Satellite
  • Day4

    Dingle Peninsula

    August 14, 2019 in Ireland ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach einem leckeren, selbstgemachten Pfannkuchen-Frühstück mit Homemade Three Fruits Marmelade aus Kerry machten wir uns auf den Weg, die Halbinsel Dingle zu erkunden. Der Start erwies sich allerdings als ein bisschen schwierig. Einerseits ließen wir uns vom dicken Max ablenken, dem Katerchen, der es sich jeden Morgen auf unserer Fensterbank gemütlich machte, und andererseits wurden wir von den zwei (etwas aufdringlichen) Hunden unserer Gastgeber aufgehalten. Denn einer davon sprang immer wild mit dem Schwanz wedelnd vor unser Auto, wenn wir den Motor starteten. Schlussendlich war die Lösung folgende: Stöckchen weiiiiiiit wegwerfen und ins Auto springen. Als letztes sahen wir die zwei nur noch im Rückspiegel: Hundeblick, zerbrochenes Stöckchen im Maul und (wahrscheinlich) auch mit zerbrochenem Herzen.

    Achso ja, weiter mit unserem Tagesplan: Dingle Peninsula. Die Halbinsel zeichnet sich durch seine Sandstrände und zerklüftete Felsen aus und gilt offiziell als Hochburg der irischen Sprache und Kultur. In vielen Dörfern wird noch Irisch-Gälisch als Hauptsprache gesprochen und geschrieben.
    Das erste Ziel war der Shea Head Drive, auf dem der westlichste Punkt der Halbinsel liegt: der Dunmore Head. Ganz am Ende davon hatten wir einen atemberaubenden Blick auf die Devil Horns, die spitzen Felsen, welche dort steil aus dem Wasser ragen. Auf dem Weg sahen wir auch immer wieder Bienenkorbhütten (irisch: clocháin), die manche vielleicht aus "Star Wars" kennen. An vielen Orten in Dingle wurden Szenen für die berühmte Filmreihe gedreht, hauptsächlich für den Teil "Der letzte Jedi".
    Read more