Neuseeland

October - December 2017
October - December 2017
  • Day36

    Singapur

    December 4, 2017 in Singapore ⋅ ⛅ 30 °C

    Uiuiuiuih waren das viele Lichter und bunte Farben.
    Bis vor einigen Tagen waren wir noch in einer der interessantesten Städte, die ich in meinem langen Leben gesehen hab.
    Ich weiß gar nicht wie ich sie beschreiben kann...wartet kurz, ich muss zum Denken kurz Mamas Handy in den Mund stecken.

    Also angefangen hat es, dass wir einen gaaanz langen Tag hatten, der aufgrund einer Verspätung dieses Flugautos und der Verschiebung der Zeit noch länger wurde.
    Wie auch immer man ne Zeit verschieben kann - Papa kann das bestimmt der ist stark.
    Nunja, auf jeden Fall sind wir dann von Christchurch über Melbourne (Moment, hier war ich schon mal) nach Singapur geflogen. Schon der Anflug war imposant, da Singapur ja eine Insel ist, die aus ganz vielen hohen Häusern bestand.

    In den folgenden drei Tagen sollten wir einige tolle Eindrücke sammeln können. Wobei ich ja sagen muss, dass Mama und Papa mehr begeistert waren, als ich alter Hase. Nichts besonderes. Nur weil wir von der Plattform ( 56. Etage) eines Hauses in die beleuchtete Stadt sehen konnten? Nur weil wir eine Weihnachtsparty im Garden by the Bay bei 30 Grad erlebt haben? Nunja 🤔

    Na gut, es war schon toll, wie diese Stadt strukturiert, sauber, freundlich und interessant daher kommt. Wir haben den Charakter der Stadt nicht so lebendig und charmant erwartet sondern eher wie eine überdimensionierte, charakterlose Großstadt.
    Das war sie natürlich auch in einigen Aspekten, wie z.B. der Steuer für solche lieben Onkels wie den Taximann, der für das fahren seines Brummbrumms neben dem Kaufpreis ein Vermögen zahlen muss, damit er es auch fahren darf.
    Aber irgendwo muss das Geld ja leider herkommen, denn die Einkommensteuer ist bekanntlich verschwindend gering.

    Ach ja, ich durfte Papas ersten Geburtstag mit ihm und natürlich meiner Mama in dieser Stadt verbringen...diesem Staat (Papa korrigiert mich) meine ich... ähm .. was denn nun?
    Ah beides?! Wieder hat er was von mir gelernt (nein, nicht andersrum).

    Na gut, ich muss mal auf die Suche nach dem Umschalter (Mama und Papa nennen das Ding Fernbedienung - aber ich schalte doch damit um) gehen und damit die Klimaanlage im Zaum halten.

    Liebe Grüße nach Deutschland,
    euer Matti

    #ichfreumichaufemil
    Read more

  • Day32

    Eine Brise Salz in Akaroa

    November 30, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 20 °C

    Gestern ging es für meine Mama aufs Meer hinaus, frische Meeresluft schnuppern, während Papa und ich Männergespräche führten. Sie ist mit den kleinsten und zugleich seltensten Delfinen der Welt geschwommen, den Hector Delfinen. Ich war schon etwas eifersüchtig, schließlich bin ich nicht mehr so klein und ich habe auch schon sehr viele andere Babys wie mich gesehen. Aber meine Mama ist wiedergekommen, also muss ich doch etwas ganz Besonderes sein.
    Die Delfine leben vor der Küste des kleinen, französisch geprägten Örtchens Akaroa auf der Banks Peninsula Halbinsel. Das liegt in der Nähe von Christchurch, von wo aus es übermorgen nach Singapur geht! Da sollen riesige Bauklötze stehen. Leider mussten wir deshalb heute unser grünes Bobbycar in Christchurch abgeben. Wir hatten eine wirklich gute Zeit zusammen und hatten gestern noch einen schönen Abend an einem Campingplatz am Meer mit dem Blick auf bunte Bootshäuschen.
    Leider kann meine Uhr keinen Moonwalk.
    Aber es warten neue Abenteuer!

