Joined June 2020 Message
  • Day50

    Abschied

    August 10 in Germany ⋅ ☀️ 32 °C

    So, nach einem schönen Frühstück packen wir in der Hitze unsere letzten Sachen zusammen. Ronja ist nicht gut drauf, da hilft nur die Trage, in der sie leider prompt einschläft. Dementsprechend anstrengend ist später die Stunde Autofahrt nach Hamburg. Der James bekommt noch eine Tankfüllung und kurze Dusche und nach nerviger Parkplatzsuche kommen wir in der Straße des Vermieters an. Verschwitzt und etwas gestresst gehen wir erst noch kurz was essen, was Wunder wirkt. Dann wird aus- und umgepackt und das Auto ausführlich übergeben... Dome haut sich zum Abschied nochmal ordentlich den Kopf an und dann war's das mit unserer Reise. Danke James, schön war's mit dir! :-)Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day49

    Ausklang

    August 9 in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    Unser letzter Tag mit James bricht an! :-( Nach einem schönen großen Frühstück machen wir uns ans Schränke aus- und Taschen einräumen und putzen... Martina hat allerdings auch mal Glück und Ronja schläft ganz lang in der Trage in der Hängematte, da kann man leider nichts tun! Sonst checkt Ronja vergnügt durch die Klamottenberge, stiftet Chaos und findet immer genau den einen Gegenstand, den sie nicht in die Finger bekommen sollte... :-D Nach größtenteils getaner Arbeit ziehen wir noch an den See - eine herrliche Abkühlung!! Abends grillen wir noch und genießen unseren letzten Reisetag...Read more

  • Day48

    Berlin II

    August 8 in Germany ⋅ ☀️ 32 °C

    Die Nacht war heiß. Und das leider nur im Temperatur-Sinne. Wir sind also etwas müde als wir Jéssica und Adri abholen und zum Neuendorfer See fahren. Die Lüftung im James läuft auf Hochtouren, trotzdem sind wir alle gut aufgeheizt als wir ankommen. Dort haben wir direkt Glück und können einen der wenigen Parkplätze direkt am See ergattern! Wir finden einen gemütlichen Platz im Schatten und kühlen uns erstmal im See ab. Dann machen wir es uns mit Cookies & Giotto auf der Wiese gemütlich. Ronja ist natürlich ganz begeistert von den vielen Menschen außen rum und von Jéssica und Adri ganz besonders. Als Jéssica eine Birne auspackt, will natürlich auch Ronja was davon haben, zieht sich geschickt an ihr hoch und knabbert an der Birne. Das ist auch für uns das Zeichen fürs Mittagessen, zum Glück ist der James nicht weit. Den Rest des Tages verbringen wir mit Black Stories (auf Englisch!) und gemütlichem herumliegen. Während Ronjas Nachmittagsschlaf fahren wir schon mal weiter Richtung Hamburg (es ist immer noch sauheiß!) und treffen fast rechtzeitig bei einem Campingplatz neben einem See ein. Es ist aber auch kein Wunder. Bei den Temperaturen überhaupt so lange zu schlafen war schon echt gut!
    Nach schnellem Aufbauen geht's direkt zum See, was für eine Wohltat!
    Den Abend lassen wir dann ganz gemütlich dank der wenigen Schnaken vor dem James ausklingen.
    Read more

