Joined May 2020 Message
  • Day18

    Feddisch!

    August 22, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 25 °C

    Geschafft! Whohoo!
    Um kurz vor 9 machte ich mich heute morgen auf zur letzten Etappe. Nur 17km bis zum offiziellen Ende des Rheinsteigs und auch nur wenige Höhenmeter warteten noch auf mich. Meine Erwartungen an die Etappe waren nicht sehr hoch, insofern war ich doch angenehm überrascht wie nett diese letzten Kilometer nochmal waren. In Schlangenbad geht es nur einmal durch den Kurpark und dann ist man schon auf einem schmalen Weg direkt in der Natur. Nachts hatte es ordentlich geregnet und so war heute morgen schön kühl, wenn auch feucht. Der Himmel war noch wolkenverhangen. Zunächst ging es dann sehr schön auf schmaleren und breiteren Wegen durch den bei diesem Wetter sehr herbstlich anmutenden Wald. Mehrfach kommt man an besonderen Quarzformationen vorbei, die größte und beeindruckendste der Graue Stein. Später geht es dann durch Wein-und Obstgärten und schließlich durch eine Kleingartenkolonie. Nach einem kurzen Stück durch ein Wohngebiet landet man dann an einem Yachthafen und wenig später am Rhein. Wunderschön hier! Ich machte erstmal Pause mit meinem mitgebrachten Brötchen, bevor ich mich auf die letzten Kilometer aufmachte. Hier gab es wegen einer Umleitung aufgrund von Bauarbeiten nochmal etwas Wegfindungsschwieirigkeiten und ich musste ein Stück an der Straße lang, bis ich wieder ans Rheinufer konnte. Am Schloss Biebrich endet dann offiziell sehr unspektakulär der Rheinsteig. Mehrere Kilometer musste ich allerdings dann noch durch die Stadt laufen, bis ich schließlich an meinem Hotel und meinem offiziellen Endpunkt der heutigen Tour ankam.
    Mit allen Zu- und Umwegen habe ich laut Komoot nun auf 16 Etappen 361,6km und 10880hm absolviert! 😁
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day17

    Etappenziel Schlangenbad

    August 21, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 27 °C

    Für meinen 15. und vorletzten Wandertag hatte ich zwei kurze Etappen zusammengelegt, so dass ich insgesamt auf 22km und ca. 600hm kam, also mein übliches Pensum auf dieser Reise. Gegen halb neun ging es heute morgen bei schon sehr warmen Temperaturen los, zunächst wieder durch Weinberge, dann durch Wald. Nach knapp 2 Stunden erreichte ich das Highlight des Vormittags, das Kloster Eberbach. Natürlich machte ich keine ausführliche Besichtigung, schlenderte aber eine Weile über das ziemlich große Gelände. Im Anschluss gab es ein paar Irrungen und Wirrungen in der Wegfindung, denn eigentlich geht der Rheinsteig u-förmig um das Kloster herum, ich war aber mittendurch gelaufen, um es anzuschauen, nicht ahnend, dass auf der anderen Seite der Weg wegen Baumaßnahmen aktuell umgeleitet wird - und zwar über das Klostergelände. Hä? Verwirrung. Nach einer Weile konnte ich aber den richtigen Ausgang und Zugang zum Steig finden. Und weiter ging's nach Kiedrich, wo ich erstmal eine Mittagspause mit kaltem Getränk und Caprese einlegte. Danach, zum Glück gut gestärkt, ein nicht sehr langer aber fieser Aufstieg zur Ruine Scharfenstein. Diese darf leider nicht eigenständig besichtigt werden. Immerhin gab es einen Geocache zu finden. Der Rest der Etappe war eigentlich nett aber unspektakulär auf breiten und schmaleren Waldwegen und wurde mir durch unendlich viele kleine Fliegen/Mücken/Whatever verleidet. Es war mittlerweile eher bedeckt, aber unangenehm schwül und ging auch des öfteren nochmal bergauf, so dass ich permanent schweißgebadet war, was die Viecher offenbar magisch anzieht. Besonders stehen sie auf Augen, Nase und Ohren und ich war kilometerlang nur damit beschäftigt, vor meinem Gesicht rumzuwedeln. Als Entschädigung gibt es jetzt in Schlangenbad erstmal Kaffee und Kuchen!Read more