    #FlippermitBaskenmützeundBaguette
    Read more

  • Day27

    Wiedersehen macht Freu(n)de!

    November 25, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach ein paar spannenden Tagen im wilden und rauhen Süden Neuseelands sind wir nun wieder ins Landesinnere gefahren um uns die tolle Region um den Lake Pukaki und Lake Tekapo anzusehen.
    Und wer steht da mit seinem Camper am Ufer eines kleinen abgelegenen Sees? Genau, PIET!
    Seine Eltern hatte er auch wieder mitgebracht. Man habe ich mich gefreut, da habe ich gleich meine zwei Kuchenzähnchen aufblitzen lassen. Die Jungs angelten, während wir Männer uns um das Wesentliche kümmerten, Sonnencremetuben ansabbern.

    Die Nacht verbrachten wir auf einem kostenlosen Campingplatz auf einem Hügel, mit dem atemberaubenden Blick auf die Berge. Von dort aus konnte ich nachts so viele Sterne sehen, wie noch nie in meinem langen Leben! Diese Region in Neuseeland soll auch einer der besten sein, in denen man das machen kann. Um das aufrecht zu erhalten werden in der Gegend um den Lake Tekapo weniger Lichtquellen genutzt, Straßenlampen generell weggelassen oder auch ab einer bestimmten Uhrzeit gedimmt. Für mich war es eine der schönsten Übernachtungen. Die Großen dachten ich schlafe, doch ich habe mit meinem Finger bis tief in die Nacht den kleinen Bauwagen und den großen Teddybär nachgezeichnet.

    So dann,
    euer Matti

    #huiwarderseekalt
    Read more

  • Day27

    Mount Cook Nationalpark

    November 25, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Ein kleiner Nachtrag zu einem weiteren tollen Ausflug in meiner Babytrage. Wir haben eine Wanderung im Mount Cook Nationalpark gemacht. Dieser ging 3h und das Ziel war ein eisbonbonfarbener Gletschersee (ja, die Farbe gibt es ganz sicher im Farbkreis). Während der Wanderung passierten wir einen kleineren Gletschersee und drei Hängebrücken. Uiuiui, war das hoch! Ich würde jetzt gerne noch über den Inhalt meines kleinen grauen Spielzeugbeutels erzählen, doch Mama und Papa drängen mich dazu nur über die genannte Tour zu schreiben und hier einfach ein paar Bilder einzukleben, da die anscheinend mehr ausdrücken als meine Worte. Sie wissen nicht, dass ich das auf meinem Babyphone alles online machen kann. Okay, da sie mich immer so lieb herumtragen werde ich Ihnen den Gefallen tun!

    Ciao,
    Matti

    #BlauerElefant
    #Teddybär
    #Bärchenrassel
    #Häschenrassel
    #DasMerkenDieNie
    Read more

  • Day25

    Oamaru

    November 23, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Nun weiß ich auch wie sich diese Vögel in Fracks anhören, wenn die Paarungszeit ist. Dieses Spektakel durften wir auf und vor unserem Campingplatz in Oamaru erleben, nachdem wir die Cathlins hinter uns gelassen haben. Dort leben Kolonien von Zwergpinguinen, die sich im Schutze der Dunkelheit an Land trauen und auf diesem Fleckchen Erde sogar durch die Straßen Oamarus laufen. Mama und Papa waren bei den Pinguinen, während ich im Camper lag und mit meinem Babyphone gezockt habe! Nicht nur die Pinguine waren sehenswert, auch das vom "Steampunk" geprägte Oamaru war ein Highlight. Es bestand zwar nur aus zwei wirklich lebendigen Straßen, die könnte ich allerdings ewig auf und ab krabbeln. Überall gibt es kuriose Läden und Abstrusitäten zu entdecken. Kreative Leute gibts hier! Fast so kreativ wie meine Bodies, nachdem ich sie mit Essen beschmiert habe. Wenn ich mal wieder hier bin zeige ich ihnen wie man richtige Kunst macht.

