Satellite
Show on map
  • Day4

    Mto Wa Mbu

    June 30, 2018 in Tanzania ⋅ ⛅ 23 °C

    Das Land besteht ja nun nicht nur aus Löwen, Elefanten und anderem Getier. Also sind wir heute nach Mto wa mbu gefahren, um Land, Leute und deren Gewohnheiten kennenzulernen. Die Stadt grenzt direkt an den Manyara Nationalpark, den wir morgen besuchen werden.

    Wir sind mit Fahrrädern und zwei Guides losgezogen und haben verschiedene Stationen besucht. Das hat auch nur mit Mountainbikes funktioniert- normale Fahrräder wären nach kurzer Distanz zu Bruch gegangen.

    Der lokale Markt war sehr interessant- es gab an Obst und Gemüse alles was das Herz begehrt.

    Beeindruckend waren die verschiedensten Sorten an Bananen, megagroße Papayas und Avocados und Obst und Gemüse, das wir zuhause noch nie gesehen haben.

    Anschließend haben wir Bananenbier probiert. Muss man nicht wirklich haben. Das besteht gegorenem Getreide und irgendwas.

    Passend zum Bier haben wir dann eine Bananenplantage besucht. Es gibt über 40 Sorten von Bananen. Die roten sind sehr süß und am leckersten.

    Zum Mittagessen waren wir dann bei einer afrikanischen Familie eingeladen. Es gab überwiegend vegetarische Kost, die sehr, sehr lecker war. Kochbananen konnten wir hier das erste Mal probieren. Schmeckt gar nicht nach Banane, aber sehr gut. Gekocht wird dort mit einem Feuerherd, der verschiedene, seitliche Öffnungen hat, um dort kleine Feuerstellen zu platzieren. All das, was man auf dem Tisch sieht, wurde nur für uns zubereitet (Foto).

    Anschließend sind wir noch zu Besuch bei einer „Fabrik“ für Holz-Souvenirs gewesen. Dann ging es weiter zum nächsten Camp Rhotia Valley. Diese Lodge verdient einen eigenen Footprint.
    Read more