Satellite
Show on map
  • Day1

    Zu zweit allein in die Welt hinaus

    November 17, 2018 in Pakistan ⋅ ☀️ -2 °C

    Gegen 13 Uhr schneiten Oma Antje und Opa Uwe nochmal in unsere Küche, um uns ganz viele Süßigkeiten für die Reise mitzugeben (während ich das Obst und Gemüse schnippelte als Reiseproviant für die Fahrt - alle Klischees sind somit bedient 😆)

    Meine Omi Helga war die erste, welche ich zur Verabschiedung drückte, und sie erwiderte die Umarmung spürbar - was man so von ihr nun wirklich nicht kennt. #MenschOmi, was'dalos?

    Weiter ging's mit Onkel Celli und der lieben Ari; klein Fenja sollte und wollte beim Mittagsschlaf nicht gestört werden 😴🤫 und so startete unser Chauffeur - Herr Mario Anding alias mein Papi - sein Auto um 15:16 Uhr für die Fahrt nach Frankfurt zum Flughafen. Außerdem mit an Bord waren Mama und Christian - welche ich gerne auch dabei hatte, allerdings mit meiner strengen Bitte und Aufforderung ein Abschiedsheulkommando strikt zu vermeiden, vor allem um mir den Reisestart zusammen mit Evelin nicht unnötig zu erschweren.😬 Im Auto textete ich fix noch ein paar Nachrichten zu den vielen Reiseglückwünschen. DANKE an euch alle 🤗🤩😘

    Gegen 18 Uhr waren wir bereits in der Nähe unseres Ziels. Es vergingen allerdings weitere 30 Minuten, einige Extrarunden und einige Extrakilometer, bis es uns vier erwachsenen Menschen gelang, in die Einfahrt zum Parkplatz " Abflug Terminal 1 " erfolgreich einzukehren 🔃🤓🔄📍✔️ Ausgestiegen aus dem Auto stellten wir erstmal fest, dass Evelins Trinkflasche nahe ihres Schoßes ausgelaufen war; Christian, Evelin und ich von der Saftmische eingetinscht waren und Evi sogar erstmal umgezogen werden musste 🤭🤦

    Frisch bekleidet bestritten wir zusammen den Weg noch bis zur Halle C. Unterwegs dorthin haben wir natürlich auch unseren einen☝️ Travelbag, der harmlose 14,5 kg auf die Waage bringt, pünktlich abgegeben. Naja.. und dann war er da, der Moment der Momente, in dem es hieß: kurz und schmerzlos aber herzlich Abschied nehmen, was uns zumindest augenscheinlich auch wirklich gut gelang :) Klar steckte mir der Kloß im Hals. Und unsere kleine Evi hatte mit den Tränen zu kämpfen. Ich hab sie getröstet und gedrückt. Und somit gingen wir - zu zweit allein - gestärkt, gefasst und zielorientiert auf die erfolgreiche Suche nach unserem Gate B42. Alles lief nach Plan.

    Das Flugzeug der ThaiAirways war soo lang, wir sitzen ziemlich weit hinten am Fenster Plätze 69 K und J. Die Ausstattung und der Service sind echt Spitze! All das was Mama im Handgepäckrucksack hat, gibt's hier auch in elektronischer Form - Malen, Puzzeln, Rätsel raten, Lernspiele, Musik, ja und sogar Film und Serien für Kinder samt Kopfhörer! Und das für Evi ganz allein, direkt vor ihrer Nase - oh wie toll und oh wie praktisch! Evi liebt das Flugzeug quasi auch ohne zu fliegen😜 Damit waren wir anfangs so beschäftigt, dass wir fast den Start verpeilt hätten 😄😅 Hier gibt's sogar Kopfkissen und kuschlige Decken für die Nacht 🤗

    Und dann war es soweit: "Boar, alter ist das schnell, oh gucke wir fliegen! Und schau all die Lichter! Wie wuuuunderschön. Ich habe dir doch gesagt man sieht auch was im Dunkeln, Mama!" Noch perfekter wurde es als das Essen kam, direkt nachdem Evi mich doch eben erst danach gefragt und sich über Hunger beklagt hatte. Wir schweben (wortwörtlich🤣) im siebten Himmel: Lasagne, Reis mit Hühnchen und Böhnchen, Knabberzeugs, zweierlei Nudelsalate und zweierlei Schokoladenträumchen 😍🤤 adios mes Amigos - ihr selbstgeschmierten Butterbrote 😅👋🤷

    Und nun? Ists 4 Uhr nachts - nach welcher Zeit auch immer xD Evi natzt und ich klimpere hier was zusammen 📱 knapp über 6h Flug haben wir bereits geschafft. Draußen ists schon hell. Diesmal sind wir die, die oben im Flugzeug drin sitzen, während die anderen von der Erde staunen und rufen: "Sieh mal ein Flugzeug!"
    Read more

    Familie Krey

    Ihr zwei 😊 mittlerweile seid ihr bestimmt gut gelandet. Genießt die Sonne und die Wärme! Viiiiel Spaß 😘

    11/18/18Reply