Satellite
Show on map
  • Day45

    Stockholm, Tag 3

    September 7, 2018 in Sweden ⋅ ☁️ 18 °C

    Eine Seefahrt die ist Lustig...

    ... eine Seefahrt die ist schön, denn da kann man den Prince Charming beim Abzocken zusehen...

    Ja es ging heute aufs Wasser um eine der vielen Inseln vor Stockholm zu erkunden. Wir entschieden uns dazu die Insel Vaxholm zu besichtigen, eine der populäreren der vielen Inseln.

    Hinzu ging es mit einem tollen alten Schiff, bei dem man sogar noch in den Maschinenraum schauen konnte. Die Inneneinrichtung war sehr schick restauriert. Beim Abfahren vom Hafen tutete das Schiff sehr sehr laut, was Johanna kurz zum weinen brachte. Wir hörten dieses Tuten sogar immer an unserem Campspot außerhalb der Stadt.

    Nach vielen Zwischenstops kamen wir in Vaxholm an und erkundeten diese sowie die Nachbarinsel mit dem Rad. Es nieselte zwar etwas aber das war nicht so schlimm. Zeitweise fuhren wir durch einen tiefen dunklen Wald und kamen dann zu einem tollen Picknick Platz, der eine sehr schöne Aussicht auf das Wasser bot.

    Die Zeit rannte mal wieder davon und wir hatten gerade mal noch 15 min zum Spielen mit Johanna auf einem Spielplatz. Danach ging es auch schon wieder auf die Fähre zur Heimfahrt.

    Blöderweise hatten wir beim Auffahren auf die Fähre unseren Kinderwagen am Fahrrad abgekoppelt. Ein etwas streng guckender Mann meinte dann schon zu mir das dieser Anhänger 12 Euro extra kostete. Dies trieb uns ziemlich auf die Palme denn das normale Fährticket kostete 8 € pro Person und Kinderwagen sind frei.

    Da unser Wagen aber am Fahrrad befestigt war, zählte er als Anhänger und kostete somit 12€. Gezahlt haben wir bei einem jungen arroganten Schnösel, der aussah wie Prince Sharming von Shreck. Alles diskutieren hold nichts auch das Umbauen zum Kinderwagen durch anbringen des Stützrades holf nichts. Nichtmal unsere Schwedenflagge konnte beschwichtigen.

    Vielleicht waren Prince Charming unsere 2 Designer-Stöcker ein Dorn bzw. Stock im Auge. Er meinte die Fährwärter der alten Fähre, wo wir nichts extra zahlen mussten, wären nur nett zu uns gewesen und hätten ihren Job nicht richtig gemacht. Susan kochte vor Wut.

    Auf meine provokante Frage hin, ob ich mit Johanna auf der Fähre spielen darf oder dies auch extra kostet, schmunzelte er nur. Am Hafen angekommen beschwerten wir uns bei der Hotline der Fährgesellschaft. Anschließend gab ich mein Telefon an Prince Charming weiter und er musste Rede und Antwort stehen, das sogar recht lange. Leider am Ende vergebens. Aber was solls, es gibt bei weitem schlimmeres.
    Read more