Satellite
  • Day61

    Rio: Jardim Botanico e Gavea (14.03.17)

    March 14, 2017 in Brazil ⋅ ⛅ 28 °C

    Der botanische Garten wurde 1808 eroeffnet und beherbergt angeblich ueber 8000 exotische Pflanzenarten. Die Palmenallee ist noch aus der Zeit der Eroeffnung und zaehlt mit dem Orchideen-Haus zu den Hauptattraktionen. Eintritt: 15R$.

    Nachdem wir (wie schon oefters in Rio) beim erstenmal zu spaet am Eingang des Parks angekommen sind, waren wir zumindest heute rechtzeitig da. Ein gluecklicher Umstand; denn eig. war die Christusstatue geplant. Da der Stein-Jesus an diesem Tag im Himmel verborgen blieb und die tiefhaengenden Wolken nach Regen aussachen mussten wir auf halber Strecke mal wieder umplanen. Nach dem sonnigen Salvador hatten wir zwei nicht im Sinn, dass es in Rio mal ordentlich regnet.

    Der botanische Garten erfuellte unsere Erwartungen und die Ausstellungen dort waren einen Blick wert. Anschliessend ging es noch zu Fuss durch den Stadtteil Gavea. An einer Feuerwehr vorbeigekommen durften wir spontan mal die alten und neuen Wagen checken und einsteigen. Der freundliche Feuerwehrmann mit knapp 2,15m war der bislang groesste Brasilianer den wir gesehen haben!
    Dort um die Ecke kauften wir uns ein grosses Mittagessen fuer den Nachmittag und mussten leider (wieder) feststellen, dass die Aussage das Essen sei frei von Koriander, nicht Ernst zu nehmen ist. (Elly hasst das Zeug). Sie bekam jedoch die Beilage neu – eine saftige in den Preis eingerechnete Servicegebuehr fiel denoch an.

    Das geplante Pferderennen im Jockey Club, gab es dann doch nicht, weil wir durch einen Angestellten dort falsch informiert worden sind… Ja die Unterhaltungen laufen easy in Rio aber alle Angaben ohne Gewaehr…:D
    Anschliessend hatten wir Sparfuechse die tolle Idee, zu Fuss zur Ipanema zu gehen. Die Strecke erwiess sich als laenger und das Wetter wurde nasser. An der Ipanema angekommen erblickten wir einen leeren, riesigen Strand mit wildem Meer. Eine gefuehlte Ewigkeit gingen wir die windige Promenade entlang in Richtung Copacabana, entschlossen uns aber dann dagegen weiter zu machen.

    Die gute Gesellschaft im Hostel sorgte fuer Ablenkung am Abend. Wir lernten die deutsche Freundin des Barkeepers kennen und sahen einem chilenischen Paerchen bei einer gratis Break Dance Show zu. Doch ein guter Tag oder?
    Read more