Kinga Ka

Joined July 2018
  • Day61

    Quilotoa Loop Tag 2

    December 7 in Ecuador

    Heute morgen ging es um 8 Uhr los von Chugchilan nach Quilotoa. 5h Wanderung erwarteten uns bis wir dann am eigentlichen Highlight des Treks ankommen. Die Höhe von 3500m machte uns wie immer durch das ständige auf und ab zu schaffen. Vor allem aber steckte uns die gestrige Wanderung von 22km in den Knochen. Wäre unsere super Begleitung nicht gewesen, wäre es ein langwieriger und zäher Weg gewesen. So war es zum Glück super kurzweilig und als wir am Krater ankamen, eines der bisherigen Highlights Ecuadors und unserer Reise! Nachdem wir den Krater zur Hälfte umrundet hatten ging es mit einem Taxi wieder zurück nach Latakunga. Mit einem gemütlichen Bier haben wir uns letztendlich von Chang und Rebecca verabschiedet 🥝 🇩🇪Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day60

    Quilotoa Loop Tag I

    December 6 in Ecuador

    Morgens um 8 ging es los auf unsere 2 tägige Wanderung auf dem Quilotoa Loop mit Chang und Rebecca. Insgesamt kann man hier 4 Tage wandern gehen und weil wir alle nur noch 2 Tage Zeit hatten beschlossen wir die ersten beiden Tage zusammen zu legen. Sollte einfach sein, etwas längerer Tag, kein Problem. Mit dem Taxi ließen wir uns 1,5h nach Sigchos bringen und starteten unsere Wanderung bei Traumwetter und voller Elan. Wir wussten, dass uns eine 9h Wanderung erwartete. Die Landschaft war sehr schön und wir verliefen uns erstaunlicherweise (fast) nicht. Was wir nicht so eingeplant hatten waren die teilweise recht steilen auf uns Abstiege, die den Tag ziemlich anstrengend machten. Nach knapp 4h kamen wir in Isinlivi an und machten Mittag. Danach wurde das Wetter leider etwas schlechter und wir liefen ein Stück mit unseren Ponchos weiter, blieben aber von zu stärken Regengüssen verschont. Um 17 Uhr kamen wir nach 7,5h verschwitzt, nass und müde im Hostel an. Wir können es kaum erwarten unter die heiße Dusche zu kommen und unser Abendessen zu genießen.Read more

  • Day59

    Latakunga - Cotopaxi

    December 5 in Ecuador

    Der Cotopaxi Nationalpark war heute unser Ziel. Morgens von m Hostel aus konnten wir ihn noch sehr schön sehen und waren direkt verliebt in die perfekte Form des Berges. Leider wurde das Wetter im Laufe des Tages immer schlechter und Wolken versperrten uns auf dem Weg von 4400m auf 5100m (dem ersten Refugio und der ehemaligen Gletschergrenze die mittlerweile durch den Klimawandel ziemlich zurück gegangen ist) die Sicht. Den Abend liesen wir gemütlich mit Chang, Rebecca, Anja und Mathias ausklingen 🎱🍻Read more

  • Day57

    Baños II

    December 3 in Ecuador

    Auch an unserem letzten Tag in Baños haben wir wieder etwas Adrenalin beim Ziplining getankt. Auf 6 Bahnen ging es über Wasserfälle hinweg. Wir wären auf jeden Fall ein sehr gutes Superman/Superwomen Pärchen 😄 Am Nachmittag ging es noch einmal auf den Markt um zu schauen was es hier in Ecuador für Köstlichkeiten gibt. Am Ende haben wir uns nur an den gebackenen Kartoffelbrei getraut der aber super lecker war. Wir sind immer noch (positiv) verwirrt wenn wir die Weihnachtsdeko neben den Palmen sehen - eine etwas andere Adventszeit für uns 😅Read more

  • Day56

    Canyoning Cashaurco

    December 2 in Ecuador

    Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Für uns gab es zwar keinen Adventskranz aber endlich wieder Canyoning! In dichtem Grün seilten wir uns von Wasserfällen ab, sprangen ins Wasser, trieben faul in der Strömung und schwammen hinter Wasserfälle. Super viel Spaß mit ganz viel Adrenalin inklusive 😊

  • Day55

    Ruta de las cascadas

    December 1 in Ecuador

    Heute haben wir uns wieder Fahrräder geschnappt und sind die Straße der Wasserfälle entlang gefahren. Zum Glück ging es die 20km fast nur abwärts, sodass das ganze nicht zu anstrengend war. Auf dem Weg hatten wir spektakuläre Aussichten auf Berge und Wasserfälle. Interessant fanden wir auch die Schilder, die im Falle eines Ausbruchs des Vulkans (letzter Ausbruch 2016) den Evakuierungsweg anzeigen. Nach dem letzten und auch gleichzeitig größten Wasserfall ging es auf der Ladefläche eines LKWs wieder zurück nach Baños!Read more

