Joined May 2021 Message
  • Day208

    Phuket to Bangkok

    Yesterday in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Das letzte Zmorga geniessen wir in vollen Zügen. Schon wieder ist eine Woche um. Wahnsinnig, wie schnell die Zeit gerade vergeht. 🙈

    Nach dem Frühstücken macht Müggi noch einen gut halbstündigen Nap. Martina packt schon einmal ihre 7 Sachen. Anschliessend hat sie noch ein Sport-Meeting mit Pamela Reif. 😂
    Unterdessen geht Müggi noch schnell Wasser kaufen und organisiert auf dem Rückweg den Taxi-Dienst an den Busbahnhof in Phuket.
    Um 12 Uhr checken wir aus (kommen am Schluss doch noch etwas in den Stress mit Packen, denn es muss gut überlegt sein, was wir alles in welchen Taschen verstauen für die lange Fahrt). 🧐

    Wir bleiben dann noch 1.5h in der Lobby sitzen, bis wir vom ,Taxi' abgeholt werden. Müggi bringt das Fotoalbum auf den aktuellsten Stand, Martina holt für beide in ,unserer' Lieblingsstrassenküche ein definitiv letztes Mal die Lieblingsspeise ,Green Curry Soup'. Dieses Mal aber Take-Away, da wir das Gericht erst später im Bus zum Znacht essen. 🍜🍜 Die ältere Thailänderin möchte noch unbedingt, als Andenken, ein Foto mit Martina machen. Beim Abschied hat sie Tränen in den Augen und wünscht ihr ganz oft alles Gute und viel Glück im Leben. 🍀
    Martina geht anschliessend zurück zu Müggi und erzählt ihm alles. Daraufhin geht er sich auch noch verabschieden. 👋

    Pünktlich um 13.30 Uhr werden wir abgeholt. Alles klappt wunderbar und bereits 25 Minuten später kommen wir am Busbahnhof an.
    Wir warten dort 2 Stunden, bis unsere 850km-Reise los geht. 🤪

    Beim Anschauen des Bustickets ist Müggi aufgefallen, dass das Datum folgendermassen lautet: 21/01/65. 🤔
    Martina recherchiert und findet heraus, dass im Buddhistischen Kalender anders gerechnet wird. Thailand, Sri Lanka und Myanmar befinden sich bereits im Jahr 2565. Da Buddha 544 vor Christus starb, begannen sie früher die Jahre zu zählen - interessant und lustig, in der Zukunft zu leben. 😄🧐 Spoiler: Leider existiert Corona auch in 543 Jahren noch. 😔😂
    Read more

    Gabi John

    …zurück indie zukunft😂😂😂

    Mathias John

    jo genau!😂

     
  • Day207

    Phuket - letzter Tag

    January 20 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute Morgen früh überbringt Müggi Tinali die frohe Botschaft, dass wir beide negativ sind. 🎉🎊 Das bedeutet, dass heute definitiv unser letzter vollständiger Phuket-Tag ansteht. 🙏

    Wir machen uns um 7.30 Uhr auf den Weg zum Frühstückssaal. Auf unserem Stock gibt es immer mehr Quarantänezimmer. Dies erkennt man an den Essensböxli, die vom Hotelpersonal vors Zimmer gestellt werden. Gut vor der Hälfte der Räume finden wir auf unserem Stock solche Styroporböxli vor. 🙈

    Nach dem Zmorgen legen wir eine Verdauungspause ein. Dann trainieren wir, bevor es zu einer einstündigen Massage geht.
    Beide geniessen wir eine Thai-Massage. Wow, das Durchkneten und punktuelle Massieren von verspannten Stellen ist schmerzhaft, aber genial. Die ,Chefin' ist wirklich sehr sehr nett. Wir unterhalten uns lange mit ihr. Während Martina zusätzlich eine Pediküre geniesst, serviert sie Müggi noch eine Mahlzeit - ein leckeres Curry. 👏🍜

    Anschliessend machen wir uns dann zu Fuss auf den Weg nach Patong City. Dort organisieren wir für die Freundin von Martinas Schwester zwei Selbsttests und bringen diese in ihrem Hotel vorbei. Auch dürfen wir ihr ein paar Sachen mit in die Schweiz geben, die wir auf der Reise nicht mehr brauchen. Darüber sind wir sehr froh und dankbar. 🙏
    Nachdem auch das erledigt ist, geniessen wir einen letzten Tag am Pool. Der Beach ist etwas überlaufen, weshalb wir diesen heute meiden. Wir geniessen, nach zwei Tagen Scooter-Entdeckungstour, das Herumliegen und Bädelen. 💦🏝️

    Am Abend besuchen wir ein letztes Mal unser Stammlokal gegenüber unseres Hotels. 🍜😋 Darüber, dass es der letzte Besuch hier ist, sind wir schon etwas traurig. Denn das Essen war wirklich fantastisch und die Familien, die diese Strassenküchen führen, sind sehr sehr nett und herzlich.
    Nichtsdestotrotz freuen wir uns jetzt auch über das Weiterziehen und sind gespannt, was noch alles auf uns zukommen wird.😁

