Joined January 2017
  • Day9

    DELAYED but home

    February 29 in Norway ⋅ 🌙 -1 °C

    Wo war ich stehen geblieben. ach ja.
    Ich bin wieder zu Hause.
    Nach einer lustigen Schiffahrt mit meinen neuen Freunden ging es um halb 4 ins Hotel in Bodø.
    Nach 3,5 std schlaf und einem guten Frühstück ging es für alle mit einem Charter nach Oslo und für mich dann von Oslo nach Frankfurt und nach Hamburg.
    Witzigerweise traf ich in Oslo meine beiden Stuttarterinnen wieder, die statt Freitag Mittag wie ich, Samstag Mittag in Leknes abgereist sind...
    Verrückt.
    Ganz knapp den Flieger nach Hamburg noch bekommen, mein Gepäck nicht, war ich um 21 Uhr wieder zu Hause, ganze 24 Stunden später als geplant.
    aber egal, es war aufregend und ich habe neue Freunde getroffen. Thats the reason I travel 😍
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day8

    Ramberg

    February 28 in Norway ⋅ ☁️ 0 °C

    Ja,fangen wir mal hinten an.
    ich sitze in Ramberg. eine Zwischenstation zum Warten. heute morgen war ich noch guter Dinge, nach Hause zu fliegen.
    Leider schneite es immer heftiger und alle Flüge wurden gecancelled. dann wurden wir alle mit dem Bus in ein Restaurant gebracht, wo wir frischen Fisch und Dessert bekamen.
    Jetzt soll es in 45 Minuten mit dem Bus nach Stamsund weitergehen, wo wir das Hurtigruten Postschiff nach Bodø auf dem Festland besteigen sollen. Ich bin gespannt. Angeblich haben sie noch für 40 Leute keine Anschlussflüge für morgen buchen können.
    Aber what can you do?
    Ich habe wunderbare Gesellschaft am Tisch. eine Japanerin und einen 90 Jährigen Schweizer, die sich vor 20 Jahren in Japan im Zug kennengelernt haben und seitdem zusammen reisen. Ist das nicht eine wunderschöne Geschichte?
    Mit einer Holländerin war ich vorhin Bier holen und alle anderen Reisenden sind auch mega entspannt.
    Lofoten im Winter sind ein tolles Abenteuer.
    Read more

  • Day4

    Aurora❤

    February 24 in Norway ⋅ ⛅ -1 °C

    Am Montag Nachmittag in A (südlichster Ort der Lofoten) traf ich Elfie. Elfie aus Stuggart. elfie reist mit Conny und wir sollten uns noch sehr oft begegnen.
    Ich hatte für den Abend eine Aurora Tour in Svolvaer gebucht, da die Aurora Vorhersage (KP index) gut sein sollte. dieser zeigt die Sonnensturmaktivität an.
    leider sollte es auch bewölkt werden, daher erschien mir eine geführte Tour sinnvoll.
    Svolvaer liegt aber 70km nördlich meines Zuhauses in leknes, also war es eine weite Fahrt dorthin.
    angekommen erzählt der Guide mir, der beste spot wäre in...LEKNES. ok gut, also wieder zurück, hinter dem Van her.
    ich hatte eine Fototour gebucht. mit 2 Belgiern und 4 Franzosen. keiner von denen besaß ein lichstarkes Objektiv oder Stativ...ok...das war dann wohl MEINE fototour.die anderen meinten es von Beginn an wohl nicht zu ernst damit...
    am ersten Spot, quasi einmal umfallen von meinem Rorbu standen wir erstmal im dunklen rum und es schneite...
    also wieder los ein Loch suchen. ca. 20 km wieder nach Norden bog der Van vor mir unvermittelt in eine Seitenstraße. Er hielt an, der Guide stieg aus und signalisierte mir, ich solle die Lichter ausmachen.
    und dann war Aurora auf einmal da.
    ich war super aufgeregt und super hektisch mit meinem Equipment zugange.
    Aber ich kenne mein Equipment! auch im dunklen :)
    und so schoss ich mein erstes Bild von Aurora und mein Herz machte einen Hüpfer.
    auch wenn die location, wo wir Aurora trafen, fototechnisch nicht perfekt war, war ich erstmal glücklich.
    heimwärts...der Montag war ganze 20 Stunden lang für mich!
    Read more

