Joined August 2019 Message
  • Day10

    Phnom Pen/Koh Rong Samloen

    February 29, 2020 in Cambodia ⋅ ☀️ 33 °C

    Abfahrt um Hotel um 8 Uhr. Nach ca. 1.50 Autofahrt ist das Auto abgelegen. Wir fuhren bis zur Garage vom Bruders unsers Fahrer. Das Auto konnte nicht repariert werden und so hat uns der Bruder bis nach Sihanoukville gefahren, unterwegs noch einen Halt gemacht. In Sihanoukville sieht's aus, als ob Minen eingeschlagen hätten. Die ganze Stadt ist eine Baustelle. Katastrophal. Mussten noch das Pier wechseln, weil es anscheinend zu windig war zum auf die Insel zu fahren. Ein Tuck Tuck Fahrer ist in haarsträubenden Tempo durch die Stadt gefahren, wir mussten Masken anziehen, es hat so gestaubt. Mit dem Schnellboot (40 Minuten Fahrt) sind wir auf Koh Rong Samloen angekommen. Ein Schiff vom Hotel hat uns abgeholt. Es sieht traumhaft aus. Netter Empfang im Hotel mit Welcomedrink, Zimmer am Meer E1. Die Zimmer sind schön, traumhafter Ausblick auf's Meer. Baden und Nachtessen im Hotel, fast keine Touristen.Read more

  • Day9

    Phnom Pen

    February 28, 2020 in Cambodia ⋅ ☀️ 33 °C

    Frühstück. Fahrt mit Chenda und Panh zum Königspalast und Silberpagode. Keine Touristen, wir konnten in aller Ruhe durch das Gelände spazieren. Der Königspalast würde Ende des 19. Jahrhunderts für König Norodom errichtet. Im Thronsaal (ohne Schuhe rein) Ausstellung von verschiedenen Edelsteinen, Holzfiguren, Behälter. Sehr imposant. Weiter zum Tuol Sleng Genocide Museum: ein ehemaliges Gefängnis S- 21 der Khmer Rouge, Zwischen 1975+1979 wurden dort ca. 18'000 Menschen gefangen gehalten. Gefangene waren: Soldaten, Beamte, Zivilisten, Studenten, Intellektuelle, Exilkambodschaner, Mönche, Ausländer und Familieangehörige und alle wurden ermordet, an der Auflösung des Gefängnis würde noch 3 Kinder lebend gefunden.
    Weiterfahrt zu den Killing Fields, haben zuerst etwas gegessen und dann sind wir ins Gelände: Choeung ek Genocide Center.
    Das Feld war bekannt für Massentötungen, alle wurden getötet auf brutale Weise: Babys, Kinder, Frauen, Männer, Behinderte, Alte, im ganzen wurden ca. 14'000 Menschen und in Massengräber geworfen. Die Schädel und ein paar andere Knochen werden in Stupas (buddhistisches Bauwerk) aufbewahrt, zusammen mit den Folterwerkzeugen.
    Zurück in die Stadt und Besuch in der Zahnarztklinik Roomchang bei. , zuerst hat uns eine Assistentin durch den 10. Stock geführt, dann ist der Chef höchstpersönlich zum Kaffeetrinken gekommen und hat lange mit uns geredet, am Schluss gab's noch ein Foto und ein Geschenksäckli (Polos-Shirt, Teetasse, Zahnbürste), natürlich auch für Chenda. Dann Besuch im Zentralmarkt, dort gibt's alles.
    Bei den lebenden Fischen und sonst noch für uns unappetitlichen Lebensmittel musste ich mich recht zusammen nehmen!!! Zurück im Hotel sind wir auf die Dachterrasse für eine Abkühlung, natürlich mit einem Drink. Mit dem Tuk Tun würden wir für's Nachtessen abgeholt, ca. 15 Minuten Fahrt, der Fahrer wurde von Chenda instruiert, dass Hin-und Rückfahrt im Preis inbegriffen sind. Restaurant Malis, war sehr gut und eine tolle Atmosphäre.
    Read more

