Satellite
Show on map
  • Day1

    Etappenziel Trier

    March 23 in Germany

    Wir sind super gut durchgekommen. Der frühe Start und die Wahl über die A 45 und B 54 haben sich als gut erwiesen . Der Stellplatz Treviris an der Mosel ist trotz Schmuddelwetter gut besucht und füllt sich stetig. Die Einen kommen aus dem Süden zurück, die Anderen, wie auch wir, wollen dorthin.Trotz des leichten Regens mache ich einen Spaziergang in Richtung Stadt. Es geht auf dem Radweg entlang der Mosel bis zur Römerbrücke und dann in die Altstadt, bzw. ist es das Rotlichtviertel, das mich in den engen Strassen mit Bars, und Nightclubs empfängt. Mein Ziel ist die Porta Nigra. Aber von dem Vorhaben lasse ich ab, als ich feststelle , dass es mindestens noch weitere 2, 5 km zu laufen sind. Ich kehre um. Nicht wegen der zu laufenden Kilometer sondern wegen der einsetzenden Dunkelheit. Allein im Dunkeln an der Mosel zurück ist nicht gerade das, worauf ich Lust habe. Die Porta Nigra muss warten. Ich gehe zurück. Für heute habe ich meine Bewegung gehabt, und morgen, so hoffe ich, ist es vielleicht nicht mehr ganz so kalt.....in der Nähe von Lyon, dem nächsten Etappenziel. Ganz entgegengesetzt unseren Gewohnheiten gehen wir schon um 20.30 Uhr ins Bett. Die Fährt und die vorangegangene vollgepackte Woche fordern ihren Tribut, und außerdem wollen wir am nächsten Morgen um 6.00 Uhr aufstehen, um eine weitere Etappe zu bewältigen. Über 500 km durch Luxemburg und Frankreich liegen vor uns.Read more