  • Day16

    Etappenziel Kühn's Mühle

    August 20, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 30 °C

    Bei der heutigen Etappe von Rüdesheim nach/zu Kühn's Mühle wurde ich von meinem Papa begleitet, der sich in seinem Urlaub gerade nicht ganz zufällig in der Nähe befindet. Zu allererst mussten wir den Anstieg zum Niederwalddenkmal erklimmen, denn dort hatte ich gestern den Rheinsteig verlassen. Da kam ich schon mal gleich ins Schnaufen und Schwitzen, wie sich später herausstellte war dies allerdings auch schon die größte Herausforderung des Tages. Wie es scheint, habe ich den anspruchsvollen Teil des Rheinsteiges hinter mir gelassen und die letzten Etappen sind im Vergleich eher ein sanftes Auslaufen. (Mal schauen was in den nächsten beiden Tagen noch kommt.) Die Strecke stand heute unter den Motto Weinberge und Götteshäuser und entfernte sich ein Stück vom Rhein. Vom Niederwalddenkmal ging es zwischen Weinfeldern (heißt das so??) zunächst zur Abtei St. Hildegard. Danach folgte bis zum Kloster Marienthal ein eher unspektakuläres Stück auf breiteren Wegen durch den Wald, was aber durch angenehme Temperaturen und ein bisschen Abwechslung durch einen CO2-Lehrpfad punkten konnte. Hier kamen wir sehr flott voran. Nach dem Kloster kommt ein kleiner fieser Anstieg, welcher einen plötzlich in einen wunderbaren Kiefernwald führt. Für die nächsten Kilometer wanderte es sich ganz herrlich auf kleineren hübschen Wegen. Nach einer Mittagspause auf einer gemütlichen Bankliege mit Blicke auf Wiesen ging es nochmal ein Stück durch schönen Wald und dann wieder in die Weinberge. Vorbei am Schloss Vollrads war das Ziel dann auch schon bald erreicht. So früh am Tag war ich noch nie in er Unterkunft, ich konnte aber eine Liege im Schatten finden und werde mal ein bisschen entspannen.Read more

  • Day15

    Etappenziel Rüdesheim

    August 19, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 25 °C

    Obwohl die heutige Etappe von Lorch am Rhein nach Rüdesheim 22km und etwa 700hm hatte, ließ sie sich relativ locker absolvieren. Im ersten Teil ging ich überwiegend auf breiteren Wegen durch die Weinberge und durch den Wald, immer wieder mit Blick auf den Rhein. Zwar gab es auch hier einige Steigungen, diese waren jedoch sehr moderat, so dass sie in zügigem Tempo bewältigt werden konnten. Gegen Mittag kam ein etwas anspruchsvolleres Stück auf einem kleinen Pfad durch den Wald. Danach führt der Rheinsteig hinab nach Assmanshausen, wo offiziell die Etappe endet. Ich stieg jedoch gleich wieder recht steil nach oben, während viele Tagesausflügler den Sessellift benutzen. Oben merkt man gleich, dass dieses Gebiet per Lift und auch Auto zu erreichen ist. Plötzlich überall Leute. Je näher ich dem Niederwalddenkmal kam, desto mehr Menschen tummelten sich. Ich hielt mich also nicht lange dort auf sondern stieg rasch zwischen den Weinbergen hinab nach Rüdesheim. Auch hier herrscht ordentlich Trubel.Read more

Never miss updates of sun29flower with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android