  • Day8

    Siem Reap, Phnom Pen

    February 27, 2020 in Cambodia ⋅ ⛅ 34 °C

    Frühstück. Abflug um 10.15 nach Phnom Pen mit CambodiaAngkor Air K6 106. Flugdauer 45 Minuten. Chenda hat auf uns gewartet mit unserem Chauffeur. Fahrt zum Kravan Hotel, No.58, St.228, Chaktomuk, Daun Penh. Zimmer im 10. Stock, Nr. 1002. Telefon mit Kevin. Er hat uns im Hotel abgeholt und dann sind wir zu seiner Baustelle gefahren, er baut eine Villa ausserhalb von der City, ziemlich protzig, naja in Kambodscha muss es so sein, wenn man Geld hat!!!💵💵
    Wir wurden mit einem weissen Rolls Royce zurück in die Stadt gefahren. Sind dann irgendwo in der Stadt ausgestiegen. Spaziergang am Mekon und zurück zum Hotel durch stinkende Strassen, voll mit Töffs, Tuk Tuk und Autos. Parat gemacht fürs Abendessen, Kevin hat uns mit seinem Toyota Hilux abgeholt, Nachtessen bei beim General!!!!
    Read more

  • Day7

    Siem Reap

    February 26, 2020 in Cambodia ⋅ ☀️ 34 °C

    Abfahrt um 5.30 Uhr vom Hotel zum Angkor Wat Tempel, Sonnenaufgang um 6.22 Uhr. Habe einen Champagner mitgenommen. Es hatte viele Menschen, doch auch hier merkt man, dass die Chinesen fehlen. Tara hat uns im ganzen Tempel rumgeführt, es war echt beeindruckent. Dann weiter zu demTempel Ta Prohm beim dem sind die Wurzeln der Bäume in den Tempel eingewachsen. Frühstück in einem Restaurant ausserhalb des Tempel Angkor Wat. Rückfahrt in die Stadt, Halt in einem Lokalgeschäft, haben dort zwei Kissenhüllen und eine Platzdecke gekauft, dann sind wir weiter zu einem Lokalmarkt, haben dort einige Kleider gekauft. Zurück im Hotel, hatte ich eine Khmermassage, ähnlich wie eine Thai massage, plus Manicure. Nachtessen im Portfolio Cuisine Restaurant, das Essen war sehr gut, Menü von Restaurant gestellt. Mit traditionellen Tanz. Wurden danach vom Cousin von Tara in einem Tuk Tuk abgeholt mit orange Satinsitze. Haben dann noch den Champagner vom Morgen getrunken.Read more

  • Day6

    Singapur, Siem Reap

    February 25, 2020 in Cambodia ⋅ ☀️ 34 °C

    Abfahrt um 6 Uhr im Hotel. Buissnes Class Flug nach Siem Reap mit Silkair-Singapur Airline SQ 5002, Sitz 2D und 2 F. Abflug um 8.40 Uhr. Am Flughafen hat uns (Chandra)Tara abgeholt. Einckecken im Borei Angkor Resort und Spa Hotel. Sehr schönes Hotel, hatten ein Zimmer, Nr. 136 ohne Aussicht und die Klimaanlage vor dem Zimmer, aber wir waren ja nicht lange im Zimmer. Tara und ihr Fahrer haben und zum Steg fürs Kampong Phluk Floating Village gefahren. Fahrt mit dem Boot zum Village, der Fluss ist braun, die Ufer sind zugemüllt und hier wird noch gefischt, sind durch die Stelzenhäusern gefahren, dort gibt's alles: Schule, Kirche, Lebensmittel, Hunde, Hühner, haben noch in einem Restaurant gehalten. Dort halten sie Krokodile auf engstem Raum, sie werden dann gegessen und Lederwaren daraus gemacht. Zurück in die Stadt, Zwischenverpflegung im Restaurant Phanha Khmer. Weiter zum Ticketverkauf für die Tempel. Weiterfahrt zum Angkor Thom Tempel, sehr heiss. Der Tempel wurde im 12./13. Jahrhundert von König Jayavarman gebaut, sehr eindrücklich.
    Sonnenuntergang auf dem Tempelberg Phnom Bakheng, es hatte viele Leute (wie viele wären da ohne Coronavirus!!!!). Zurück zum Hotel und im Hotel gegessen.
    Read more

