Satellite
  • Day61

    Fazit - eine wunderbare Reise

    October 26, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Dann melde ich mich an dieser Stelle auch nochmal zu Wort (Gerrit hat die letzten Berichte immer so toll geschrieben, da hielt ich mich zurück 😉).
    Diese Fahrt durch Süd-Ost-Europa hat mich vom Hocker gehauen. Diese Länder, so nah und so anders, so schön und wild, so überraschend und so entgegen sämtlicher Vorurteile. Ich bekenne mich als Balkan-Fan und spreche sicherlich für uns beide!!
    Es war ein echtes Erlebnis, auch auf so engem Raum zu zweit. Ob man will oder nicht, man lernt sich so gut kennen, wie man keinen anderen kennt.
    Man geht sich auf den Zeiger nur wegen einer Handbewegung (also so richtig) und man verträgt sich wieder ☺
    Wir haben ganz tolle Bekanntschaften gemacht (Team Schorschie und andere), so viele wunderschöne und teils surreale Landschaften gesehen und sehr freundliche Locals kennengelernt.
    Man müsste meinen, nach so einem Trip ist der Reisehunger erst mal gestillt, oder?
    ...wir aber kommen mit einer langen Liste an „müssen wir nochmal hin“-Orte zurück:
    1. Rumänien: ein eigener langer Urlaub in diesem wunderbaren Land mit tollen Städten und noch tolleren Naturwundern
    2. Albanien: Berge, nette Menschen, Karibikstrände
    3. Korfu oder Kreta oder am besten noch mehr griechische Inseln
    4. Rom, Amalfiküste, Süditalien: haben wir leider nicht geschafft.
    5. Slowenien: Nochmal, weils so schön war!
    6. ...
    7. ...

    Aber bevor wir an den nächsten Urlaub denken, fassen wir den „alten“ doch nochmal zusammen:
    - 9.077 gefahrene Kilometer
    - 8 Wochen
    - 49 Nächte im Bus
    - 3 Nächte im Hotel
    - 2 Nächte in Airbnb Unterkünften
    - 2 Nächte bei Gerrits Freunden zuhause
    - 30 mal wildcampen
    - 14 Campingplätze
    - unzählige Schlaglöcher
    - 1 neuer Keilriemen plus Riemenscheibe
    - 1 neue Campingdusche
    - 25 Tankfüllungen
    - 4 Liter Öl
    - 1.000 geh-mir-nicht-auf-die-Nerven-Momente (die Reifeprüfung ist geschafft und ja, wir haben uns noch lieb ☺️)
    - 10 Länder
    - größte überwundene Steigung mit dem Bus: 18 % (Wurzenpass)
    - kälteste Nacht: 3 Grad bei Hunedoara
    - gruseligste Nacht: ein paar... 😉
    - 2 Unterhosen zum Öl wegwischen (Danke für die Spende, Elke 😂, die zweite habe ich geopfert)

    Wir hatten trotz anfänglicher Überwindungsschwierigkeiten am Ende großen Spaß am Schreiben dieses Blogs, besonders weil so viele mit großem Interesse mitgelesen haben.
    Danke an euch, ihr Lieben!
    Wenn’s mal wieder losgeht, schreiben wir bestimmt wieder ☺️

    Eure Balkan-Banditen
    Read more