  • Day47

    Berlin

    August 7 in Germany ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute geht es nach Berlin, um Martinas Bruder zu besuchen! Wir kommen früh los, was super ist, denn es wird echt heiß. Wir parken an einem sehr praktischen kostenlosen Parkplatz und machen uns mit den Bus auf in Adris WG um zu duschen und Ronja eine erste Begegnung mit den zwei Katzen zu ermöglichen. Ronja ist ganz angetan, Kasper und Frida allerdings weniger...:-D Dann machen wir uns auf die Suche nach einem Mittagessen, das sollte in Prenzlauer Berg doch kein Problem sein? Oh doch, denn es ist sauschwer sich bei so viel leckeren Essen zu entscheiden!! Es wird dann ein israelisch-palästinensisches Restaurant mit viel Hummus, mmh.... Dann bummeln wir weiter durch die Cafés und second hand Läden und probieren 'Cookie Dough'! Tatsächlich wie eine Eisdiele, nur dass sie Kuchenteig zum Löffeln verkaufen... Wie gemacht für Martina! :-D Im Kollwitzkiez telefonieren wir noch kurz mit Käthe Kollwitz (kommen allerdings kaum zu Wort, hört sich wohl gern reden, die Gute!) und müssen dann blöderweise schon wieder ronjabedingt Pause in einem netten französischen Café machen ... :-) Ronja checkt durch die Gegend und schaut Leute an! Dann geht's durch ein paar Läden zurück zu Adris WG, der auch mal von der Arbeit heim kommt. Wir gehen abends noch Tapas essen und Bier aus der fränkischen Schweiz trinken, ein kulinarisch hervorragender Tag! :-DRead more

  • Day46

    Stettin und unteres Odertal

    August 6 in Germany ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute fahren wir schon früh die letzten 20 Minuten nach Stettin rein und sehen uns die Stadt an. Im Gegensatz zu unserem Reiseführer sind wir allerdings nicht sehr begeistert, es gibt zwei schöne Plätze und ein paar alte Gebäude aber vor allem viel Verkehr und hässliche Nachkriegsarchitektur! Schön sind allerdings die Terrassen oberhalb der Oder mit einem schönen Blick und einem Coffee Bike! Das kam wie gerufen und wir chillen erstmal im Schatten und überlegen was wir eigentlich mit dem restlichen Tag machen, da erst 12 Uhr ist und Stettin uns nicht wirklich überzeugt. Und so fahren wir einfach weiter und landen nach kurzen Tank- und Einkaufsstopps in Gartz an der Oder. Und schon sind wir wieder in Deutschland! Nach einem Picknick am Seeufer fahren wir noch etwas den Oder-Neisse-Fahrradweg entlang bis zu einem schönen Aussichtsturm. Der Fahrradweg führt durch den Nationalpark unteres Odertal, ist sehr abwechslungsreich und super Thule geeignet, genau das richtige für den späten Nachmittag! Nach einem Getränk an der Marina geht's zurück zum James, wo uns leider mal wieder die Schnaken einen schönen Sommerabend draußen am Fluss verderben...Read more

  • Day45

    On the Road III

    August 5 in Poland ⋅ ⛅ 24 °C

    Bei strahlendem Sonnenschein brechen wir in Toruń auf. Schade, dass wir heute bis nach Stettin kommen wollen und nicht am Meer oder an einem See chillen können... Die Fahrt läuft gut, unser Timing mit Ronja wird immer besser und so erreichen wir rechtzeitig mit Ronjas Aufwachen einen kleinen See. Es ist wenig los und die vielen Buden machen gerade erst auf. Wir picknicken am Strand und entspannen uns dann noch etwas bei einem Crêpe und polnischem Hip Hop in Liegestühlen im Schatten. Ronja ist ganz begeistert von den Stühlen, genau ihre Höhe und das Tuch ist so schön beweglich!
    Weiter geht's, fast schaffen wir es bis Stettin, aber Ronja ist früher wach, also flanieren wir etwas auf einer Strandpromenade, auf der ein paar Kinder köstliche selbstgemachte Limonade verkaufen und krabbeln ein bisschen auf der Decke im Schatten.
    Wir bekommen Hunger und müssen daher trotz starkem Protest zu unserem Übernachtungsplatz weiterfahren. Er liegt sehr schön am Stettiner Haff am Ende einer Stichstrasse direkt an der Marina. Einzig die Baustelle verdirbt ein wenig das Flair. Dort angekommen kochen wir schnell unser Abendessen und wollen es bei Sonnenuntergang an der Marina genießen. Dort treffen wir noch ein nettes Pärchen aus Freiburg mit demselben Plan. Leider wird aus dem Genießen nichts, denn wir werden von einem riesigen Schwarm Mücken attackiert, gegen den noch nicht mal das Spray der Freiburger hilft. Also schlingen wir unser Essen hinunter, während Ronja seelenruhig ihre Nudeln mampft und sehr erfreut ist über die viele Bewegung am Tisch. Zurück im Bus freuen wir uns auf eine ruhige Nacht, leider ist der Parkplatz wohl aber auch ein Treffpunkt für junge Polen, deren Wortschatz zur Hälfte aus 'kurwa' zu bestehen scheint und aus ihren gepimpten Autos mit besonders lauter Anlage läuft ausgerechnet schlechter Hip Hop... Naja, irgendwann verschwinden die auch und wir können gemütlich schlafen bis uns ein Presslufthammer mit seinen unverwechselbaren, sanften Klängen liebevoll aus dem Schlaf weckt. Damit hatten wir immerhin gerechnet^^
    Read more

