Christian G.

Joined November 2014
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day88

    Bangkok

    February 18, 2015 in Thailand

    Letzter Tag meiner Reise

    Um ehrlich zu sein könnte ich noch etwas länger bleiben, ich habe das Gefühl, dass ich hier gerade erst warm werde.
    Mein Flug geht jedenfalls heute kurz nach Mitternacht direkt nach Brüssel. Bis dahin verbringe ich die Zeit in Bangkok. Ebenso wie die letzten male ist Bangkok die totale Reizüberflutung. Trotzdem genieße ich die Annehmlichkeiten (Massage, Shopping, ThaiBoxen, Döner) und so geht auch der letzte Tag mal wieder viel zu schnell vorbei...Read more

  • Day84

    KohRong - Long Beach

    February 14, 2015 in Cambodia

    Am nächsten Tag habe ich meinen großen Rucksack zurückgelassen um mich auf die Suche nach einem Hotel auf der anderen Seite der Insel zu begeben. Auf der anderen Seite gibt es angeblich 7 km weißen Traumstrand mit günstigen Unterkünften, jedoch muss man sich hierfür 60 Minuten durch den Dschungel kämpfen. Die Wanderung war in der Tat recht anstrengend...
    Auf der anderen Seite fiel ich fast aus allen Wolken, hier war tatsächlich der paradisieschste Strand, denn man sich vorstellen kann. Am Ende des 7km Strandes konnte man ein kleines Hoteldorf erblicken, auf dem Weg dorthin findet man einige Aussteiger mit kleinen Lagern und auf halbem Weg EIN Hotel mit 5 günstigen Zimmern, eines davon ist jetzt meins...:-) Es gibt zwar kein Internet und Strom nur von 18:00 bis 22:00, aber das ist der Preis, den man für einen Traumstrand bezahlen muss.

    Ich teile mir den weißen Strand lediglich mit einigen kleinen Krebsen, drei Schäferhunden und einer handvoll Tagestouristen. Auf dem Tagesplan stehen Schwimmen, Essen und 3-stündige Wanderungen in die Stadt um kleinere Vorräte zu kaufen oder Nachrichten wie diese zu senden. Hier werde ich nun noch einige Tage aushalten, bis es zu meiner letzten Station nach Bangkok und schließlich zurück nach Deutschland geht. Da gibt es ja auch Strand....
    Read more

  • Day82

    Wo ist denn nun das Inselparadies...?

    February 12, 2015 in Cambodia

    ...Auf KohRong angekommen machte sich schnell Ernüchterung breit. Am Hafen befanden sich unzählige Gästehäuser an einem dreckigen schmalen Strand im Hintergrund hört man die Strom-Generatoren heulen. Direkt neben den Party-Hotels gab es noch einiger schöne Bungalows, jedoch zu stark überteuerten Preisen, ich war zwar bereit etwas mehr Geld auszugeben, aber nicht 80-100$ die Nacht. Und so sah man zahlreiche Enttäuschte Gesichter auf der Suche nach der passenden Unterkunft den Strand auf- und ablaufen, mich eingeschlossen. Ich hatte schließlich großes Glück, da es schon spät war konnte ich eines der teuren Bungalows für den halben Preis ergattern, Bedingung war, dass ich nur für eine Nacht bleibe, da für die nächsten Tage alles ausgebucht war. So konnte ich zumindest einen Abend mit einem schönen Ausblick genießen.Read more

  • Day82

    Auf der Suche nach dem Inselparadies..

    February 12, 2015 in Cambodia

    Ich hatte geplant meine nun fast 3 monatige Reise auf einer paradiesischen Insel im Süden von Kambodscha ausklingen zu lassen. Nach Informationen zahlreicher Backpacker soll die Insel KohRong hierfür der perfekte Ort sein. Um auf diese Insel zu gelangen, musste ich aber erst einmal eine laut Reisebüro 8 stündige Busfahrt auf mich nehmen. Zum ersten mal bin ich dabei mit einem Schlafbus mit eingebauten Betten gefahren, ich hatte dabei Glück und hatte ein Einzelheft, andere mussten sich ihr Bett "löffelnd" mit einem Kambodschaner teilen. Im Bus gab es jedoch weder die versprochene Toilette noch das versprochene gratis Wasser oder WiFi. Nach 8 Stunden Fahrt hatten wir über dies erst die halbe Strecke geschafft und waren erst in PhnomPhen, der chaotischen Hauptstadt. Weitere 6 Stunden Busfahrt später und einer 60 minütigen Bootsfahrt später sah ich mich endlich auf KohRong...Read more

  • Day80

    Angkor

    February 10, 2015 in Cambodia

    SiemReap ist der Ausgangspunkt für jeden, der die Tempel von Angkor besichtigen will. Die Stadt wurde im Grunde nur für den Tourismus errichtet und so gibt es hier jede Menge Möglichkeiten sein Geld loszuwerden. Ich habe die Annehmlichkeiten auch in Form von Shopping und gutem Essen genossen.