    #Pinguinefetzen
    Read more

  • Day23

    The Cathlins

    November 21, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 31 °C

    Abschiede tun weh! Wir haben meinen Kumpel Piet und seine Eltern Arne & Kim verabschiedet, da wir nun unterschiedliche Routen fahren. Wir haben wohl noch mehr Zeit. Aber warum haben die anderen weniger Zeit? Das Leben besteht doch nur aus spielen, essen und schlafen. Da frag ich mich wozu es nötig ist die Plätze zu wechseln, obwohl man dann doch wieder mit den gleichen Sachen spielt. Also von mir aus könnten wir die Zeit immer an einem Ort verbringen, mit meinem Kumpel Piet. Die Großen haben noch viel zu lernen. Wir sind zum südlichsten Ende Neuseelands gefahren, dem Nationalpark "The Cathlins". Dabei sind wir wieder eine schöne Küstenstraße entlang gefahren und haben immer wieder bei Wasserfällen und Aussichtspunkten halt gemacht und an einem Campingplatz übernachtet, von dem aus man in zehn Minuten an einem Strand war, an dem es Gelbaugenpinguine geben sollte. Also haben Mama und Papa mich wieder umgeschnallt und wir haben uns kurz vor Sonnenuntergang auf den Weg gemacht. Wir hatten Glück und haben aus einiger Entfernung einen großen Pinguin gesehen, er hüpfte von Stein zu Stein. Bei dieser tierischen Begegnung sollte es nicht bleiben. Am nächsten Tag sind wir zum Nugget Point gefahren, der seinen Namen den Felsformationen im Wasser verdankt. Dort haben wir bei einem Leuchtturm viele Robben im Wasser spielen sehen. Ich hätte so gerne mitgesplantscht. Die können mir noch viel beibringen, sie robben so schnell! Das waren schöne Erlebnisse und vielleicht darf ich die vielen Kuscheltiere beim nächsten Mal auch mal knuddeln.

    #NeueKuscheltiere
    Read more

  • Day21

    Milford Sound

    November 19, 2017 in New Zealand ⋅ ☁️ 14 °C

    Wer oder was sind diese Klänge oder englisch: „Sounds“ ?... dachte ich mir am Abend des Tags vor dem Folgetag an dem wir diese besuchten.
    Sind das Menschen oder doch eher etwas von der Natur geschaffenes wie so oft in diesem tollen Land?

    Mama und Papa klärten mich dann schließlich auf.
    Dieser Sound ist ein 15 Km langer Fjord, welcher durch Gletscherbewegungen in der Eiszeit (muss knapp vor meiner Zeit gewesen sein) entstanden ist.
    Steile Felswände (bis zu 1700 m) sind das Ergebnis.
    Die extreme Regenmenge von 8000 mm sorgen für viele, kleine und große Wasserfälle.
    Nur zum Vergleich: in der allseits bekannten Metropole Schwerin kamen letztes Jahr ca 600 mm runter.
    Aber was soll ich sagen: Wir hatten den seltenen Tag mit dem Sonnenschein erwischt. Selbst der Kapitän musste jedes mal darüber schmunzeln wenn er die Strahlen der Sonne kommentierte.

    Mit dem Boot sind wir unter einen dieser Wasserfälle übrigens nahezu drunter gefahren, sodass alle die sich vorn ans Boot stellten schön nass waren. Mama hat mich davor bewahrt. Sie ist die Beste.

    Auf jeden Fall und das darf nicht unerwähnt bleiben, konnten wir noch Delfine, Seelöwen und einen oder zwei Pinguine sehen.