  • Day44

    Toruń

    August 4 in Poland ⋅ 🌧 15 °C

    Heute morgen laufen wir nach einem Frühstück mit frischen Brötchen bei- tadaaa!- starkem Regen direkt vom Campingplatz über die Weichsel in die Innenstadt von Toruń. Die ist zum Glück auch bei schlechtem Wetter richtig schön, nämlich sehr mittelalterlich und mit viel Fußgängerzone. Es gibt außerdem das Geburtshaus von Kopernikus und gleich zwei Lebkuchenmuseen zu sehen, weil die Stadt für ihre 'Thorner Kathrinchen' bekannt ist. Als Ronja wach wird kehren wir notgedrungen ;-) in eine sehr leckere Pierogeria ein. Danach entscheiden wir uns doch tatsächlich für einen Museumsbesuch! Es gibt ein Museum für zeitgenössische Kunst mit einer Ausstellung zu 'Zeichen der Apokalypse' (sehr düster und bedrohlich aber auch vielfältig, spannend und ausdrucksstark) und ukrainischen Künstlern (sehr politisch und aktuell). Genialerweise ist an alle gedacht, denn im Erdgeschoss ist ein tolles Café mit Spieleecke! So kommt auch Ronja voll auf ihre Kosten! :-) Danach machen wir noch eine kleine Schnitzeljagd durch die Stadt ( heißt 'Game of Toruń' :-D und man muss Maßwerk richtig zuordnen) und gewinnen zwei Postkarten und nach einem ausführlichen Lebkucheneinkauf geht's zum Abendessen zurück zum James...Read more

  • Day43

    On the Road II

    August 3 in Poland ⋅ ☁️ 22 °C

    Nach einer ruhigen Nacht brechen wir früh auf und schaffen es locker bis nach Olsztyn, einer gemütlichen Studentenstadt. Wir bummeln etwas durch die Innenstadt, besuchen ein schönes Café und merken dann, dass Ronja direkt schon wieder müde ist. So wahnsinnig viel hat Olsztyn außer vielen Kneipen jetzt auch nicht zu bieten und das Wetter ist auch schlecht, also entscheiden wir uns spontan gleich wieder weiterzufahren. Leider kommen wir in einen nervigen Stau und es schüttet... Als Ronja wach wird machen wir einen Einkaufszwischenstopp und toben im Bus rum! :-) Weiter geht's und wir schaffen es tatsächlich noch bis zu einem Campingplatz mitten in Toruń, wo wir noch gemütlich zu Abend kochen.Read more

