Joined September 2017 Message
  • Day4

    Au revoir Paris

    October 21, 2019 in France ⋅ ☁️ 12 °C

    Auf Wiedersehen,

    heute ging es schon wieder zurück nach Berlin. Für Paris braucht man definitiv mehr Zeit, ich denke also wir werden wiederkommen. :-)

    Vor dem Abflug sind wir noch ein wenig durch die Stadt spaziert: vom Louvre durch den Jardin des Tuileries über den Place de la Concorde, dann die Champs-Elysees entlang bis zum Arc de Triomphe.

    Nach einem ausgiebigen Mittagessen sind wir dann am Nachmittag mit dem Bus zum Flughafen gefahren und am Abend wieder pünktlich in Berlin gelandet.

    Bis zum nächsten Trip
    Chris und Stephi
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Il pleuvait - Teil 2

    October 20, 2019 in France ⋅ 🌧 11 °C

    Am Nachmittag ging es dann nochmal in die Kirche Saint Sulpice zu einem kleinen Konzert mit Chor und Orgel. Danach sind wir zum Centre Pompidou spaziert. Wir haben uns das Kulturzentrum allerdings nur von außen angesehen. Gefühlt hat es immer dann geregnet oder genieselt, wenn wir gerade draußen waren. Gut, dass wir unsere Regenschirme stets griffbereit hatten.

    Abends waren wir dann noch lecker Essen bevor wir wieder zurück ins Hotel sind für eine heiße Dusche.

    Salut
    Chris et Stephanie
    Read more

  • Day3

    Il pleuvait - Teil 1

    October 20, 2019 in France ⋅ 🌧 11 °C

    Bonjour,

    heute hat es viel geregnet. Dennoch waren wir unterwegs um die Stadt zu erkunden. Startpunkt war die Kathedrale Sacre-Coeur, die über der Stadt trohnt. Durch kleine Gassen ging es dann zu den zwei großen Kaufhäusern: Galeries Lafayette und Printemps Haussmann (für große Geldbeutel). Von der Terasse auf dem Dach hatte man einen schönen Ausblick über Paris.

    Anschließend haben wir die Opera Garnier besichtigt. Sie ist sehr sehr prunkvoll. Für gute Sitzplätze muss man hier schon mal EUR 150 und mehr ausgeben.
    Read more

  • Day2

    Es gibt viel zu sehen - Teil 2

    October 19, 2019 in France ⋅ ☁️ 13 °C

    Unsere Tour endete in dem Jardin des Tuilleries. Auf eigene Faust sind wir dann nach einer Stärkung noch zum Pantheon (hier waren wir leider zu spät dran für den Einlass), in den Jardin du Luxembourg und in die Kirche Saint Sulpice.

    Der krönende Abschluss des Tages war der Aufstieg auf den Eifelturm (über die Treppen bis zum zweiten Plateau). Man hatte einen schönen Ausblick auf die beleuchtete Stadt. Nachts wird der Eigenturm angeleuchtet und zu jeder vollen Stunde blinken über 20.000 Lichter auf.

    Leuchtende Grüße
    Chris und Stephi
    Read more

  • Day2

    Es gibt viel zu sehen -Teil 1

    October 19, 2019 in France ⋅ ⛅ 13 °C

    Hi,

    heute waren wir viel unterwegs, denn wir wollten einiges von der wunderschönen Stadt Paris sehen.
    Unsere Route führte uns vom Place des Vosges, über den Place de la Bastille hin zur Ile-Saint-Louis (teure Wohngegend).

    Anschließend ging es zur Kirche Notre Dame (leider derzeit gesperrt) und danach haben wir eine Free Walking Tour mitgemacht um mehr über die Stadt zu erfahren. Hier sind wir vom Place Saint Michel über die Ile de la Cité gelaufen und vorbei u.a. am Palais de Justice. Dann ging es über die Seine zum Louvre (für das Museum muss man viel Zeit mitbringen - das machen wir beim nächsten Besuch).
    Read more

  • Day1

    Auf geht's nach Paris

    October 18, 2019 in France ⋅ ⛅ 14 °C

    Hallo,

    dies wird ein eher kurzer Bericht über unseren kleinen Trip nach Paris.

    An Tag 1 waren wir auf dem Arc de Triomphe und haben uns Paris von oben angesehen. Die Stadt ist riesig und mit ihren 12 Millionen Einwohnern defintiv größer als Berlin.

    Natürlich waren wir auch gleich beim Eifelturm. Der Andrang für den Aufstieg war allerdings sehr groß, sodass wir ihn zunächst nur aus der Ferne betrachtet haben.

    Liebe Grüße
    Chris und Stephi
    Read more

  • Day26

    Letzter Tag vor der Abreise

    September 20, 2019 in Israel ⋅ ☀️ 33 °C

    Ein letztes "Hallo" von uns,

    heute war unser letzter Tag vor der Abreise und wir haben ihn am Strand (vormittags) und am Pool (nachmittags) genossen. Die Sonne hat wie immer ihr Bestes gegeben bei 37 Grad (gefühlt wie 42 Grad) und wir haben versucht noch eine wenig Bräune zu erhaschen.

    Abends haben wir es uns aufgrund des Shabbat (wir wussten nicht, ob die Restaurants in der Stadt geöffnet haben) auf dem Zimmer bei Chips und einem Glas Wein gemütlich gemacht.

    Morgen nach dem Frühstück geht es dann mit dem Auto von Eilat nach Tel Aviv zum Flughafen durch die Wüste. Wir haben ein großes Zeitpuffer eingeplant, da es wohl manchmal länger dauern kann und wir den Flieger nicht verpassen wollen. Geplante Ankunft in Berlin Tegel ist dann um 22.50 Uhr.

