Satellite
Show on map
  • Day95

    Battambang Stadtrundgang

    December 8, 2019 in Cambodia ⋅ ☀️ 24 °C

    Ich sah ein, dass ich wohl mal einen Schonkost-Tag einlegen musste und aß nur einfache Reisgrütze und später leere Brühe mit Reisnudeln. Und siehe da, gegen Abend hatte ich keinen Durchfall mehr. Zwischendrin musste ich allerdings in den Garten eines Klosters verschwinden- sorry dafür nochmal! Ich war auch ziemlich schwach und müde und besorgte mir Elektrolytlösung in der Apotheke. Ich beschloss den Tag ruhig anzugehen und nur etwas durch die Stadt zu schlendern. Ich arbeitete mich also im Schneckentempo von Kloster zu Kloster, von Markt zu Markt. Ich besuchte außerdem zwei Kunstgallerien. Eine davon von vier jungen Küsntlern, die in schwierigen Verhältnissen aufgewachsen sind, von ihren Eltern nach Thailand geschickt wurden, um zu arbeiten, teilweise Crystal meth abhängig wurden, von einer NGO aufgefangen wurden und so künstlerisch gefördert wurden. In ihren Werken spürt man teilweise noch die Wunden der schlimmen Vergangenheit. Ich sah mir auch noch ein altes traditionelles Haus an, das von den roten Khmer beschlagnahmt wurde. Die Tochter vierter Generation führte mich mit einem auswendig runtergeratterten Text durch das Gebäude. War trotzdem ganz spannend. Weiß jetzt, dass die Häuser auf Stelzen gebaut sind zum Schutz vor Überschwemmung und giftigen Tieren und um darunter tagsüber im Schatten verbringen zu können. Die Wände sind aus Bambusmatten und einer Mischung aus getrocknetem Kuhdung, Stroh, fermentiertem Sticky Rice, Palmzucker, Limestone und Sand gemacht. In einem der Kloster kam ich in ein Gebäude, wo gerade Essen an arme Leute und Wandermönche und -nonnen ausgegeben wurde und ich, die offensichtlich nicht arm ist, wurde mit "eat rice?" dazu eingeladen, mitzuessen. Das hat mich sehr berührt. Musste aber wegen meiner Schonkost ablehnen.Read more