Satellite
Show on map
  • Day7

    Cat Ba Island

    September 11, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 31 °C

    Heute folgt nur ein kurzer Bericht.

    Wir haben die letzten vier Tage auf Cat Ba verbracht, davon allerdings aufgrund des ständigen Wechsels von enormer Hitze und Klimaanlage drei Tage krank im Bett und eigentlich sind wir immer noch ganz schön angeschlagen.

    Zur Insel gibt es nicht viel zu sagen, die Natur ist wunderschön und ein echter Touristenmagnet. Trotzdem spricht hier kaum jemand Englisch, was echt zu einem Problem werden kann. Gestern in der Apotheke sprach zum Beispiel auch der Apotheker null Wörter Englisch, weswegen wir die Krankheitssymptome in den Google- Übersetzer sprechen mussten und er seine Diagnose auf Vietnamesisch ebenfalls dort eingab... Sehr abenteuerlich...

    Vorgestern haben wir eine ganztägige geführte Bootstour gemacht, die echt toll war. Wir sind erst durch schwimmende Fischerdörfer gefahren, wo die Menschen tatsächlich die ganze Zeit auf schwimmenden Häusern in Lagunen leben und fischen. Alles sehr klein und arm, aber W-lan haben sie mittlerweile :D Anschließend haben wir eine Kajaktour durch Höhlen und Lagunen gemacht. Der Anfang war etwas beschwerlich und wir sind erstmal abgetrieben und auf einen Felsen aufgefahren, wo wir dann festhingen, vom Reiseleiter unbemerkt, der war leider schon vorgeschossen.... Als wir den Dreh raus hatten, wurde es jedoch eine gute Fahrt. Danach fuhren wir weiter in eine Lagune und konnten vom Boot ins lauwarme Wasser springen- was die Herren auf dem Boot mit spektakulären Sprüngen dann auch versuchten... Das anschließende Mittagessen auf dem Boot war lecker, aber mehr als reichhaltig, so dass viel Essen übrig blieb - eine Tatsache, die hier besonders schmerzt, wenn man bedenkt wie viele Menschen hier in Armut leben :( der letzte Programmpunkt war eine abgelegene Insel namens Monkey's Island, auf der tatsächlich freche Affen leben. Ich kletterte mit unserem gutgelaunten Reiseführer und einem Großteil der Gruppe die Felsen zum Aussichtspunkt hoch. Das ging nur auf allen Vieren und war mehr als anstrengend, meine Oberschenkel haben auch heute noch was davon :D. Immerhin war der anschließende Sprung ins Meer mehr als verdient!

    Heute geht es erst mit dem Bus zurück nach Hanoi und dann mit dem Flieger nach Huê in Zentralvietnam.... Wir hoffen zum ersten Mal auf weiche Betten!!!
    Read more