Mit dem Golden Boy einmal um die Ostsee 🚀
  • Day16

    Deutschland hat uns wieder

    Yesterday in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    Direkt geerdet. Deutschlands Zöllner erscheinen spaßbefreit.

    Noch ein paar Kilometer, schon klasse, dass der Alte Junge noch so viele KM ohne Probleme macht (mal von den kleinen Macken wie Auspuff abgesehen;-) [Maddin]

     
  • Day16

    Spendenaktion läuft noch

    Yesterday in Poland ⋅ ☀️ 21 °C

    Wir sind überglücklich und komplett überrascht: wir haben unser Spendenziel für Hanseatic Help e.V. mehr als erreicht !

    Aber es kann noch weiter gesammelt werden bis Zielankunft 16:00 Uhr! Wer hat also noch nicht 😉?

    http://betterplace.org/spenden/wanybrothers
    Read more

  • Day16

    Der letzte Tag

    Yesterday in Poland ⋅ ☀️ 16 °C

    Es geht los!

    Gute Heimfahrt euch! Danke für die Mitnahme auf eurer Brüderreise hier! LG Maddin [Maddin]

    Patrick Dwinger

    so schnell die Zeit auch umgegangen sein mag, so langsam werdet ihr diese wunderbare Zweisamkeit nicht mehr präsent im Kopp haben... wie würde Yoda sagen: what a great idea the rallye was

     
  • Day15

    15. Etappe | Danzig - Ostseeküste

    July 2 in Poland ⋅ ☀️ 21 °C

    Hotel und Dusche ist auch mal ganz angenehm. Aber anstelle eines Hotelbuffets ging es im Regen per Taxi in die historische Altstadt der Hansestadt Danzig und zu einem kleinen charmanten Café für eine erste Stärkung. Und siehe da: auch der Himmel wurde freundlicher und wir konnten mit einem Erkundungsgang beginnen, der uns vorbei an unzähligen bunten und wunderschönen Handelshäusern einmal durchs Zentrum und auf beide Seiten der Motlawa führte.
    Bei einem veganen Snack begannen wir das Roadbook noch einmal final zu überprüfen und die Fotos zu selektieren, die wir dann bei Rossmann ausdrucken konnten, damit wir für die Zielankunft gut vorbereitet sind.
    Am späten Nachmittag rollerten wir dann zurück zum Hotel, wo wir noch zwei polnische Gäste auf einen Tausch ansprachen, die erst zögerlich und dann mit viel Spaß uns einen Knirps für die Räucherstange aus Litauen gaben, inklusive Umarmung 😀
    Ab 3 Uhr ging’s dann zurück auf die Straße in Richtung polnische Ostseeküste, noch einmal die Baltic Sea sehen und baden! Und so fuhren wir noch einmal über super ausgebaute Landstraßen und Alleen vorbei an vollen Feldern.
    Für den letzten Abend suchten wir uns einen Campingplatz direkt am Meer in Mielno. Nach einem Ankunftsbierchen kochten wir uns nochmal eine ordentliche Portion leckere Nudeln bevor es dann für einen wunderschönen Sonnenuntergang durch einen kleinen Wald an den perfekten Ostseestrand ging. Wir gingen baden und stellten uns vor, dass wir nicht lange vorher in Helsinki im gleichen Wasser waren, und das wir dieses Meer nun fast komplett umrundet haben. Auf das Glück gab‘s den Rest Oban Whisky und eine gute Mütze Schlaf.
    Read more