    Nach dem Essen packen wir dann unsere Rucksäcke und bereiten alles für die Weiterreise vor. Wir buchen zudem noch ein paar weitere Unterkünfte in Thailand und schauen nach Flügen für unsere nächste Destination.😌

    Ps: Phuket ist die grösste Insel Thailands und liegt am Andaman Meer. Eine grosse Chinesische Community beeinflusst diesen Teil Thailands. Deshalb sieht man hier viele Chinesische Tempel oder Restaurants. Auch wird jedes Jahr das Chinese Vegetarian Festival hier gefeiert.🌱
    Read more

    Olivia Löffel

    das gseht schmerzhaft us 😂🙈

    Martina John

    schmerzhaft, aber het so guat tua ,👏

    Gabi John

    wouw, so a schöna obig☀️‼️

    Mathias John

    joo, würklich wiider a wunderbara ☀️untergang gsi!

    Ou so eini nämti sofort au 🤩 [Simona]

     
  • Day206

    Phuket - Entdeckungstour Teil 2

    January 19 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

    Leider hat Martina gestern Abend den Jass vor dem letzten Spiel aufgegeben. Sie hatte keine Nerven mehr. 🤪

    Heute Morgen gibt es erst um etwa 7.45 Uhr Zmorgen, also etwas später als die letzten Tage.
    Um 10.00 Uhr fahren wir dann mit unserem Roller, Scoopy, fast 1h zum ersten Ziel, dem Mai Kaho Beach. Dieser Strand liegt direkt neben dem Flughafen. Das heisst, hier kann man landende Flugzeuge richtig gut beobachten. Müggi hat den Flugplan runtergeladen. So wissen wir immer, wann ungefähr der nächste Flieger kommt. 🛬🛬 Vor einigen Jahren wurde dieser Strandabschnitt für eine Zeit für Touristen geschlossen, da teilweise gefährliche Situationen entstanden. Beispielsweise wurden Drohnen gestartet, was zu Störungen führte.
    Zugegeben, es ist richtig beängstigend, wenn ein Flugzeug plötzlich auf dich zufliegt und immer grösser und grösser wird und ganz nah an dir vorbei fliegt.
    Beim Emirates-Airplane windet es unsere Hüte davon. Müggis Cap landet sogar im Meer. 😂💦 Da wird einem nochmals richtig bewusst, was für eine Power diese Maschinen haben. 😏
    Nach dem Beobachten fahren wir etwa 40 Minuten zurück zum Vachira-Hospital. Dort angekommen, merken wir, dass unser PCR-Test gar nicht hier gemacht wird. Wir sind weit und breit die einzigen Touristen plus schaut uns die Thailänderin beim Empfang komisch an. Da sie kein Englisch spricht, ruft sie jemanden an. Der Mann am Draht erklärt uns dann, wo wir den korrekten Standort für den Test finden. Zufälligerweise heisst die Teststation gleich wie das Spital. Und da sowohl im Internet wie auch auf unseren Unterlagen keine Adresse zu finden ist, ist es für uns nicht klar, dass es sich beim ersten Ort nicht um das korrekte Ziel handelt. Zudem wurde uns beim Rekognoszieren (wie es sich für eine Lehrerin gehört😌) gestern bestätigt, dass man hier den „Swab“ zu machen hat (wohl aber wurden wir einfach nicht richtig verstanden). Doch vom Spital aus fahren wir dann nur noch 10 Minuten zur richtigen Adresse. Also alles i.O.!

    Dort läuft alles reibungslos. Doch für Müggi ist der Abstrich eine Qual. Denn ihm wird insgesamt 4 Mal das Stäbli tief in die Nase gesteckt, da scheinbar nichts hängen bleibt.🙈 Martina ist schon längstens fertig und schaut dem Prozedere von Müggi zu. Sie hat richtig Erbarmen. 😔
    Nachdem die Coronatests passé sind, geniessen wir die frischen Ananasstücke, die wir am Strassenrand einer Frau und ihrem Kind abkauften. 🍍

    Danach fahren wir wieder etwa 10 Minuten hinauf zum Rang Hill. Von oben haben wir eine tolle Aussicht über die Stadt. 🏙️
    Wir kaufen uns eine Trink-Kokosnuss und kühlen unseren Körper etwas herunter. 🥥❄️ Müggi wird auf diesem Hügel noch von einem 🐵 angegriffen. Nachdem wir ihn beobachten, rennt er plötzlich auf Müggi zu. Dieser ergreift die Flucht und sprintet davon. 😂😂 Der Affe gibt auf und lässt Müggi ziehen.🏃🏻‍♂️

    Um 16.00 Uhr öffnet dann der Phuket Indy Night Market. Eigentlich wollen wir dort unser Znacht essen. Doch nachdem wir eine Runde um die Stände machen, glustet uns nicht wirklich etwas. Deshalb laufen wir zurück zum Scooter und fahren bis zur Rollervermietung. Eigentlich müssten wir diesen erst morgen früh abgeben. Da wir aber nicht wissen, wie das Testresultat rauskommt, bringen wir ihn schon heute Abend zurück. 😇
    Danach essen wir wieder am selben Ort wie die letzten Tage und geniessen dann noch etwas Zeit am Pool.

