Satellite
Show on map
  • Day4

    Weingut "Delaire Graff Estate"

    October 26, 2015 in South Africa ⋅ 16 °C

    Erstes Frühstück im Angela. Klein aber fein.
    Pünktlich um 09:45 Uhr fuhren wir mit dem Taxi zum Weingut
    "Delaire Graff Estate".
    Wir waren gespannt auf das was kommen soll.

    Kein geringerer als der namhafte Weinkritiker John Platter, dessen
    gleichnamiger Weinguide als die Bibel des südafrikanischen Weinbaus gilt,
    kaufte 1982 das wunderbare Stück Land und legte damit den Grundstein
    für ein ganz besonderes Stück Weingeschichte am Kap.
    Ihn faszinierte der herrliche Ausblick so sehr, dass er ihn im Namen
    des Weinguts verewigte. Er nannte seine Farm Delaire Estate –
    was so viel wie „Direkt vom Himmel“ bedeutet.
    Mehr als 20 Jahre später entdeckte ein noch grösserer Kenner dieses
    Fleckchen Erde: Laurence Graff.
    Seines Zeichens Connaisseur, Feingeist und einer der grössten
    Diamantenhändler der Welt. Seinen Reichtum verdankt der gebürtige
    Brite zu einem grossen Teil den Erdschätzen Südafrikas.
    Kein Wunder also, dass er diese besondere geographische Verbindung mit
    einem ganz besonderen Juwel krönen wollte.
    Vor gut zehn Jahren kaufte er Delaire Estate, fügte ihm seinen Namen
    hinzu und verwandelte das Weingut nicht nur zu einem der führenden am gesamten Kap, sondern auch in eine luxuriöse und von zeitgenössischer
    Kunst geprägte Genussdestination mit ausgezeichneten Restaurants
    und einem exklusiven Boutiquehotel.

    Das Weingut Delaire Graff Estate - traumhaft in den Winelands von Südafrika gelegen - zählt zu den schönsten Weingütern der Welt.
    Sein vielfach preisgekröntes Gourmetrestaurant „Indochine” bietet
    hervorragende Kap-Küche, der Weinkeller zählt zu den modernsten der Welt,
    die Kunstsammlung ist beeindruckend.

    „Delaire” - das bedeutet „vom Himmel”. So präsentiert sich das Luxusretreat seinen Gästen: Für Kunstkenner, Weinliebhaber und Genießer ist das „Delaire Graff Estate” der Himmel auf Erden.

    Auf dem höchsten Gipfel des Helshoogte Mountain, liegt Delaire zwischen
    den führenden Weingebieten Südafrikas: Stellenbosch und Franschhoek.
    Das Weingut wurde 2010 eröffnet.

    Am Eingangstor wurden wir herzlich vom Delaire Personal empfangen, welche
    uns Broschüren des Weingutes übergaben.
    Die Fahrt durch die Eingangsallee, welche mit einer Vielzahl von farbigen
    Blumen, Bäume, Sträucher übersat war, beeindruckte uns sehr.
    Am Empfang wurde uns unser persönlicher Guide zugewiesen, welcher uns
    durch die Kellereien führte.

    Wir wurden mit Info's übersät:
    - 42 Ha, davon 18 mit Reben verbaut.
    - Vorwiegend Rotwein, für den Weisswein, werden zusätzliche Trauben
    eingekauft.
    - 500'000 Flaschen pro Jahr werden produziert.
    - Traubensorten für den Weißwein:
    Cabernet, Sauvignon, Chardonnay.
    - Traubensorten für den Rotwein:
    Shiraz, Merlot, Cabernet.

    Nun folgte die Weindegustation.
    Wir hatten verschiedene Weine degustiert und mussten anschliessend
    diverse Kartons bestellen.
    Was zu sagen gilt, ist dass die Südafrikaner für den weltweiten Verkauf
    von Wein top organisiert sind.
    Es lagen Bestellblätter vor, auf welchen die Sorte und die Menge angekreuzt werden konnte.
    Was toll war, man konnte den Liefertermin auf den Tag genau festlegen.
    Der Wein wurde dann verzollt und auf den Tag genau nach Hause geliefert.
    Da könnten andere Länder noch viel lernen, wenn wir so an Italien oder
    Australien denken!
    Mit Verspätung begann der Rundgang mit einem Elektrofahrzeug durch
    das Weingut.
    Mit zwei Guides wurden wir durch die Reben geführt.
    Die Lage des Weingutes ist ein Paradies. Die Reben sind zum Teil an
    Steilhängen unterhalb des Bergs.
    Alle Reben werden automatisch bewässert. Die Rebstöcke stehen im
    Gegensatz zu der Schweiz sehr weit auseinander.

    Grund:
    1. Die Sonne scheint dadurch beidseitig gleichmässig.
    2. Der Traktor hat vollen Zugang zwischen den Reihen.
    3. In der Mitte zwischen den Reihen wird Stroh ausgelegt.

    Dies garantiert bei Regen, dass das Wasser langsam die Wurzeln erreicht.
    Read more