September 2016
  • Day18

    Fazit Sri Lanka

    September 30, 2016 in India ⋅ ⛅ 29 °C

    Sitze im Flugzeug und denke zurück wie mein erster Tag war. Alles neu, heisse Luft, andere Mentalität und ich als Tourist versuche schon den ersten gierigen Verkäufern zu entkommen. Habe den Public Bus genommen, was ein Abenteuer! Mit Sri Lankanischer Musik und hupenden Bus bin ich nach 1,5 Stunden und 100 LKS weniger (Taxifahrt: 4500 SKL) in Colombo angekommen. Als ich ausstieg: "Oh Schock so viele wuselnde Menschen", irgendwie versuchte ich den Anschlussbus zu finden, habe irgendwie die Straßen überquert.

    Und jetzt nach 3 Wochen habe ich verstanden wann und welches Hupen die Local People anwenden, wie ich die Straßen überquere und wie ich Roti mit Dahl mit den Händen esse.

    Alles in Allem habe ich mich als alleinreisende Frau sehr wohl gefühlt, in Hostels immer Leute gefunden - ich war sehr selten allein!
    Die Sri Lankaner sind sehr hilfsbereit und freundlich!
    Viele sind sehr neugierig, manche zu sehr! Die Männer gehen sehr respektvoll mit den Frauen um, im Bus stehen sie sofort vom Sitz auf wenn eine Frau schwanger oder mit Kind kommt. Wo gibts das noch in Deutschland?

    Natürlich manche Dinge habe ich nicht so toll gefunden wie: Müll auf den Straßen und Abflüssen, heraumlaufende Hunde und das ständige Anquatschen der Tuk Tuk Fahrer oder der Händler.
    Habe mit Sonnenbrille mir oft etwas Distanz bewahren können und Google Maps ist mein neuer Freund geworden! Sonst tricksen die Tuk Tuk fahrer nur.

    Sonst ist Sri Lanka ein sehr gutes Reiseland, hat eine gute Busverbindung, viel grünes Land und schöne Strände. Das Essen ist sehr lecker, es gibt viel frische Fruchtsäfte, Kokosnüsse und Reis mit Curry. Alles sehr gesund!

    Aber jetzt wird Indien unsicher gemacht!
    Ich erwarte mehr wuselnde Menschen, mehr Verkehr, mehr herumlaufende Menschen, mehr Armut, aber auch mehr interessante Landschaften!
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day14

    Mirissa

    September 26, 2016 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute ist mein letzter Tag am Strand Mirissa und beginne schon langsam Abschied von Sri Lanka zu nehmen.
    Ich habe die letzten Tage sehr genossen, habe angefangen für Indien zu planen und was kann es schöneres geben als am Strand seine nächste Reiseroute zu planen?!

    Ich bin leider noch etwas skeptisch gegenüber dem Meer, ich liebe es aber ich traue ihm noch nicht es vollkommen zu genießen! Aber andererseits fühle ich eine Kraft, die mir die Welle gibt. Fühle mich angenehm leicht und kraftvoll!
    Denke schon daran wie es wohl sein wird in Australien am Strand zu arbeiten, ob mir das Meer Arbeitslust und Entspannung zu gleich verleiht. Doch bis dahin ist es ja noch eine Weile!

    Ich bin gerade dabei mein Leben zu genießen und liebe es sehr! :)
    Read more

  • Day12

    Ella Rock und Little Adams Peak

    September 24, 2016 in Sri Lanka ⋅ ☁️ 13 °C

    Gestern war wohl mein anstrengenster Tag meines Lebens!
    Ella Rock mit 1366 m ü.M sehr steil hoch und runter.
    Erst mal ganz viele Treppen hochlaufen und dann wurde es immet steiler! Oben angekommen habe ich genüsslich in meinen Apfel gebissen und mir für 400 Rs eine Flasche Wasser und eine King Coconut gegönnt!
    Ich bin definitiv an meine Grenzen gekommen, aber der Ausblick hat sich gelohnt!!

    Später,gegen Abend, kurz bevor die Sonne unterging, gingen wir auf den Little Adams Peak und schon wieder Treppen -.- Die sind aber auch klein und schmal! Ich konnte nicht mehr, aber die Leute haben mich angespornt und natürlich der zu erwartende Ausblick! Fast noch schöner, als der von Ella Rock!
    Eine schöne Erfahrung wie weit mein Körper gehen kann, obwohl ich jedes Mal hätte umkehren können!