  • Day4

    Montag, der Eisige

    February 24 in Norway ⋅ ⛅ 0 °C

    Nun also der 1. tag auf den Lofoten mit gutem Wetter. für mich ging es um 5 Uhr morgens hoch und um 6 los Richtung Süden der Lofoten. dort liegen die Spots Hamnøy, Sakrisøy, Reine und A. auf dem weg liegen noch Skagsanden Beach und das kleine Nusfjord. also viel zu viele Highlights für einen Tag.
    um ca. 7 war ich dann in Hamnøy mit 100 anderen wartenden Fotografen und es war beißender Wind. war mir zu blöd. 2 Bilder gemacht, wieder ins Auto😂
    Next stop Sakrisøy. sind nur 500 m und eine Brücke weiter. Mir ist aber der Berg ins Auge gefallen, der sah leicht zu besteigen aus und von oben sollte man eine wahnsinnige Aussicht haben.
    Ok. hoch da.
    Fazit: Einmal im matschloch eingesunken, hose Socken schuhe nass und dreckig, 1x fast das Stativ umgeweht, Dutzend mal ausgerutscht.
    aber Aussicht top. Wind immer noch unerträglich beißend.
    Nach diesem Abenteuer ging es nach Reine in den Shop neue Socken kaufen.
    Read more

  • Day2

    Schnee und Eis

    February 22 in Norway ⋅ 🌨 4 °C

    Angekommen in meinem kleinen Rorbu in Leknes, einer kleinen Fischerhütte umgebaut zu einer Ferienwohnung, musste ich erstmal ausharren. Das Wetter war heftig.
    Ich war also erstmal in der Umgebung unterwegs am Unstad Strand, wo Surfen angesagt ist, auch im Winter....krass. an dem Tag war aber niemand dort, da der Wind zu heftig war. Mich hat es auch einmal umgehauen vom Wind, gleich in den Matsch. (am nächsten Tag hab ich mir erstmal ein Handtuch gekauft)
    Am Sonntag ging gar nix. schneesturm und hochwasser. ich hab mich eingekuschelt und mich vorbereitet am Montag um 6 Uhr zum Sonnenaufgang nach Hamnøy zu starten.
    Read more

  • Day1

    Lofoten Norway

    February 21 in Norway ⋅ ☀️ 3 °C

    Moin Pinguine, bin schon mitten drin im Reisefieber. Gerade am Flughafen Oslo auf dem Weg nach Bødo und dann mit einer klitzekleinen Propellermaschine nach Leknes auf die Lofoten.
    Stay tuned.

  • Day15

    Mittenwald und Rothenburg o.d.T

    September 7, 2019 in Germany ⋅ 🌧 9 °C

    Zeit für den Rückweg über Mittenwald in Bayern und Rothenburg o.d.T.

    In Mittenwald war Britta früher immer mit der Familie und wir besuchen dort eine Bekannte von ihr und es werden Souvernirs geshoppt.
    in Rotheburg stoppen wir noch eine Nacht und erleben (durch Zufall) dort die traditionellen Imperialfestspiele, bei denen die mittelalterlichen Gruppen in einem Fackelzug durch die Stadt ziehen, Musik machen und rund um die Stadtmauern Mittelaltermarkt aufgebaut ist. richtig schöner Abschluss eines traumhaften Trips.
    Read more