    Ein wunderbarer Tag neigt sich dem Ende zu. Wir sind happy und eine gesunde Müdigkeit macht sich bemerkbar. 😴💤
    Read more

    Claudine Straubhaar

    So schön😊 witerhin gnussvolli Thailandreis😋🥰

    Martina John

    merci viu Mau 👋

    Sina John

    gseht suuuper schön us bi eu!!🥰 hoffentlich hät sich dr müggi könna vum affa-agriff erhola🙈🤣

    8 more comments
     
  • Day205

    Phuket - Erkundungstour

    January 18 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

    Um 6.00 Uhr heute Morgen stehen wir auf. 👀 Dann geht es zum Frühstück. Müggi weist einen Mann zurecht, der neben uns an einen Tisch sitzt und in vollster Lautstärke seine orientalische Musik auf dem Handy abspielt, obwohl bereits Songs im Restaurant ertönen. 🎧 Dieser tut so, als würde er kein Englisch verstehen. Dann aber stellt er seinen Sound dennoch ab und entschuldigt sich sogar 5 Minuten später. 😂

    Nach dem Zmörgelen gehen wir noch kurz ins Zimmer, packen den Rucksack, putzen Zähne und marschieren anschliessend Richtung Roller-Vermietung. 🛵 Dort angekommen, bedient uns eine junge Thailänderin. Bereits 10 Minuten später düsen wir los. Martina sitzt hinten und navigiert, Müggi ist der Fahrer. Seit dem Scooter-Unfall in Bali (2013) übernimmt Tinali das Steuer nicht mehr. 🙈
    Schon nach kurzer Zeit fühlen sich Müggitina auf diesem Gefährt und trotz Linksverkehr puddelwohl.
    Unser erstes Ziel ist der Karon Viewpoint. Von dort haben wir eine wunderschöne Aussicht auf die Bucht von Kata. ⛱️🏖️ Dann geht es weiter zum Grossen Buddha von Phuket. ☸️ Diese Marmorstatue ist 45 Meter hoch und ist von überall im südlichen Teil von Phuket aus sichtbar.
    Der Big Buddha wurde, hauptsächlich durch Spenden, im Jahr 2004 erbaut. Wir steigen über die 94 Treppenstufen hinauf zur riesigen Skulptur und bestaunen diese auch von der Nähe. Da man im Tempel immer wieder auf Mönche trifft, ist eine angemessene Kleidung ein Muss. Nachdem wir eine Runde gedreht und die wunderschöne Aussicht genossen haben, laufen wir zurück zum Roller. Von dort aus geht es weiter zum Wat Chalong. Dieser Tempel ist sowohl der prominenteste als auch der grösste der 29 Tempel auf der Insel Phuket. 🛕🏯 Hier werden zwei Mönche verehrt, die einst da lebten und für ihre medizinischen Fähigkeiten und Kenntnisse berühmt waren. Vor dem Gebäude beobachten wir heute ein buddhistisches Ritual. In einem Tempelshop können Knallkörper gekauft und einem Mitarbeiter übergeben werden. Dieser lässt jene in einem Ziegelofen explodieren. Das bringt scheinbar Glück. 🍀🍀
    Nach diesem Besuch fahren wir weiter zur Old Town Phuket. Wir stellen den Scooter in einer Strasse ab und laufen durch die verschiedenen Gassen. Die lebhafte Altstadt ist vor allem für seine farbenfrohen Häuser bekannt, die etwa 100-jährig sind. Bevor es dann eine Station weiter geht, trinken wir in einem Touri-Café eine braune Brühe. 😅
    Weiter gehts dann zum Vacharia-Spital. Dort rekognoszieren wir unseren morgigen PCR-Test-Spot. Wir wollen einfach auf Nummer sicher gehen und heute schon einmal schauen, wo wir morgen hinfahren müssen. Auch diesen Ort finden wir auf Anhieb und sind sehr froh darüber. 🤪
    Da wir, sofern das morgige Testresultat will, am Freitag Phuket verlassen und mit dem Nachtbus 14 Stunden nach Bangkok fahren, besorgen wir uns bereits heute die Fahrscheine. Vergangene Tage versuchten wir online Tickets zu kaufen, doch uns wurde nie eine Verbindung angezeigt. Der Kauf vor Ort, am Bus Terminal 2, verläuft problemlos. Wir reservieren zwei Sitze (zurzeit sind wir noch die einzigen Fahrgäste 😅) und bezahlen die Summe von insgesamt rund 40 Franken.
    Happy, so viel gesehen und erledigt zu haben, besteigen wir den Roller und fahren dann zum Hotel ,At Patong'. Dort sitzt eine sehr gute Freundin von Martina’s Schwester seit fünf Tagen in Quarantäne. Heute ist ihr Geburtstag. 🍰🎂 Also entscheiden wir uns, ihr ein kleines Törtli im Hotel vorbeizubringen. Wir geben es an der Reception ab und telefonieren kurz mit Jacqueline, um ihr noch persönlich zu gratulieren. 🥳
    Dann geht es ab ,nachhause'. Eigentlich wollen wir direkt ins Fitness. Doch Martinas Smartphone hat heute doch noch den Geist aufgegeben. Deshalb richten wir zuerst das neugekaufte Handy ein, bevor es zum Spörteln geht. Danach machen wir uns frisch und laufen erneut zu unserer ,Stammbeiz'. Kaum sitzen wir, beginnt es stark zu regnen (untypisch für diesen Monat). 🌧
    Wir stellen uns unter ein Zelt und essen dort unsere Green Curries im Stehen - absolut kein Problem. 🙃

