war eine tolle Erfahrung, doch mental sowie körperlich sehr anstrengendend!

    Mit Rachel und Sarah aus den USA haben wir mit Vee unserem Guide den Naturpark durchkämpft. Er hat uns vieles erzählt, vor allem welche Tiere essbar sind und welche giftig, hat von Heilpflanzen erzählt und wie wichtig der Bambus für Dorfbewohner ist.
    Am Tag 1 war noch alles recht geschmeidig, kamen nach ca 3 Stunden im Dorf an und waren total freudig das Leben kennenzulernen. Das Dorf hat eine, vom Staat finanzierte, richtig schöne Schule und ebenso ist das Dorf voll mit sehr energiegeladenen Kindern! Noch nicht 10 Minuten angekommen schon kamen sie zu uns, brachten Blumen als Geschenk und nahmen uns an die Hand und führten uns in die Schule.
    Ein gelungener Start, mit vielen neuen Eindrücken und einer abenteuerlichen Nacht auf dem Boden :)

    Tag 2 startete sehr gemütlich, nach einem reichhaltigen Frühstück aus Reis, Brühe und Gemüse. Nichts ahnend brach ich motiviert auf, doch nach einigen Minuten war schon mal die erste Hürde mich durch die zugewachsenen Wege zu kämpfen. Aber nein es ging dann auch noch die ganze Zeit bergab, mit Felsen und Wurzeln. Ich hasse es! Dann fingen wir an zwei Mal den Fluss zu überqueren, okay ein reissender Bach. War aufjedenfall eine gute Erfahrung sich dadurch zu kämpfen! Die Pause haben wir mit einem Lunchpaket aus Thai-Nudeln die in Bananenblätter eingewickelt und dann gedämpft wird! Währenddessen haben wir auch noch Besteck, Stäbchen und Becher aus Bambus geschnitzt bekommen! :)
    Später sind wir in eine Hütte angekommen, welche einen fließenden Bach hatte, in dem wir uns freudig darin welsten, das kühle, frische Nasse, mitten im Dschungel - einfach Wahnsinn!
    Das Abendessen war auch diesmal für und eine interessante Eibführung in die Kochkultur! Sämtliche Saucen, Green Currys wurden im Eisenkessel gezaubert und der Reis wurde im Bambus gegart. Es war sehr spannend für uns und noch spannender den Reis im Bambusholz serviert zu bekommen. Kulinarik pur!

    An Tag 3 bin ich mit steifen Rücken aufgewacht, da wir wieder nur mit einer hauchdünnen Matte auf dem Bambusboden schliefen! Das war definitiv eine "Zero-Komfort-Zonen Schlafmatte" - nichts für Weicheier aus Europa! Dafür wurden wir mit einem sensationellen Frühstück überrascht! Natürlich im Bambus serviert! :)
    Doch dann war meine Motivation schon wieder etwas gesunken, den Voraussagung nach das wir 80 % Felsen und Steine überqueren müssen, gefiel mir gar nicht! Doch etwas Willen hatte ich es besser zu machen und so nahm ich mir vor mit weniger Hilfe und mehr eigenregie die Steine zu erklimmen! Was teilweise auch besser lief, im Nachhinein merkte ich Besserung und war echt motiviert und dann kam DER Felsen! Eine Seite Felswand, andere Seite die Tiefe! Mitten im Felsen eine gefühlte Megaspalte und ich musste auf die andere Seite - horror! Nach gefühlten 1000 Male Überquerung des reißendes Baches, sind wir an der Höhle mit Fledermäusen angekommen. Geile Aussicht, aber auch geil das der reißende Bach durch die Höhle fließt! Geflucht, und der Guide wohl auch schon genervt von mir, haben wir es geschafft und ab da nur noch bisschen Bach überqueren und dann nur noch Feld und ein wenig bergrauf!

    Viele kleine Tode bin ich gestorben und doch ein viel größerer Gewinn an Lebenserfahrungen!

    Meine beste Erfahrung in meinem ganzen Leben!
    Read more