    Liebe Grüße
    Chris und Stephi
    Read more

  • Day25

    Unterwasserwelt am Roten Meer

    September 19, 2019 in Israel ⋅ ☀️ 33 °C

    Guten Abend,

    wir sind jetzt in Eilat am Roten Meer bzw. genauer gesagt am Golf von Akaba, einem Ausläufer des Roten Meeres. Hier liegt der Salzgehalt nur bei etwa 4,2% (kein Vergleich zum Toten Meer) und die Gegend ist bekannt als Paradis für Schnorchler und Taucher.

    Und genau das wollten wir auch machen. Daher haben wir einen Schnupper-Schnorchelkurs am Coral Beach gebucht. Um 10 Uhr ging es los mit unserem Guide Guy an den südlichen Teil des Strandes. Wir hatten hautenge Tauchanzüge an. Aber davon gibt es zum Wohle aller keine Bilder. :-)

    Nach ein paar einleitenden Worten ging es direkt ins Wasser. Am Anfang war es gar nicht so einfach mit dem Kopf unter Wasser durch den Schnorchel zu atmen. Aber nach circa 2 Minuten hatte man sich daran gewöhnt und es konnte losgehen. Wir haben die Korallenriffe in der Nähe der Küste und die dort lebenden Fische beobachten können. Es hat viel Spaß gemacht. Allerdings haben wir nur einen kleinen Ausschnitt sehen können.

    Am Nachmittag haben wir uns entschieden noch zum Dolphins Reef zu fahren. Ich (Stephi) hatte viel Gutes über den Spot gelesen: "Ein kleines Paradis mit Baumhauslandschaft" und "Delfine, die zu nichts gezwungen werden und freien Zugang zum Meer haben".

    Dort angekommen waren wir ein wenig enttäuscht, dass die Delfine wohl doch nicht frei in das offene Meer können. Zumindest sah es auf den ersten Blick so aus. Aber zu 100% können wir unsere Vermutung nicht bestätigen. Derzeit leben in dem Reef 4 Delfine. Wir haben sie auch kurz gesehen, aber eine Fütterung haben wir leider nicht erlebt.

    Abends sind wir dann noch ins Stadtzentrum von Eilat gefahren und haben uns den Musical Fountain angesehen. Allerdings war unser Timing sehr schlecht und wir mussten eine Weile warten. Dabei hatten wir schon Hunger. Als es dann endlich los ging, war es eine Mischung aus Musik- und Lichtshow.

    Nach dem anschließenden Essen (wo es auch voll war und wir auf einen Platz warten mussten) ging es dann direkt ins Bett.

    Liebe Grüße
    Chris und Stephi
    Read more

  • Day24

    Fahrt nach Eilat

    September 18, 2019 in Israel ⋅ ☀️ 32 °C

    Und ein weiteres "Hallo",

    auch heute hat der Tag bei uns (zumindest teilweise) wieder früh begonnen: Sonnenaufgang am Toten Meer und dann noch ein letztes Mal eine Runde im salzigen Wasser "schweben". Einfach einmalig.

    Die Fahrt nach Eilat durch die Negev-Wüste verlief unspektakulär. Angekommen haben wir erstmal den Strand- und Poolbereich erkundet und uns dann für den Pool entschieden. Das Wasser war eine angenehme Erfrischung bei einer Außentemperatur von 37 Grad.

    Den Abend haben wir aufgrund des späten Mittagessens mit einem Dessert (leider ohne Bild), einem Glas Wein und einem Buch ausklingen lassen.

    Wüstenheiße Grüße
    Chris und Stephi
    Read more

  • Day23

    Der frühe Vogel fängt den Wurm

    September 17, 2019 in Israel ⋅ ☀️ 32 °C

    Morgenstund hat Gold im Mund
    oder der frühe Vogel fängt den Wurm,

    das haben wir uns gedacht, als wir gegen 4 Uhr (! im Urlaub) aufgestanden sind, um ins Gebirge zu fahren.

    Warum? Unser Ziel war der Sonnenaufgang bei der Festung Madada.

    Diese jüdische Festung hat von der östlichen Seite zum Toten Meer (unser Startpunkt) einen Höhenunterschied von über 400m. Unser Plan war, zu Fuß den Schlangenpfad zur von König Herodes erbauten Festung zu erklimmen.

    Den Plan hatten auch noch (gefühlt mehr als 100) andere Touristen, sodass wir zunächst anstehen mussten. Die Festung ist als UNESCO-Weltkulturerbe heute in einen Nationalpark eingebettet. Dieser öffnet eine Stunde vor Sonnenaufgang. Als wir unsere Wanderung beginnen konnten, waren es noch 40 Minuten bis zum Sonnenaufgang (um circa 6.24 Uhr).

    Um pünktlich oben zu sein, hieß es zügig den steilen Weg hinauf zu wandern. Dabei sind wir ganz schön ins Schwitzen gekommen, haben es aber rechtzeitig in Rekordzeit von knapp 35min geschafft (laut verschiedenen Blogs sind 45-70min üblich, aber wir sind mittlerweile nah am professionellem Wandersport angekommen). Wir wurden belohnt: Der Sonnenaufgang über den Bergen Jordaniens und dem Toten Meer sowie auch die Festung waren den Aufstieg wert.

    Danach ging es für uns wieder hinab, unter die Dusche und zum Frühstücken. Es gab es reichhaltiges Buffet. Anschließend war Entspannung am Pool angesagt. Zum Abschluss des Tages haben wir uns eine Totes-Meer-Schlammkur gegönnt und dann rein ins Meer eine Runde treiben lassen.

    Wir verabschieden uns für heute
    Chris und Stephi
    Read more

Never miss updates of Stephanie Bohm with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android