  • Day12

    3 Zinnen

    September 4, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 9 °C

    eeeendlich geht es zum lang ersehnten Ziel: den 3 Zinnen inklusive Übernachtung im Refugio Locatelli. Öffnungszeiten Juni bis September. Doppelzimmer mit Blick auf die 3 Zinnen gebucht Anfang März.
    der rundweg um die 3 Zinnen startet an der Auronzo Hütte. dort kann man normalerweise parken. aber nicht heute, besucherstärkster tag seit 2 Jahren...wir fahren wieder nach Toblach und von dort mit dem Shuttle nach oben und an der Mautschlange vorbei. Perfekt.
    der erste teil der wanderung, die als leicht angegeben ist, ist auch leicht. viele leute laufen dort wie die Lemminge lang. von den 3 zinnen seitlich zum refugio locatelli wirds schon weniger mit den Leuten, die sind ja alle schon auf dem Rückweg :)
    wie nicht, wir haben dort ein Bett. welches auch noch ganz bequem ist, aber nachts wirds kaaalt und es gibt natürlich keine Heizung, vor allem, wenn man wie wir bis nachts um 1 draussen rumschleicht und Sterne fotografiert.
    ein mega erlebnis. einige Fotografen sind dort, man gibt sich tipps, tauscht sich aus. den besten spot für das Panorama findet man auf einer art Balkon, der weg rauf und runter ist steil und geröllig. Sehr abenteuerlich für Flachländer, aber geil.
    Die Nacht ist sternenklar und die Milchstrasse nach dem Monduntergang auch sehr gut zu sehen. (österreich war etwas besser, da kein Mond)
    am nächsten Morgen stehen wir um 6 zum Sonnenaufgang auf und gehen gleich nach dem Frühstück um halb 8 den rundweg zu Ende. es kommt noch ein sehr steiler Anstieg, bei dem ich meine Serpentintechnik und mein Mantra anwenden muss, aber wir haben ja zeit. Wenn ich langsam gehe, schaffe ich alles.
    Und immer den blick auf die 3 Zinnen und die verrückten Kletterer, die in der Nordwand der grossen Zinne auf fast 2800 m hängen, übrigens auch übernachten! Leute leihen uns ihre Ferngläser um die Kletterer zu beobachten. Respekt für diese Leistung!
    Ein absolutes must DO diese 3 Zinnen Wanderung!!!
    Read more

  • Day11

    Seceda und Vilnösstal

    September 3, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 10 °C

    heute mal wieder Seilbahnfahren!! auf den Seceda bei Sankt Ulrich, wetterchen war wieder traumhaft.
    Rauf auf die Alm mit steilem Abhang und wilden Felsformationen absolut beeindruckend. leichte Höhenangst machte sich bei uns beiden breit.
    Zum Abschluss des kleinen Wandertages gab es eine Pizza mit Blick auf das Vilnösstal und ein Foto der berühmten St. Johann Kirche.
    Read more

  • Day9

    Meran und Brixen

    September 1, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 22 °C

    es zog uns von Seis am Schlern dann auch mal in die naheliegenden Städte, Meran und Brixen. Brixen war dann eher 2. Wahl, weil es an dem Tag richtig doll geregnet hat, aber es stellte sich heraus, dass Brixen einfach nochmal nen Tick schöner und gemütlicher war als Meran.
    Meran ist mediterran von den Temperaturen, da im Tal ohne Wind, aber am Fluss gelegen mit Schloss Trautmannsdorff, der Sissi Sommerresidenz und den mondänen Häusern schon sehr sehenswert. wir mussten uns neue Blusen zulegen, da der temperaturunterschied zu Seis mal locker 10 grad betrugen.

    Brixen ist ein Bistum und hat viele kleine Gassen, bunte Häuser und einen Dom mit wunderschönem bunten Kreuzgang. Teilweise mit Bildern vom Chewbacca 100 n.C.
    Viele Touris da, aber noch angenehm und wir flanieren mit neu gekauftem Regenschirm durch die Gassen über Brücken und durch Feinkostläden.

    Ich glaube, wir sind von Brixen noch zum Karersee gefahren.
    Read more

Never miss updates of World in my eyes with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android