    Danach gehts zurück ins Zimmer und Tinali fordert heute ihren Liebsten nochmals beim Jassen heraus. Denn gestern verlor sie leider wegen sieben fehlenden Punkten.💪
    Read more

    Stefan John

    Space Crown! 😂👍

    Mathias John

    gell geili 🪖!😄

     
  • Day204

    Phuket - Admin & Relax

    January 17 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Wiederum klingelt der Wecker um 6.00 Uhr. Heute aber bleiben wir nochmals zwei Stunden liegen, denn wir haben gestern noch bis fast 1.00 Uhr mit Mama Gabi telefoniert. 🤭🤣 Dann aber gehts um 8.15 Uhr zum Frühstück - auch heute wieder einwandfrei. 😋👌

    Danach machen wir uns zu Fuss auf den Weg nach Central Patong. Wir haben einige Erledigungen zu tätigen. 🙃 Wir laufen durch das Ausgangsviertel - spannend dieses zu sehen. Wir sind aber froh, unser Hotel etwas ausserhalb zu haben. Denn wir können uns gut vorstellen, wie es hier am Abend zu und her geht. 🙈
    Unser erster Stopp ist in einer Einkausmall. Dort kaufen wir uns eine Ladung Masken und neue Sonnencréme. Auch besorgen wir uns hier im AIS-Shop eine Internet-SIM-Karte für 30 Tage. Unlimitiertes Internet für lediglich 10 Franken. Bis jetzt sind wir ohne SIM's ausgekommen. Doch hier finden wir es wichtig, überall Internet zu haben, da wir teilweise längere Strecken mit dem ÖV zurücklegen.
    Ebenfalls kaufen wir hier ein neues Handy für Martina. Seit gestern spinnt ihr Samsung A12, das wir in Curaçao nach einem Wasserschaden gekauft haben. Es zeigt ständig an, dass das Smartphone überhitzt sei und schliesst dann alle Apps. 🙈 Auf jeden Fall wird Tinali in der Schweiz einen Samsungshop aufsuchen, denn ein derartiges Proble, 3 Monaten nach Kauf, finden wir nicht normal. 😒
    Unterwegs nach Hause machen wir bei einem Touri-Shop einen Halt und kaufen zwei wasserfeste Hüllen für unser Handy. Diese erhalten wir nach kurzem ,Märten' für umgerechnet etwa 4.- Schweizer Franken.
    Kurz bevor wir um 12.00 Uhr wieder zurück im Hotel sind, kümmern wir uns noch um die Rollermiete für die nächsten zwei Tage. 🛵 Die Thailänderin teilt uns mit, dass unser Führerschein nicht International sei und dass dies bei Kontrolle der Polizei mit etwa 500 Baht (etwa 15.-) gebüsst werden würde. Wir gehen dieses Risiko aber ein und werden uns morgen früh einen ausleihen. 💪

    Froh, alles erledigt zu haben, versucht Müggi das neue Handy von Martina einzurichten. Komischerweise funktioniert das ,alte Samsung' aber jetzt wieder einwandfrei. Die Meldung ploppt nicht mehr auf. 🤔
    Wir verstehen es nicht, denn heute Morgen funktionierte es nicht.
    Janu, umso besser. Das neue Oppo A16 behalten wir jetzt einfach als Ersatz für einen möglichen nächsten Zwischenfall 🤣.