    Heute bin ich in Mirissa am Strand angekommen und genieße noch die letzten Tage!
    Read more

  • Day12

    Zugfahrt nach Ella

    September 24, 2016 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 16 °C

    Am 22. September bin ich mit dem Zug in der 3. Klasse von Nuwara Eliya nach Ella gefahren. Eine wirklich schöne Fahrt. Ich war eigentlich nur am Fenster und habe versucht die Natur einzufangen. Teilweise ging neben mir der Hang sehr steil runter und wir sind durch viele Tunnel gefahren. 2,5 Stunden Fahrt für 3 Euro und die 3. Klasse ging wunderbar! Diese Fahrt ist ein Muss!Read more

  • Day12

    Nuwara Eliya

    September 24, 2016 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 22 °C

    Nuwara Eliya eine kleine Provinz auf 2000 Metern haben wir am Abend erreicht. Totaler Kälteschock! Nebel, Eiseskälte und keine Heizung im Hotel, zum Glück hatte ich meine dicken Socken dabei! Ich habe mich nach zwei Tageb von der Gruppe getrennt ubd bin noch 2 Tage geblieben. Ich war in der Pedro Tea Factory, habe gezeigt bekommen wie der Tee hergestellt wird und durfte dann hinterher probieren.
    Am nächsten Tag habe ich meine längste Busreise meines Lebens. Ich wollte zum Adams Peak aber ich bin mir nicht sich ob ich drazf war. Vielleicht auf dem halben? Aber schöner Ausblick auf die Wasserfälle!
    Nuwara Eliya ist sehr grün und nicht so voll, ich möchte aufjdenfall noch mal wiederkommen und den Adams Peak erklimmen :)
    Read more

  • Day4

    Kandy

    September 16, 2016 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 24 °C

    Endlich im Hostel angekommen habe ich erst Mal einr heisse Dusche genommen und habe für den Abend geplant.
    Wie geplant habe ich mich mit Riyaz und seiner kleinen Reisegruppe zum Essen verabredet. Sezar und Ömürden, ein sehr nettes junges Paar aus der Türkei. An dem Abend hatten wir ein sehr schöner Mond, das ist Kandy bei Nacht!
    Am nächsten Tag wollte ich eigentlich zum Zahntempel, aber da Kandy deit Freitag voll von Buddhisten war (Vollmondfest), war da eine Riesenschlange, haben
    Read more

  • Day2

    Mawanella (30 km vor Kandy)

    September 14, 2016 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 16 °C

    Spontan entschied ich schon am 14. September, statt am 15. nach Kandy zu fahren. Colombo ist sehr stickig, zu viel Gewusel. Da der Zug schon voll war konnte ich nicht mit den Zug fahren, sondern nahm den Bus Richtung Kandy.
    Da es noch nicht klar war wo ich übernachten werde, schrieb ich mit zwei Couchsurfern und ging dann zu Lakshita, in einem sehr kleinen Dorf vor Kandy.
    Mit seinem Tuk Tuk nahm er mich zu sich nach Hause und wurde von einem sehr schönen Haus überrascht.
    Generell sind die Häuser hier sehr bunt!
    Eingezogen in mein neues zu Hause mit großem Zimmer, lernte ich gleich seine Mama und Schwester kennen. Da gab es auch schon direkt das Willkommensgetränk: King Coconut, welche frisch aus dem Garten vom Baum mit einem langen Messer abgeschnitten wurde, die Kokosnuss ist sehr erfrischend und gibt Kraft!
    Gestärkt zeigte Lakshita seine Umgebung per Tuk Tuk und habe die Landschaft und das Grün genossen, kein Vergleich zu Colombo!
    Das Bild verrät was noch kommen wird und freue mich insgeheim auf das Erlebnis dieser tollen Natur!

    Ich habe mich sehr Willkommen gefühlt. Habe typisches Sri Lankanisches Essen gegessen, gelernt wie man den Fingern ist und vorallem wie fröhlich die Menschen hier sind!

    Dank Lakshita habe ich eine weitere Unterkunft in Kandy gefunden! Er war sehr hilfsbereit und ein wirklich guter Tuk Tuk-Fahrer mit bester musikalischer Unterhaltung!
    Read more

  • Day2

    Colombo

    September 14, 2016 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute bin ich noch mal ausgeschlafen nach Colombo gefahren. Es ist immer wieder ein Erlebnis mit den Bussen zu fahren, aber auch schön weil ich mich unters Volk mischen kann.

    1. Station war der Bahnhof ich wollte mir eigentlich ein Ticket nach Kandy besorgen aber sämtliche Züge waren schon voll. Also heißt es morgen Bus fahren, aber darin bin ich ja schon Profi!
    Nachdem ich mir noch eine SIM-Karte besorgt habe (12 MB für 6 €), habe ich leckere Teigtaschen gegessen hmmm... die machen so satt. Bei dem Wetter kann ich auch einfach nicht viel essen.