  • Day54

    Baños

    November 30 in Ecuador

    Nach nur 2h Busfahrt kamen wir in Baños an, wo es leider noch etwas regnete. Später hatten wir dann Glück und das Wetter wurde deutlich besser. Das nutzten wir dazu hoch zu dem Casa de arbol zu fahren. Von diesem Baumhaus hat man einen hervorragenden Blick über die Umgebung und kann sich mit einer Schaukel in die Lüfte schwingen. Leider versteckte sich der Vulkan Tungurahua etwas hinter den Wolken. Zurück in Baños konnten wir uns eine Parade zu Ehren der Stadt anschauen. Ein etwas verfrühtes Fasching für uns! Der Umuug ging mindestens 4h lang wovon wir immerhin 2 gesehen haben 😅 Abends gönnten wir uns leckere Arepas und ein Bierchen um den Tag ausklingen zu lassen.Read more

  • Day53

    Chimborazo Reservat

    November 29 in Ecuador

    Heute stand für uns mit ca. 6300m der höchste Berg Ecuadors auf dem Plan. Natürlich nicht die Besteigung sondern nur bis zum höchsten ohne Kletterausrüstung begehbaren Punkt. Morgens um 7:30 Uhr ging es mit dem Bus Richtung Guaranda los. Diesmal hat das Aussteigen an der richtigen Stelle geklappt und gegen 8:40 haben wir den Chimborazo Nationalpark auf 4300m betreten. Schon von dort hatten wir eine atemberaubende Sicht auf den gigantischen Berg. Jetzt ging unsere Wanderung los. Erstes Ziel war das „Refugio“ auf 4800m. Für die 8km Strecke haben wir etwas weniger als 2h gebraucht. Die Höhe hat uns ziemlich ins Schwitzen gebracht, weshalb wir dort erstmal einen Coca-Tee getrunken haben. Danach ging es durch Schnee den letzten Kilometer hoch zum zweiten Refugio und einer kleinen Lagune auf 5100m. Unser bisher höchster selbst bestiegener Punkt 💪🏿 Danach musssten wir den ganzen Weg wieder absteigen, was uns ebenfalls 2h gekostet hat, sodass wir um 14 Uhr mit dem ausgestreckten Daumen wieder an der Straße standen und auf eine Fahrgelegenheit nach Riobamba warteten. Hat zum Glück nicht lange gedauert!Read more

  • Day52

    Riobamba

    November 28 in Ecuador

    Morgens um 4 ging es für uns auf 275km lange Reise - das ganze hat uns trotzdem 6h gekostet und hat sich ganz schön gezogen. Gefühlt haben wir halb Ecuador auf dem Weg eingesammelt und irgendwo wieder rausgelassen 😅 Zum Glück war für uns „schon“ in Riobamba Schluss und der Bus tuckerte ohne uns nach Quito weiter. Da uns das etwas geschlaucht hat waren wir etwas müde beim Erkunden der Stadt. Im Hostel wurde uns gesagt: Link ist ganz viel Essen, Rechts das historische Zentrum. Da wir ziemlich Hunger hatten liefen wir nach rechts (ist ja auch ganz logisch 😅). Es gab wirklich kaum ein Lokal also trauten wir uns an eine Fischsuppe (mit Fleisch?) die auch wirklich lecker war :) Abends ging es dann doch mal nach Links und siehe da ein Café neben dem anderen. Wir konnten nicht widerstehen und genossen das erste Nutella seit Ewigkeiten 😍Read more

  • Day51

    Cajas Nationalpark

    November 27 in Ecuador

    Morgens um 6 machten wir uns noch etwas müde auf zum Busbahnhof um die Wanderung die wir für heute ausgesucht hatten zu starten. Wir wussten nicht wirklich welcher Bus genau der richtige war und sind in dem ersten gelandet der auf dem Weg auch an dem Nationalpark halten sollte - perfekt dachten wir und freuten uns dass der Bus extra für uns noch einmal anhielt. Naja wir kamen fast da an wo wir hinwollten 😅 (2km Spielraum ist doch drin oder?) Zum Glück fanden wir den Einstieg zu underem Wanderweg dann doch schnell und konnten schon bald wunderschöne Ausblicke genießen. Da es in der Nacht viel geregnet hatte war alles nass und verdammt rutschig - da es teilweise ziemlich steil nach unten und oben ging konnten manchmal nur noch die Grashalme verhindern dass wir komplett abrutschten. Ein paar Mal hat es uns trotzdem auf den Hintern gesetzt und unsere Wanderschuhe sind jetzt auf einem Dreck Höchststand 😄 Die 3h Wanderung (7km zwischen 3800 und 4200m) haben sich auf jeden Fall gelohnt!Read more

Never miss updates of Kinga Ka with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android