    Am Nachmittag legen wir uns an den Pool, lesen und baden. Gegen den Abend hin spörteln wir und dann gehts zu unserer ,Stammbeiz' gegenüber des Hotels.🍜🍲. Heute gibts für Tinali ein grünes Tofu-Curry, für Müggi Chicken Süss-Sauer. Wieder fabelhaft lecker! 👏

    Zurück im Zimmer jassen wir eine Runde und gehen etwas früher als gestern schlafen, um morgen für unsere Phuket-Roller-Tour ausgeschlafen zu sein.
    Read more

    Diego Gamma

    Wow 😍 gseht richtig gail us. Gnüssen dia warma Temparatura ☀️ 🌴

    Mathias John

    das machemer, merci Gamma!😄😘😎

    Bidu Heubi

    Mmmmmh

    2 more comments
     
  • Day203

    Phuket - Phang Nga Bay

    January 16 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

    Um 6.00 Uhr klingelt der Wecker, eine Viertelstunde später stehen wir auf.
    Kurz nach 6.30 Uhr sitzen wir beim Zmorga. Es hat noch überhaupt nicht viele Leute. Das Buffet gehört fast uns alleine. Wieder ist die Auswahl fantastisch. Uns gefällt es, dass sie immer wieder einige Speisen auswechseln, somit ist für ständige Abwechslung gesorgt. 😋😋

    Um 8.15 Uhr werden wir pünktlich abgeholt. Heute steht nämlich ein Tagesausflug zur Phang Nga Bay, wo sich auch die bekannte "James Bond"-Insel befindet.
    Als wir den Minibus betreten, trifft uns fast der Schlag. Alle sitzen dort ohne Maske. Umso mehr sind wir froh, eine frische FFP2-Maske zu tragen und genügend Desinfektionsmittel dabei zu haben. Vor allem Martina macht sich Sorgen, sich anzustecken. Sie regt sich auf über das egoistische Verhalten dieser Menschen.
    Wir fahren etwas mehr als 30 Minuten, bis wir am Treffpunkt ankommen. Dort werden wir in eine Gruppe, bestehend aus überwiegend Russen, eingeteilt. Auch hier sind die Maskenträger*innen klar in der Minderheit und das sollte den ganzen Tag über so bleiben.
    Wir schotten uns dann etwas von der Gruppe ab, sitzen zuvorderst auf dem Speedboot und essen und trinken nie in Gegenwart der Anderen. Das tönt jetzt vielleicht ein bisschen extrem. Aber auf keinen Fall wollen wir in einer Hotelquarantäne landen. Müggi hatte zum Beispiel am Morgen gerade beobachtet, wie ca. 20-30 Omeletten parat gemacht wurden und kurze Zeit später dann durch Hotelangestellte in abgepackten Zmorgen-Schachteln "ausgeliefert" wurden.

    Um 9.30 Uhr beginnt dann die Tour mit dem Speed Boat 🚤 in die Phang Nga Bay hinwein. Unser erster Halt ist Panak Island, wo wir den Diamond Cave besuchen. Anscheinend leben hier Affen. Heute aber sehen wir keine. Dies ist aber vielleicht auch besser so, denn unser Guide erzählt uns, dass einige Tage zuvor jemand mit Essen in der Hand von einem Affen angegriffen und in die Wade gebissen wurde.
    Anschliessend geht es weiter zur Hong Island. Dort werden wir von einem Einheimischen gute 30 Minuten mit einem Kanu durch die verschiedenen "Räume" geführt. 🛶 Unser "Fahrer" ist sehr sympathisch und spricht sogar einige Brocken Englisch. Wir erfahren von unserem Guide im Vornherein, dass ein Kanufahrer lediglich 100 Baht (2.50-3.00 Franken) pro Tag verdient. Umso lieber geben wir ihm dann auch ein kleines Trinkgeld.
    Danach gehts mit dem Boot weiter nach Koh Panyee. Dies ist ein Dorf, praktisch vollständig auf Stelzen gebaut, umgeben von Wasser. Hier leben etwas mehr als 1000 Menschen, alles Muslime meist indonesischer Abstammung. Vor Corona konnte dieses Dorf gut von den Einnahmen der Touristen (Restaurant und Souvenirshops) leben. Jetzt aber arbeiten die Männer durch den Tag auf dem Festland. So sehen wir bei unserem Besuch vor allem Frauen und Kinder.
    Zuerst essen wir typisch thailändischen Lunch. Anschliessend schlendern wir durch die engen Gässli des Ortes. Nebst unzählichen Läden (die alle dasselbe anbieten), hat es auch eine Schule mit einem schwimmenden Fussballplatz sowie eine Moschee. Es ist eindrücklich zu sehen, mit wie wenig die Menschen dort leben. Einmal mehr wird uns bewusst, in welchem Luxus wir leben.
    Nach gut 1.5 Stunden fahren wir weiter zur Hauptattraktion des heutigen Ausfluges, nämlich nach Koh Tapu Island. Dort wurde einst der bekannte James Bond Movie 'The Man With Golden Gun' (1974) gedreht.
    Dies ist ein wunderschöner Flecken. Leider aber der "typische Touri-Ort". Überall wieder Stände, alle wollen etwas verkaufen. Sogar Toilettenpapier muss gekauft werden, was wir nicht in Ordnung finden.
    Dann geht es bereits zur letzten Station, der Naka Island. Dort ist Baden und Relaxen angesagt. Wir geniessen ein langes Bad im wunderschön klaren Wasser. ☀️🏝
    Nach 1.5 Stunden Aufenthalt geht es mit dem Speedboot schliesslich zurück zum Ausgangspunkt von heute Morgen. Von dort aus werden wir wieder mit dem Bus zu unserem Hotel gebracht.