  • Day5

    Singapur

    February 24, 2020 in Cambodia ⋅ ☀️ 33 °C

    Frühstück. Treffen um 9.00 Uhr mit Philipp.
    Abfahrt zum Botanischen Garten. Sehr schön, in den Orchid Gardens, es hatte wunderschöne Orchideen. Mittagessen im Vineyard Restaurant, 33 Hyderabad Rosa, Hort Park. Draussen schwül und Regen, drinnen eiskalt, Essen sehr gut, eine Pizza Prosscuto, der Schinken und den Rucola wurde nach dem backen draufgelegt, Hmmmm war echt gut. Weiter zum Haw Par Villa Park, das ist ein Park über chinesische Märchen und Mythen in Singapur. Auftraggeber war ein Burmese Aw Boon Haw . Kitschig und heiss, habe hier den Tigerbalsam gekauft, wurde dort erfunden, 4 Stück für 15 Singapurdollar. Und hier waren wir ganz alleine im Park, ein komisches Gefühl ohne Touristen, für uns gut, für die Wirtschaft katastrophal. Weiter mit dem Auto in die Stadt zum Nachtessen ins Wing Seong Fatty's (Albert) Restaurant, 175 Bencoolen Street, Burlington Square, hier gab's Froschschenkel, Schwalbennestersuppe und noch weiteres komisches, ich habe mein übliches Chicken Sweet and Souer gegessen. Nach dem Essen zum River, Bootstour gemacht, war schön und imposant, tolles Bild durch die Marina mit Blick auf's Marina Sand Bye Hotel. Zwischenstopp im Garden by the tree nachts, es war echt cool die beleuchteten Bäume und farbigen Eier im Park. Ich bin zu Fuss zum Hotel, habe mich ein bisschen verirrt, durch das Hotel Marina Bay Sands, war mühsam, weil die Läden geschlossen waren. Über die Helixbrücke zum Hotel, dort haben Ralph und Philip gewartet, dann haben wir uns verabschiedet und uns bedankt für die schöne Zeit.Read more

  • Day4

    Singapur

    February 23, 2020 in Cambodia ⋅ ☀️ 33 °C

    Frühstück. Mit dem Taxi zu den Universal Studios. 20 Hektar gross, 24 Attraktionen, 7 Themenbereichen. Hollywood, New York, Science-Fiction Stadt, antikes Ägypten, die verlorene Welt, Weit weit weg, Madagaskar. Wieder kein Anstehen. Zuerst Science Fiction: 2x Cyclon, Human, Transformers, zu Ägypten: The Mummy, Mini Autofahrt (Schatzjäger), die verlorene Welt : Baldachin Flyer (hängend über die verlorene Welt), Jurassic Park River Raft, Waterworld Show. Weit weit weg: Shrek 4-D Kino, war cool, Achterbahn: der gestiefelte Kater. New York: durch die Strassen von New York gelaufen, Show mit Spezialeffekten, die einen grossen Hurrikan imitieren, Kinderbahn: Sesamstrasse. Etwas Essen im Mel's Drive-in Restaurant, 5 Tische waren besetzt!!! Schlendern durch Hollywoods Walk of Fame. Zurück mit dem Sentosa Seilbahn, Einstieg Imbiah Lookout Station, schöne Fahrt bis Mount Faber, im Dusk Restaurant &Bar ein Bier getrunken, schöne Aussicht auf Sentosa, zurück zur Harbour Front und mit dem Taxi ins Hotel, Happy Hour genossen.Read more