  • Day42

    On the Road

    August 2 in Poland ⋅ 🌙 12 °C

    Heute versuchen wir möglichst viel Strecke zu machen. Unser nächstes größeres Ziel ist Olsztyn, das ist aber 5h weit weg, daher eher nicht an einem Tag zu schaffen. Wir frühstücken erst noch gemütlich am See, bevor wir mit Ronjas einsetzender Müdigkeit aufbrechen. Ronja schläft echt gut und wacht erst kurz vor der polnischen Grenze wieder auf, gerade rechtzeitig für eine ausgedehnte Pause an einem kleinen See mitten im Nirgendwo. Wir finden ein schönes Plätzchen zwischen pokernden Jugendlichen und badenden Familien und liegen einfach nur gemütlich auf unserer Decke bis es wieder Zeit zum weiterfahren ist. Und wieder spielt Ronja super mit, der einzige Zwischenfall ist ein Elch, der direkt vor uns über die Landstraße trabt und uns einen Heidenschreck einjagt. Aber egal, wir haben einen echten Elch gesehen! Wir erreichen unser Zwischenziel Giżycko am späten Nachmittag und spazieren erstmal zum Strand des Sees. Man merkt sofort, dass wir wieder in Polen sind, denn es herrscht wieder die obligatorische Kirmesstimmung mit allen Fahrgeschäften und Buden, die es auch an jedem anderen polnischen Strand gibt. Wir gönnen uns auf jeden Fall erstmal eine Gofry, die gab es nämlich im Baltikum nicht. Sehr lecker!
    Dann spielen wir mit Ronja noch etwas im Strand und liegen noch an einer Bar in ein paar Liegestühlen rum bevor es dann weiter zu unserem Übernachtungsspot geht, ein paar Minuten außerhalb des Städtchens.
    Read more

  • Day41

    Vilnius II

    August 1 in Lithuania ⋅ ☀️ 20 °C

    Der Tag fängt so an, wie der gestrige aufgehört hat: mit Regen. Also frühstücken wir und machen alles für die Abfahrt fertig, aber der Regen will einfach nicht aufhören. Wir überlegen hin und her, ob wir lieber mit dem James in die Stadt fahren oder nochmal die Öffis benutzen wollen. Wir entscheiden uns schließlich für den James und für die Weiterfahrt direkt im Anschluss. Unser Ziel ist ein kostenloser Parkplatz oberhalb von Užupis, ein selbst proklamiertes Land mit eigenem Präsidenten, eigener Verfassung und natürlich eigener Flagge, die sich jedes Quartal ändert. In diesem Viertel leben viele Künstler und Kreative und wir erhoffen uns ein ähnliches Flair wie in Tallinn. Leider sind dann doch viele Gebäude noch sehr heruntergekommen und viele Ateliers machen wohl gerade Urlaub, so dass uns das Viertel etwas verlassen vorkommt. Der erste Aussichtspunkt (Grab des Gediminas, Großfürst von Litauen - ein paar kniehoch aufgeschichtete Steine) auf einem Hügel ist dann auch promt aussichtslos, dank der gut gewachsenen Bäume. Immerhin hat es aufgehört zu regnen und Ronja schlummert friedlich in der Trage. In einem Hinterhof entdecken wir dann doch noch das 'four boobs' (sic!) Atelier und von dort finden wir ganz viele schöne und kreative Kleinigkeiten, wie zum Beispiel eine Schaukel unter der Brücke im Fluss oder ein begrüntes Klavier.
    Auf der Suche nach einer Stärkung und etwas Auslauf für Ronja spazieren wir in die Altstadt zurück, die bei Sonne schon viel schöner ist. Außerdem ist gerade sowas wie ein spanisches Stadtfest mit live Musik und Flamenco! Danach flanieren wir noch an ein paar Kirchen, belebten Plätzen (mit live gestreamten Klavier Konzert!), und dem Tor der Morgenröte durch die Sonne vorbei zum Bus, der uns dank der genialen App ganz easy zum James zurück bringt. Von dort fahren wir ca. 45 min Richtung Heimat bis zum kleinen Städtchen Trakai, wo wir einen schönen Platz direkt am See mit Blick auf die beeindruckende Wasserburg finden.
    Read more

Never miss updates of Martina, Ronja with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android