    Um etwa 16.00 Uhr sind wir zurück. Wir gehen direkt an den Pool und kühlen uns nochmals ab. Danach bringen wir unseren Tagesrucksack ins Zimmer und gehen wieder auf dem Platz gegenüber des Hotels zum Essen. Martina isst wieder die leckere Suppe, Müggi probiert diese heute auch. Wir sind so begeistert von der Herzlichkeit der Menschen und der wunderbaren, leckeren Küche.
    Heute treffen wir beim Dinieren wieder das pensionierte Ehepaar von gestern. Nach dem Essen kommen wir kurz ins Gespräch. Sie fragen, woher wir kommen. Sie erzählen uns dann, dass sie ursprünglich aus Polen stammen, seit 42 Jahren aber in Australien wohnen. Jedoch seien sie zurzeit sehr unzufrieden mit den Regierungsentscheidungen ihres Landes, weshalb sie nun kürzlich eine Wohnung hier in Phuket kauften. Uns ist aber noch nicht klar, ob es sich "nur" um eine Ferienwohnung handelt, oder eine permanente. Sie werden aber morgen auch wieder zum Znacht hier sein sein, dann fragen wir nach. 😄😎
    Read more

    Meine Güte sind das tolle Bilder und wenn noch mein unagefochtener Agent oo7 ins Spiel kommt, ist es um mich sowieso passiert. Weiterhin viel Vergnügen. Grusee Pädu [Patrik Gehri]

    Mathias John

    Merci Pädu!☺️ dr Roger isch halt schu a Legenda!😉

     
  • Day202

    Phuket - Einleben

    January 15 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute Morgen um 6.30 Uhr stehen wir auf. Wir fühlen uns fit und tip top ausgeschlafen. 🙃 Müggi checkt die Mails - beide sind wir wieder negativ getestet. 💪
    Wir machen uns auf zum Frühstück. Ganz komisch, dieses nicht selbst zuzubereiten.
    Aber wir geniessen es auf jeden Fall, auch einmal direkt zu konsumieren. 😄 Das Buffet ist riesig. Von Omeletten, die selber zusammengestellt werden können, über typische Thaimenüs, bis hin zu frischen Früchten, hat es alles. 🍍🥥🥚 Wow, wir sind begeistert und geniessen das Essen und die Atmosphäre. Es ist spannend, wieder einmal andere Menschen zu beobachten. 🤭🤣 Lange waren wir jetzt an Orten, wo es fast keine Touristen gab.

    Nach dem Frühstück informieren wir uns über Ausflugsmöglichkeiten. Die Angebote in unserem Hotel (The Nature Phuket) sind doppelt so teuer wie diejenigen, die wir im Internet sehen. Also buchen wir direkt für morgen online. Unser Ausflugsziel verraten wir aber heute noch nicht. 🤣
    Spontan entscheiden wir uns noch, eine Planänderung bei unserer Reiseroute vorzunehmen. Wir suchen nach einer Unterkunft für unsere nächste Station und werden auch schnell fündig.
    Danach laufen wir der Strasse entlang und suchen sowohl einen Bankomat als auch einen kleinen Markt auf, um Wasser zu besorgen. Beides finden wir. 🙂
    Zurück im The Nature statten wir dem Fitnessraum einen Besuch ab. 🏋🏋‍♀️ Die ersten 30 Minuten sind wir alleine. Dann aber kommen Leute mittleren Alters. Wir regen uns dermassen über das Verhalten jener auf. Sie tragen weder Masken, noch desinfizieren sie die Geräte, nachdem sie diese benutzten.
    Nach 45 Minuten verlassen wir den nicht allzu grossen Trainingsraum und beenden unser Sportprogramm im Zimmer. Uns ist es wichtig, auf der Reise nicht Corona-bedingt stecken zu bleiben.
    Scheinbar hat es in diesem hier einige Gäste im Hotel, die es erwischt hat und in der Quarantäne sitzen. Das Hotelpersonal liefert heute Morgen ziemlich viele Frühstücksboxen zu den Zimmern. 🤔

    Nach unserem Fitnessprogramm erkunden wir die nähere Umgebung und laufen zum Strand. Wir entscheiden uns gegen den überlaufenen Patong Beach und machen es uns an einer kleinen Bucht gemütlich. Ausser uns sind dort nur noch eine einheimische Familie und ein Paar. Wir suchen uns ein Schattenplätzli. Als erstes gehts ins Meer. Dieses ist sehr warm, das Wasser unvorstellbar klar. 👌 Wir geniessen die schöne Aussicht. Als Martina jedoch Mr. Crabs 🦂 entdeckt, sucht sie die Flucht. 🤣 Beim Verlassen des Ozeans merkt sie, dass es wimmelt. 🦂🦂🦂
    Ein paar Stunden später machen wir uns auf den Rückweg zum Hotel. Dort geniessen wir die Poollandschaft und lesen.