  • Day3

    Singapur

    February 22, 2020 in Cambodia ⋅ ☁️ 33 °C

    Frühstück. Zum Gardens by the Bad gelaufen. Waren zuerst im Flower Dome.( Gwächshaus), 32'000 Pflanzen aus 160 verschiedenen Arten von Kalifornien bis Südafrika, dann in den Cloud Forest Dome, hier war es imposant, ein riesiger Wasserfall und mit dem Lift in den 16. Stock und dann den Steg runtergelaufen, tropisches Klima, auf dem OPCE Walk, 128 Meter lange Hängebrücke und zu letzt ins Observatorium, haben dort eine Kaffee getrunken und ein T- Shirt gekauft und das alles bei sehr wenig Menschen, mussten niergends anstehen. Spaziergang durch den Park, zum Riesenbaby, zum See in dem riesige aufgeblasene Eier sind, durchs Hotel Marina Bay Sands. Gut haben wir hier nicht gebucht, sehr unpersönlich. Zurück über die Helixbrücke zum Riesenrad, es ist geschlossen, wegen technischen Problemen (was immer das heissen soll), für ca. 3 Monate. Zurück zum Hotel, schwimmen, Apéro in der Orientel Lounge. Um 19.15 hat uns Philipp und Donna abgeholt. Sind ins Hotel. gefahren und dort im chinesischen Imperial Restaurant, ein Restaurant das im Four Point by Stheraton ist. In der MO Bar vom Hotel habe wir noch einen Singapur Sling getrunken, er sah überhaupt nicht appetitlich aus, ganz dunkel, der in der Orientel Lounge war gut und schön zum anschauen.Read more

  • Day2

    Singapur

    February 21, 2020 in Switzerland ⋅ ☁️ 4 °C

    Ankunft um 5 Uhr morgens, der Flughafen ist ziemlich leer, schnelle Kofferabholung. Wurden vom Taxi, mit Namen abgeholt, und in 20 Minuten waren wir im Mandarin Oriental Hotel
    Netter Emphang (Personal Masken), könnten schon das Zimmer beziehen, dafür habe wir ein Upgrade gemacht, in der Orientellouge mit Morgenessen, Phillip hat uns im Hotel abgeholt. Sind zum Merlion Park, war alles sehr ruhig, morgens um 7.30 Uhr. Spaziergang durch den Park, zum speienden Löwen. Morgenessen beim Chinesen, Philipp hat soviel bestellt, uch hatte gar keinen Hunger. Dann sind wir zu ihm ins Geschäft gefahren und alle haben uns begrüsst. Wir haben die Geschenke abgegeben: Schoggi, Käse und einen Zuger Kirsch. Rückfahrt ins Hotel. Dort haben wir die Hopon-Hopoff Tickets geholt. Wollten inden Botanischen Garten, aber es hat so geregnet, dass wir gar nicht ausgestiegen sind. Weiter tu Littel India: hat uns gar nicht gefallen, nur eine Strasse mit Läden für Touristen, aber es waren keine da, sind mit dem Taxi zurück ins Hotel, weil kein Bus mehr kam. Geduscht und zur Happy Hour vom 18.30-19.30, Champagner,Singapur Sling, usw. super kaltes und warmes Buffet, Dessert. Nachmittag. Es lohnt sich, wir mussten nicht mehr in ein Restaurant .Wir haben es im 19 Stock genossen, die Aussicht war zwar gegen hinten raus. Im Zimmer haben wir die grandiose Aussicht genossen mit Blick aufs Hotel Marina Bay Sands.Read more

  • Day1

    Singapur

    February 20, 2020 in Switzerland ⋅ ☁️ 6 °C

    Michi fährt uns auf den Flughafen. Einchecken in der Buissnes Class, Flug SQ345 Zürich-Singapur, Gate E59, Sitz 91F + 91D Boarding Time 9.50, Abflug 10.35. Morgenessen in der Buissnes Loung: Rührei, Gipfeli, kalte Platte, Früchte, Tee, Latte Macchiato. Einsteigen in oberen Teil, coole Sitzplätze, das muss man einfach geniessen. Durften noch die 《Suits》 anschauen, gross mit eigenem Bad. Ankunft um 5 Uhr morgens, der Flughafen ist ziemlich leer, schnelle Kofferabholung. Wurden vom Taxi, mit Namen abgeholt, und in 20 Minuten waren wir im Mandarin Oriental.Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android