Satellite
  • Day1

    To cinema or to Cagliari?

    March 8, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 10 °C

    Das "verlängerte" Wochenende steht an - kühl und verregnet soll es werden! Zeit für Indoor-Aktivitäten - vielleicht mal wieder ins Kino, kombiniert mit dem obligatorischen Quartalsbesuch bei Burger King, übermotiviertes Training im Fitti und etwas leckeres Kochen danach, oder eine neue DVD im Media Markt kaufen?

    Hört sich ja alles erstmal ganz gut an, wenn.....da nicht der Baden Airpark mit Ryanair um die "Ecke" wäre! Wenn fliegen deutlich günster ist, als alle aufgeführten Wochenend-Alternativen, entstehen ( zumindest für mich ) sehr verlockende, bis vor einigen Jahren gänzlich unrealistische Freizeitmöglichkeiten. Meiner Angewohnheit abundzu durch die Internetseiten der Lowcost-Carrier nach attraktiven Flugpreisen zu surfen, ist es zu verdanken, daß ich mir heute nicht das aktuelle Kinoprogramm für Bruchsal, sondern Reisetipps über Cagliari anschaue.

    Die manchmal absurd erscheinende Preispolitik der irischen Fluglinie und natürlich auch ein glücklicher Augenblick meinerseits hatten zur Folge, daß kürzlich online Hin- und Rückflüge von Karlsruhe / Baden-Baden in die Hauptstadt Sardiniens, für den unfassbaren Gesamtpreis von 5,98 € zu buchen waren - ohne weitere Worte!

    Also, auf geht's nach Bella Italia - leckeres Essen, frühlingshaftes Sonnenwetter um die 20 Grad, Kultur und Meer, sowie eine außergewöhnliche Unterkunft ( dazu später mehr ) erwarten mich, Inşhallah!

    Nach nur 95 Minuten Flugzeit, landet der fast voll besetzte "Billigflieger" überpünktlich auf Sardinien. Die Anreise war ruhig, ich hatte einen Gangplatz und unauffällige Sitznachbarn - also alles so wie man es sich wünscht!

    Vom Flughafen Cagliari, fährt ca. drei Mal die Stunde, ein Zug in knapp zehn Minuten zum Bahnhof der Inselmetropole. Das Ticket kostet 1,30 € und muss vor Antritt der Fahrt, unbedingt an einem der dafür vorgesehenen Automaten entwertet werden. Vom Bahnhof ist es dann nur noch ein kurzer Spaziergang entlang der Wasserfront, bis ich die "Marina di Cagliari" erreicht habe.

    Wenig später hat mich auch schon Sara, die Managerin, von ihrem Büro gegenüber entdeckt - "Ciao, are you Klaus? Benvenuto a Cagliari" begrüßt mich die hübsche Insulanerin freundlich. Meine Unterkunft für die nächsten drei Tage ist auch schon in Sicht - ich bin restlos begeistert!
    Read more