Satellite
Show on map
  • Day26

    Angekommen Perhentian Besar

    August 23, 2019 in Malaysia ⋅ ☁️ 26 °C

    Mit dem Flieger ging's wieder zurück in den Westen des Landes. Wir verbrachten eine Nacht in Kuala Besut in der schlechtesten Unterkunft seit Urlaubsbeginn. Der Raum war winzig klein und muffig, um 4 Uhr morgens hat der Hahn angefangen zu krähen,... Naja war ja nur für eine Nacht. Das Personal war dafür umso netter.
    Am nächsten Morgen konnten wir zu Fuß zum Hafen und von dort mit dem Speedboot auf die Insel fahren. Es dauerte nur eine halbe Stunde und wir durften am Steg zu hohen Erwartungen aussteigen. Wir haben zuvor viel über die Perhentian Islands gelesen, die Unterkünfte waren dort längst ausgebucht, es soll wohl paradiesisch sein.
    Als wir nun über den Steg gegangen sind, sahen wir schon das Wasser und die Fische darin, es war schön klar. Unser Resort Barat hat eine sehr gute Lage, ein leckeres Restaurant mit dabei. Als wir jedoch in unser Zimmer kamen, waren wir nicht mehr ganz so begeistert. Wir waren das süße Häuschen von Tioman direkt am Strand gewohnt. Vielleicht auch verwöhnt. Unser jetziges Zimmer hat einen Blick auf den nicht so schönen Hof im hinteren Bereich des Resorts und das Zimmer ist wieder sehr klein und meiner Meinung nach etwas heruntergekommen. Aber zumindest sehen die Betten gemütlich aus. Wir werden wohl sowieso nicht allzu viel Zeit darin verbringen.
    Also schnell Badesachen ausgepackt, wir wollten sofort den Badestrand sehen. Direkt vor dem Barat badete niemand. Also sind wir 5 Minuten zum Strand des Perhentian Islands Resort gelaufen und konnten unseren Blick kaum fassen. Noch nie haben wir zuvor so ein türkis hellblaues Wasser gesehen, welches glasklar ist. Das hat die ganze Ernüchterung des Zimmers wieder weggemacht.
    Den restlichen Tag gestern und auch den ganzen Tag heute haben wir mit Schnorcheln, Baden, Schwimmen, Muscheln sammeln ,Sonnen verbracht und zwischendurch was Gutes vom Barat Restaurant gegessen.
    So schön dieser Strand auch ist, muss man trotzdem dazu sagen, dass sehr sehr viele Touristen ( hauptsächlich Europäer) auf einem Haufen sind, dass teilweise 6-10 Boote gleichzeitig zu einem Fleck zum Schnorcheltrip gekommen sind um diese eine Schildkröte zu sehen, die wohl dort an diesem Fleck schwimmen soll. Teilweise stinkt es am Wasser sehr nach Benzin durch die vielen Boote. Aber was soll man da sagen, wir sind ja auch hierher gekommen, weil es einfach ein traumhafter Ort ist, so wie alle anderen eben auch.
    Achja, wir haben keinen Schnorcheltrip gebucht, heute trotzdem einen kleinen Hai gesehen.
    Read more