    Für den Zutritt zu den Tempeln muss man den für Kambodscha verhältnismäßig hohen Eintrittspreis von 40$ für zahlen. Mit dem Ticket haben wir danach die einzelnen Tempel mit dem TukTuk erkundet.
    Für mich waren die kleineren und wenig restaurierten Tempel definitiv das Highlight von Angkor. In einigen von diesen hat der Dschungel die Tempel bereits zurück erobert, so dass man sich bei der Erkundung ein bischen wie Indiana Jones oder Lara Craft vorkommt. Einer der Tempel ist hier auch nur als der "Tomb Raider Tempel" bekannt und jeder spricht darüber, in meinen Augen etwas übertrieben.

    Ein weiteres polarisierendes Highlight ist der Sonnenaufgang über dem AngkorWat Tempel. Mehrere Hundert Menschen, davon 80% Asiaten aus großen Tourbusen, kommen jeden Tag früh morgens um zu sehen wie die Sonne über dem Tempel aufgeht und sich im davor liegenden Teich spiegelt, auch ich wollte mir das anschauen. Es gab jedoch sehr unterschiedliche Angaben, wann die Sonne aufgeht. 5:30? 6:20?
    Ich war um 5:30 da und es tummelten sich bereits hunderte Leute um die besten Plätze, hier und da gab es Streit und Auseinandersetzungen, jeder will den besten Blick und das perfekte Foto haben. Alle warten ungeduldig und es wird langsam heller. Es ist mittlerweile 6:25 und schon sehr hell, da sagen einige Leute: " Schande, es ist zu wolkig heute, man kann die Sonne nicht sehen ". Die Reihen lichten sich und rund 50% der Leute fahren wieder nach Hause. Die besten Plätze sind nun wieder frei und ich habe ohne Drängeln oder Pöbeln einen der besten Plätze. Zehn Minuten später geht die Sonne auf und ich amüsiere mich köstlich...
    Read more

  • Day79

    Von Laos nach Kambodscha

    February 9, 2015 in Cambodia

    Ein weiteres Land liegt nun hinter mir. Laos hat mir sehr gut gefallen, die Sonne, die besseren Englischkenntnisse der Einheimischen und die günstigen Preise Machern das Reisen hier doch etwas einfacher als in China. Auch wenn ich öfters über den verhältnismäßig höheren Tourtismus geflucht habe, gibt es hier noch einige schöne und ruhige Ecken zu entdecken.
    Mein nächster Stop sollte SiamReap und die Tempel von Angkor sein, zuvor stand mir aber wieder eine lange Busreisen und ein berüchtigter Grenzübergang bevor: Nach rund 2 Stunden Warten, Bus und Boot haben wir auch tatsächlich die 7 km bis zur Grenze zurücklegen können. Sowohl am laotischen als auch am kambodschanischen Grenzübergang wurden dann jeweils einige Dollar "Stempelgebühr" fällig und der übertritt dauerte weitere 2 Stunden. Mit kleineren Pausen schafften wir es in weiteren 8 Stunden dann schließlich nach SiamReap, man beachte dabei die fachmännische Befestigung des Gepäcks.
    Erschöpft in SiasmReap angenommen wurden wir schon von einigen Schleppern empfangen, welche uns in ein Hotel brachten, das nicht so den Beschreibungen entsprach. Immerhin war es günstig und sauber....
    Read more

  • Day74

    4000 Inseln - Don Det

    February 4, 2015 in Laos

    Nachdem ich nun einige Monate fast jeden Tag irgendwie auf Erkundungstour war, habe ich mir nun endlich einmal einige ruhigere Tage gegönnt.
    7 km vor der Grenze zu Kambodscha liegen die 4000 Inseln, auf einer von diesen habe ich es mir für 4 Tage gemütlich gemacht. Sehr viel gibt es aus diesen Tagen nicht zu berichten. Zusammen mit zwei Leuten der Thakhek-Tour haben wir hauptsächlich die Sonne und den Mekong genossen, am ersten Abend wurde ich außerdem schnell zum Lagerfeuer-Beauftragten ernannt.
    An einem Tag wurden wir dann doch etwas aktiver und haben entschlossen uns mit dem Kajak auf die Suche nach den Mekong-Delfinen zu begeben. Leider war die Suche vergebens, als Trost durften wir auf der Rückfahrt dafür auf dem Dach des TukTuks mitfahren.
    Read more

Never miss updates of Christian G. with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android