  • Day14

    14. Etappe | Sunny Nights - Danzig

    July 1 in Poland ⋅ ⛅ 28 °C

    Ein sonniges Frühstück unter Apfelbäumen in Litauen, der Morgen begann entspannt! Die beiden Gastgeber waren sehr freundliche Menschen und bei der Verabschiedung tauschten wir mit beiden unseren Tee und Schokolade aus Estland in eine selbst gemachte Räucherstange aus Sumpfporst, die wohl einen sehr angenehmen Duft verströmen soll und in Innenräumen gegebenenfalls leicht betäubend sein kann. Schade, dass wir sie nicht selber ausprobieren können 😅 dazu erhielten wir auch noch eine Flasche mit selbstgemachtem Cider. Dabei waren die beiden die letzten Jahre durch Corona und jetzt auch die Kriegssorgen möglicher Touristen gebeutelt. Schön, dass einige Rallye Teams hier übernachtet haben.
    Nur ein paar Minuten weiter fanden wir den Hügel der Kreuze, ein katholisch und touristisch geprägter Wallfahrtsort mit unzähligen Kreuzen. Die Aufgabe des Tages konnten wir mit dem Setzen unseres eigenen Kreuzes erledigen und ein paar gute Wünsche gen Himmel senden.
    Danach machten wir uns auf den Weg in Richtung Polen und der kürzeste Weg führte sehr nah an Kaliningrad vorbei. Teilweise konnten wir den Grenzzaun erkennen, die Türme, passierten Schienen, die direkt aus der Enklave kommen und durch Litauen führen. Das Gebiet wirkte relativ verlassen und runtergekommen, geprägt von Landwirtschaft wenn überhaupt. Wir trafen vor dem Grenzübertritt zu Polen im Dreiländereck einen wunderschönen See und genossen die nasse Mittagspause nach bereits einigen Stunden Fahrt.
    Auf einer kleinen Straße am See entlang schlängelten wir uns dann plötzlich über die Grenze nach Polen, ohne Schild hätten wir es wohl nicht gewusst, keiner war da 😀
    Über hügelige Alleen und Landstraßen machten wir wenig Kilometer bis wir endlich auf die gut ausgebauten Schnellstraßen durch die Masuren kamen. Anstelle eines Platzes irgendwo an einem der tausend Seen treibten wir unseren treuen Golden Boy wieder quer durchs Land und an hundert Störchen vorbei mit Ziel noch am Abend Danzig zu erreichen.
    Der aktualisierte Spendenstand für die Aktion von Hanseatic Help treibte uns weiter an. Überrascht und glücklich feierten wir den Zwischenstand von 600€, toll!
    Leider wurde es auch aufgrund eines aufziehenden Gewitters immer dunkler (und überhaupt! Wir sind helle Nächte gewöhnt 🙃) und wir fuhren mitten in den prasselnden Regen nach Danzig. An einen lauen Abendspaziergang war nicht mehr zu denken, geschweige denn campen. Nach ca. 650 km und einem langen Tag nahmen wir uns daher ein günstiges Hotel und tranken unser Abendbrot aufm Zimmer, und das Spendenziel war überschritten!!
    Read more

    Gestern: Spendenziel um 25€ überschritten. Toll! [Purzel]

    Thomas Moises

    Prost 🥃

     
  • Day14

    Störche

    July 1 in Poland ⋅ ⛅ 29 °C

    Wilczkowo: ein Dorf mit mehr Störchen als Einwohnern!

    Unicornrider

    Nachmacher😜

    FaWa

    Du warst in dem Dorf? 😅

    Unicornrider

    Nö aber hab nen storchenfootprint gemacht 😂

    FaWa

    Okee aber das hat auch ungefähr jeder 😆

    Unicornrider

    Dann sind wir alle nachmacher?😢

     
  • Day13

    13. Etappe | Raudsilla - Sunny Nights

    June 30 in Lithuania ⋅ ☁️ 26 °C

    Ein Tag drei Länder! Wieder ein Tag der verdeutlicht was wir alles auf der Rallye erleben und sehen können.
    Unser Weg führte uns von unserem Camp wieder zurück in Richtung Tallinn und weiter zu einer besonderen Stätte in Estland. Im Tagebau Rummu wurde bereits im Jahr 1938 mit dem Abbau von Kalkstein und Marmor begonnen. Als Arbeitskräfte wurden hauptsächlich die Insassen des benachbarten Gefängnisses von Murru eingesetzt. Nachdem das Gefängnis geschlossen worden war, endete auch der Abbau des Marmors und die Pumpen, welche die Abbaustätte trocken hielten, wurden außer Betrieb gesetzt. Der Anstieg des Wassers erfolgte derart, dass die Gebäude, anderes Inventar und auch Bäume im Wasser versanken. Und heute kann man um die restlichen Gebäude herum schwimmen. Skurril.
    Über Landstraßen ging es abseits aller Teams in Richtung Lettland. Bei einem alten umfunktionierten Bus stoppten wir für einen Burger und den Tausch unseres finnischen Tellers für etwas lokaluntypische Schokolade und Tee. Dann erreichten wir die Grenze zu Lettland am Nachmittag und die LKW Fahrer wurden immer wilder. Unser Zwischenziel war die alte Hansestadt Riga, die größte Stadt im Baltikum mit ca. 630.000 Einwohnern. Damit einher ging auch wieder vermehrter Verkehr und stop-and-go, was der Golden Boy nicht gerne mag. Er wurde heißer und heißer und kochte schlussendlich kurz vor der Freiheitsstatue über. Aber wie das dann so ist, stehen dann gerade vier Rallyeautos neben dir und in diesem Fall schieben wir den GB gemeinsam an den Straßenrand und lassen ihn abkühlen. 1-2 Liter hat er verloren. Auch Riga hat einen schönen alten Kern mit vielen Sehenswürdigkeiten, von denen wir ein paar beim Spaziergang streifen. Eine saftige Pizza endet unseren kurzen Besuch, aber wir müssen noch etwas aufholen. Ziel wurde ein schön angelegter Campingplatz in Litauen. Die letzten Kilometer im Sonnenuntergang beruhigten uns nach diesem Tag bevor wir im entspannten Sunny Nights Camping ankamen und uns endlich mit einer Dusche belohnen konnten.
    Read more