Satellite
  • Day11

    Isla San Cristobal

    April 10, 2018 in Ecuador ⋅ ⛅ 28 °C

    Am 5. Tag meiner Galapagos Reise ging es morgens um 7 mit der Fähre nach San Cristobal, wo ich 2 Tage eingeplant hatte. Die Fähre fährt 2 Stunden und kostet 30 USD einfache Fahrt.
    Mein Kollege David hatte mir den Tip gegeben morgens zu fahren, da das Wasser etwas ruhiger ist. Für die erste Stunde kann ich das so nicht bestätigen 🤣 Aber es war trotzdem erträglich.
    Ich habe dann in mein kleines Hostal eingecheckt, dieses Mal wirklich ein Einzelzimmer. Man konnte auf der Toilette sitzend Zähne putzen und mit einem Bein duschen während man ein Buch auf dem Bett lesen konnte 😂 für 2 Nächte aber absolut ausreichend, zumal der Garten toll war und ich eher in der Hängematte war. Nelly die Besitzerin spricht kein Englisch. aber Rührei oder Spiegelei verstehe ich mittlerweile auch auf zeichensprache.

    Ich bin spontan am Mittag mit dem Taxi zur Lagune el junco, einer Baby Turtle Station, zum puerto chino und einem anderen Strand gefahren worden (USD 60 für 4 std)
    Die Lagune ist ein frischwassersee im Vulkankrater und man kann über die ganze Insel schauen. Als Bonus gibts noch Fregattenvögel, die sich dort das salzwasser aus den Federn waschen.
    Babyturtles und grosse Turtles die mitten am Weg stehen und ein paar Seelöwen später, war ich abends am Pier zum Sonnenuntergang, wo man gaaaanz viele Seelöwen beim spielen im Wasser oder auf dem Pier beobachten kann. Ich würde sagen, San Cristobal ist definitiv die Hauptstadt der Seelöwen (und der Mücken). Man muss aufpassen, dass man im Dunkeln nicht über einen stolpert.
    Gestern hab ich dann erstmal alle Geburtstagsglückwünsche gelesen und mich sehr gefreut!!
    Es ging mit 1 Engländerin und 8 Ecuadorians raus zum Schnorcheln am Kicker Rock, eine Felsformation vor Cristobal. sehr einschüchternd, man hat 200 m hohe felsen vor sich, man schwimmt davor im Wasser und dann gehts kilometertief runter...man sieht das zwar nicht, aber alleine der Gedanke...
    Ich bin voll ausgerüstet gewesen ☝️ Lange ärmel, wetsuit, geliehene Kamera und SF 100! Keine Alge kann mir mehr was anhaben. Sonnenschutzfaktor 100 ist hier Pflicht. 50 wirkt einfach mal so gar nicht.
    Dort gibt es Tunnel, wo man rein schwimmen kann und auf einmal wird alles kalt und dunkel. da waren sie dann auf einmal direkt vor meiner Taucherbrille: Seelöwen. mir entfuhr ein kleiner Freuden (Angst) Schrei. die waren am spielen, interessierten sich wenig für uns. Welle und weg war ich 😂
    Hammerhaie waren keine da, das wasser war zu kalt. Ja, konnte ich verstehen 🤣
    Dafür gab es Galapagoshaie, fische natürlich und Schildkröten. und zwar gleich einen ganzen Haufen davon. ich musste mich zwischendurch immer versichern, dass meine Gruppe noch da ist, mein Boot noch da ist, wo die Strömung war, wo die Haie sind, wo die Felswand. Gute Filme waren da bei der Premiere nun wirklich zu viel verlangt 😂 aber ein paar sind ganz schön geworden.
    Auch hier war wieder ein Guide vom Parque Nacional Galapagos an bord. er hatte überall Maori Tattoos, u.a. eine Schildkröte 😍😍😍 fand ich gut. el Capitano sprach auch super englisch und hat fantastisch gekocht!
    Abends ging es mit Catrina dann auf ein Getränk in ein kleines Luxushotel am Strand auf ein Geburtstagsdrink. Ein runder Tag, mein 38. Geburtstag im Meer mit meinen Lieblingsschildis.

    Die Videos habe ich gerade in meinem whatsapp status. hier wollen die nicht irgendwie. ansonsten schicke ich das ein oder andere auch gerne nochmal so.

    Reisetip:

    Unterkunft: Es gibt hier wirklich viel low budget Auswahl an Unterkünften und dann auch echt gute Sachen. Vor Ort gebucht zahlt man einiges weniger als vorgebucht, dann muss man aber eben auch Glück haben, dass man was schönes bekommt (die wahrscheinlichkeit ist aber sehr hoch, standards sind gut) genau wie mit den Tagestouren. hat man nur wenig Zeit, z.b. 6 bis 8 tage sollte man ein wenig vorplanen und sich am ersten Tag vor Ort nach Touren erkundigen, zumindest in der "Hauptsaison" Januar bis Mai.

    Transport: Zu zweit oder mehr zu reisen lohnt sich hier auch extrem, da man sich die Taxikosten..und Hotelkosten... teilen kann.

    ich schreibe deswegen hier, da ich weiss, es lesen ein paar galapagos interessenten mit :)
    Read more