    Bin dann nach der Buasstation suchen gegangen wo Bus Nr 1 Richtung Kandy fährt. Das ist ein Gewusel auf den Straßen, wie viele kleine Ameisen auf einem Haufen. Von jeder Seite kommt ein "Helloo" oder "Where do you wanna go". Ich gehe zwischen all den bunten Ständen durch und fühle mich so langsam angekommen. Sie sind alle sehr hilfsbereit und freundlich. Keiner ist aufdringlich, wirken teilweise besonnen. Mir ist auch aufgefallen wie bunt die Männer sich kleiden, davon könnten sich die deutschen Männer eine kleine Scheibe abschneiden!

    2. Station der große Markt von Pittha
    Wieder rein ins nächste Gewusel! Vom Stadtbild her sieht es hier aus wie in Ägypten. Viele verschiedene Stände, immer fast die selben Läden und baudürftige Fassaden. Der Bazar wirkt sehr moslimisch angehaucht, aber trotzdem vermischen sich alle Religionen in den engen Straßen. Ein weltoffenes Schauspiel, was ich total schön finde - warum klappt das nicht auch in Deutschland?!
    Zwischen all den kaputten und grauen Fassaden blitzen bunte religiöse Stätten heraus, die mir Behaglichkeit verliehen haben.

    3. Station der Tempel Gangaramaya/Beira
    Eine schöne Tempelanlage auf einem See, welcher vom Geruch mich an einem Elefantenhaus im Zoo erinnert. Es hatte mega krass gestunken! Wirklich schade, ich hatte gedacht hier könnte ich etwas runterkommen, aber na gut dann ist das halr so. Der Tempel ansich ist sehr schön! Die typischen bunten Statuen waren verteilt, die auf mich sehr freundlich wirken, nicht so streng und mächtig wie unsere religiösen Symbole. Generell wirken die Statuen sehr weich, schon fast ein Hauch von Weiblichkeit. Selbst die männlichen Statuen wirken weich und eben nicht typisch mächtig.

    Jetzt freue ich mich schon auf morgen, da ich endlich ins Grüne fahre, wo mehr Ruhe herrscht. Eigentlich hatte ich bis Donnerstag gebucht, aber die Stadt ist nicht spannend und daher gehe ich lieber früher. In Kansy habe ich noch kein Hostel gebucht, da ich bei einer Familie evtl übernachten darf ansonsten geht es eben von Hostel zu Hostel - wird schon klappen! :)
    Read more

  • Day1

    Guter Start in Sri Lanka

    September 13, 2016 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 27 °C

    Hallo meine Lieben!
    Sorry, dass ich gestern nichts geschrieben habe, wie ich angekommen bin. Wir hatten schlechte Internetverbindung und ich hatte einen sehr, sehr langen Tag!

    Die Einstimmung begann schon am Flughafen mit der großen Buddhastatue. Nach dem langen Flug, aber mit einer sehr netten Sitznachbarin und beste Unterhaltung, war das ein Segen!

    Nachdem ich ein Taxi Consulter davon überzeugen musste, dass ich mit dem Bus fahren möchte, hat er mir endlich gesagt wo die sich befinden.
    Was für ein Abenteuer! Vorallem als ich in Colombo war und mir den Bus nach Dehiwala (10 km) suchen musste. Alles war neu, eng, sooo viele Menschen. Aber die Einheimischen sind hier sehr freundlich und hilfsbereit, und dank ihnen auch meinen Bus zur Weiterreise gefunden. Taxi hätte mich 4300 SLK (26,43 €)und die Busfahrten kosteten 135 SLK (0,83 €)!

    Angekommen im Hostel war es noch nicht 10 Uhr und ich durfte etwas frühstücken. Nach der wohltuenden Dusche habe ich mit der Müdigkeit zu kämpfen. Doch dann um Mittag rum hatte ich Hunger und wollte mal die Umgebung abchecken!
    Dabei kam heraus das ich Riyaz kennengelernt hatte, nachdem ich nach einem kleinen Imbiss schaute. Hat er mich zu einem Imbiss mit kleinen Snacks gebracht.... hmmmm war sehr lecker!
    Da habe ich mich mit ihm später für eine Sightseeing-Tour verabredet. Diese begann mit der King Coconut! Hmmm sehr erfrischend und wachmachend, so ging es auch los und er zeigte mir viel. Am Ende sind wir auf ein Dach eines Hotels gegangen, welche eine sehr schöne Aussicht bietete inkl Sonnenuntergang. Was für ein Start in den ersten Tag! Aber das war es noch nicht, denn ich war noch mit Nazreen (voriger Besitzer der Wohnung in der Schweiz) und seiner Frau verabredet.

    Jetzt bin ich gut ausgeschlafen und werde mir gleich eine SIM-Karte kaufen und mir noch paar Temple und den Market anschauen!
    Read more