    Anschliessend gibt es einen soooooo feinen Znacht.
    Neben unserem Hotel gibt es auf einem Platz alles Stände mit Thaifood.
    Martina isst ihre Lieblingssuppe, Tom Kha Gai, Müggi geniesst ein Pad Thai. Zur Vorspeise teilen wir herrlichen, recht scharfen, Kale. Als Getränk gibts Kokoswasser 🥥 - alles zu einem Preis von 9 Schweizer Franken (zusammen, wohlverstanden). Wahnsinnig.
    Nach dem Essen laufen wir bei unserem Hotel über die Strasse und schauen uns den wunderschönen Sonnenuntergang an.
    Wow, was für ein Tag! Wir sind geflasht, ein wunderbarer Einstieg in unseren Thailand-Aufenthalt. 🙏🥰
    Read more

    Sina John

    herrlich, do wäri jetzt au gern… nur scho wegem essa😂😂

    Bidu Heubi

    😀🙌

    Claudine Straubhaar

    ❣️🥰❣️

    3 more comments
     
  • Day201

    Hello Phuket

    January 14 in Thailand ⋅ 🌙 25 °C

    Der zweite Flug von Singapur nach Phuket ist pünktlich und die Zeit vergeht sehr schnell (1h30).

    Als wir landen, beginnt das Einreiseprozedere. All diejenigen Touristen, die das PCR-Resultat nur per Mail haben, müssen das PDF an eine vorgegebene Mailadresse schicken. Wir machen es und warten, bis die junge Frau am Drucker uns aufruft.
    Die Zeit vergeht. Alle Namen werden erwähnt, wir aber warten immer noch.
    Langsam werden wir nervös, denn der bestellte Hotel-Shuttle wartet maximal eine Stunde. Nachdem wir bei der sehr gestressten Dame (wir können es verstehen, denn unter den Einreisenden sind auch mühsame Gäste dabei) nachfragen, zeigt sie uns den Bildschirm - keine Mail von Müggi.
    Wir versenden es nochmals - wieder passiert nichts.
    Erst als Martina es über ihre Adresse versucht, gelingt es.
    Dann geht alles schnell. Wir gehen eine Station weiter, müssen den ausgedruckten Nachweis des PCR-Tests abgeben, den Thailand-Pass-QR-Code und die ausgefüllte Immigrationkarte zeigen.
    Erneut gehts einen Posten weiter. Nun stehen wir vor der Immigration. Alles wird nochmals geprüft. Wir erhalten den Einreisestempel.
    Beim Baggage Claim warten unsere Rucksäcke bereits auf uns. Wir buckeln alles und laufen zur letzten Station: PCR-Test.
    Alle Daten werden aufgenommen und dann kurze Zeit später ist der nasale Abstrich auch schon erledigt.
    Unser Hotel-Chauffeur wartet bereits auf uns. Wir steigen ein und können uns das erste Mal seit der Ankunft für 40 Minuten gehen lassen.

    Im Hotel angekommen, müssen wir nochmals durch ein striktes Prozedere. Temperatur wird gemessen, nochmals Thailand-Pass-QR-Code gecheckt, kontrolliert, ob das Datum des 2. PCR-Tests-Termin am 6. Tag korrekt ist. Schlussendlich müssen wir die Morchana-App runterladen und einrichten. Diese trackt uns während der ganzen Reise durch Thailand. 👀
    Eeendlich werden wir zum Zimmer gebracht. Und wir sind froh, als wir dieses betreten können. Nun müssen wir auf das Test-Resultat warten, das noch heute kommen sollte. Vorher dürfen wir das Zimmer nicht mehr verlassen. Ist aber egal, denn wir sind eh reif für die Heia!😴
    Read more

    Eliane Löffel

    Gueti erholig vor länge Reis u däm unändleche Prozedere🍀🍀

    Martina John

    messi 🙏

    Liz und Thomas on tour

    Reisen ist leider sehr mühsam geworden. Toll, dass ihr euch trotzdem nicht davon abhalten lasst! Was waren die Zeiten so schön, als man noch ganz einfach um die Welt reisen konnte. Ich hoffe, der alte Zustand kehrt bald wieder zurück 🙏 ...

    3 more comments
     
  • Day201

    Singapur

    January 14 in Singapore ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach 10h20 sind wir gut am Flughafen in Singapur gelandet. Martina kam der Flug sehr lange vor, denn sie konnte nicht schlafen. Jedes Mal, wenn sie einnickte, gab es wieder Turbulenzen, die sie wach rüttelten. 🙈
    Müggi war zu Beginn etwas ,ulidig', denn auf diesem Flug gab es kein Entertainment-System. Doch wir verweilen uns trotzdem mit Quatschen und einem Jass, den Martina knapp verliert.
    Müggi schläft danach herrlich, Tinali liest die meiste Zeit in ihrem Buch.