    Ach und noch etwas: Ich hab nen neuen Kumpel, der so heißt wie mein weißer, haariger Freund von zuhause. Pieti...mit dem bin ich nun drei Tage gereist. War ne coole Socke und das beste: Er ist genauso alt wie ich und zufällig n Hamburger Jung.

    So, ich quassel schon wieder so viel.
    Ich muss auch schlummern.

    Bis bald,
    der Matti

    #eigentlichkennichdenMilfordSoundnurvomErzählendaichgepennthab
    Read more

  • Day20

    Key Summit

    November 18, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Berge rauf, Berge runter.
    Ich verstehe nicht, warum die Großen erst einen Berg hinauflaufen, um dann denselben Weg wieder hinunterzugehen. Warum bleiben wir nicht gleich unten und spielen mit Flaschendeckeln? Sie haben wirklich komische Vorlieben.
    Dieses Mal ging es auf den Key Summit und der Blick auf die Alpen schien Mama und Papa ganz schön zu beeindrucken. Mich weniger, schließlich waren sie so weit entfernt. Aber dieser kleine Stein auf dem Boden, wow, der kullerte so schön, spannend!
    Unsere neuen Hamburger Freunde waren auch dabei und schienen genauso abgelenkt von der Aussicht zu sein! Nur mein Kumpel Piet nicht, der weiß was wirklich gut ist! Wir legten diesen kurzen Stop (3h) einige Kilometer vor den Milford Sound ein und verbrachten die Nacht auf einem Parkplatz in der Nähe eines Wasserfalls. Dort habe ich auch meinen ersten Kea gesehen, sie sollen sehr intelligente Vögel sein. Deshalb kam er sicher auch so dicht zu uns, wollte mal mit jemanden wie mir sprechen, der Ahnung hat.

    Gut, ich muss mal wieder meinen Fuß in den Mund nehmen!
    Bis später dann,
    euer Matti

    #PietKlockediealteSocke
    Read more

  • Day18

    Kajak fahren am Lake Wannaka

    November 16, 2017 in New Zealand ⋅ 🌙 6 °C

    An einem sensationell klaren See waren die vier Großen (Christopher, Tina, Mama und später Papa) bei herrlichstem Wetter Kajak fahren.
    Das Panorama war überragend, glaubt mir, denn ich konnte mir dieses bei der Jagd nach Möwen die ganze Zeit vom Strand aus anschauen.
    Leider durfte ich noch nicht mit auf hohe See - warum auch immer 🤷🏼‍♂️

    Die beiden Tage in diesem Ort waren sehr toll...aber leider die letzten beiden mit meinen Freunden Tante Tina und Onkel Christopher. Ich bin traurig.

    Aber nun geht es weiter und seit gestern hab ich einen neuen Kumpel gefunden. Piet heißt er und ist einen Monat jünger als ich. Cooler Jung.

    Nun sind wir auf dem Weg zu den Milford Sounds. Das wird ein Highlight, denke ich.
    Selbstverständlich werde ich berichten.

    Peace,
    euer Matti

    #thanksforthetimemates
    Read more

  • Day16

    Westcoast

    November 14, 2017 in New Zealand ⋅ 🌙 9 °C

    Gestern hab ich alter Rocker mit ca. 40 Farmern aus Kübeln getrunken. Ich korrigiere, eine Farmerin war dabei. Sie schüttete den hochwertigen Gin einfach aus dem Kübel in sich hinein.
    Der Inhalt bestand übrigens aus gutem Gin, Wasser als der Quelle des Flusses, etwas Lime und einer ordentlichen Prise Salz.

    Wir wurden eingeladen, als wir uns in der Nähe dieses jährlichen Treffens aufhielten und scheinbar sympathisch rüber kamen.

    Ich habe nie etwas authentischeres gesehen als diese Farmer in the middle of nowhere.
    Hier ist übrigens alle 100 km ein shop und eine Tankstelle, wenn wir Glück haben.

    Für mich wars das heute, bin müde,
    euer Matti

    #17000schafehatteeiner
    Read more