    Bei der Ankunft in Singapur müssen zuerst die Transit-Passagiere aus Berlin aussteigen. Sie werden in einen speziellen Bereich des Flughafens gebracht. Gäste, die aus bestimmten Regionen einreisen (u.a. Schweiz, Deutschland, Frankreich, Dänemark, GB), werden in einen abgeschotteten Bereich am Changi-Airport gebracht.
    Uns Griechen 🙈 aber, steht der ganze Flughafen zur Verfügung. 🙏😂
    Beim Aussteigen wird bei allen Passagieren noch Fieber gemessen. Wir werden von der Dame im Ganzkörper-Weltraumanzug durchgewunken. 😄

    Wir trinken zunächst einmal einen Kaffee, dann besuchen wir den Kakteen- und Wasserlilienpark. Leider ist der Schmetterlingspark zurzeit wegen Corona geschlossen.
    Wir essen etwas, machen uns frisch und warten, bis wir um 19.00 erneut das Flugzeug besteigen können. 🛫
    Read more

    Liz und Thomas on tour

    Hoffentlich könnt ihr auf der Rückreise den Schmetterlingspark besuchen. Er ist wunderschön. Ansonsten klappt es bestimmt später noch irgendwann einmal 🦋...

     
  • Day200

    Athen to Singapur

    January 13 in Greece ⋅ ⛅ 4 °C

    Martina steht heute früh auf und macht Frühsport (während Müggi noch pfust😴), um sich doch noch etwas bewegt zu haben, bevor es auf den langen Flug geht. 🤭 Danach bereitet sie das Frühstück zu.
    Nach dem gemütlichen Brunchen, macht Müggi unsere Sandwiches für im Flugzeug parat.
    Wir fliegen heute mit der Billigfluggesellschaft ,Scoot'. Dies ist eine Tochtergesellschaft der Singapur-Airlines.
    Für nur CHF 623.- zusammen reisen wir von Athen nach Phuket. Das Essen im Flieger ist jedoch nicht inbegriffen und würde zusätzlich je EUR 13.- kosten. Wir haben aber unzählige Bewertungen gelesen und alle sagen dasselbe: Das Essen muss schrecklich sein. Also nehmen wir unseren Proviant selber mit. 😅😄

    Wir packen den Rest zusammen und verschliessen unsere grossen Rucksäcke mit Kabelbinder. Müggi bringt den Kehricht nach draussen, währenddem Martina sich noch fertig parat macht.
    Anschliessend bringen wir alles in der Wohnung in Ordnung. Pünktlich um 11 Uhr verlassen wir das Airbnb und laufen mit dem Gepäck gut 20 Minuten zum Parlamentsgebäude. Von dort fährt der Bus X95 an den Flughafen. Wir kaufen draussen am Schalter die Fahrscheine und fahren dann gut 1h bis zu unserem Ziel. 🚐🚌

    Dort angekommen, checken wir den Screen. Erst um 14.00 Uhr können wir das Gepäck einchecken. Also trinken wir zuerst im Flocafe einen Kaffee. ☕☕ Danach warten wir in der Nähe des Eincheck-Schalters. Müggi beendet das Fotoalbum von Griechenland und schickt es nach Hause.
    On time geben wir unser Gepäck ab. Es wird immer wie leichter (Shampoo usw. haben wir fertig und entsorgt). Das Prozedere verläuft fix. Auch müssen wir auf einem Formular bestätigen, dass wir die letzten 21 Tage an einem Ort verbracht haben, das für die Einreise in Phuket zugelassen ist. Unsere Backpacks müssen wir wieder am Sperrgut-Schalter abgeben. Dann gehts weiter zum Security-Check. Dort wird Müggi die Nivea-Créme abgenommen (war bisher nirgends ein Problem, diese im Handgepäck mitzuführen 🤷‍♀️🤷‍♂️).
    Dann machen wir uns auf die Wassersuche. Denn auf diesem Flug gibts auch nichts zu trinken. 🙄 Also klappern wir alle Geschäfte ab. Eines haben wir auf unserer bisherigen Reise gelernt - Preise zu vergleichen.
    Auch dieses Mal lohnt es sich. 🤣 Nach dem Ablaufen jeder Ecke, finden wir im Starbucks (zu unserem Erstaunen) 0.8dl-Flaschen für 1 Euro🥳🥳 Wir decken uns für die nächsten Stunden ein.
    Nun warten wir am Gate, bis es um 16.35 Uhr dann los geht.

    Ps: Heute feiern wir unseren 200. Reisetag. Wir sind dankbar, schon so viel gesehen zu haben und vor allem weiterhin gesund zu sein. 🙏🤞
    Auch schätzen wir unsere wunderschöne Beziehung. 🥰 Es gibt nichts Schöneres, als jemanden an seiner Seite zu haben, der dieselben Gedanken und Interessen teilt. 🧡
    Read more

    Sina John

    😍

    Sandro Furger

    Liebevoll und voll konzentriert 🤤😎

    Mathias John

    aber logo!😋

    Eliane Löffel

    😍👌

     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android