Pedaaa

Joined November 2019Living in: Basel, Schweiz
  • Day83

    Bye bye Camperleben

    January 25 in New Zealand ⋅ ⛅ 23 °C

    Und dann war es soweit! Nach dieser schönen Zeit in Neuseeland auf 4 Rädern, müssen wir nach 3‘000 Km unseren „Kiwi“ abgeben. Wir sind traurig!

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day81

    Beach time - Uretiti Beach

    January 23 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir haben einen super Campingplatz direkt an einem wunderschönen Strand gefunden und uns entschieden die zwei letzten Nächte in unserem Camper hier zu verbringen. Heisst ausschlafen, frühstücken und ab an den Strand! Einfach mal chillen und Sonne tanken! Sauuuu schön hier!
    Und am Abend haben wir uns ein Fondue gegönnt- haha haben wir in nem Laden gesehn und mussten wir kaufen. Nicht das Allerbeste aber durchaus geniessbar!Read more

  • Day81

    Waitangi - Geburtsort Neuseelands

    January 23 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

    Am nördlichsten Punkt unserer Neuseeland Reise angekommen, haben wir heute DAS Kulturprogramm schlechthin geplant.
    Wir besuchen die Geburtstätte von Neuseeland, welches hier um 1840 mit dem Vertrag von Waitangi (Treaty of Waitangi) gegründet wurde.

    Der im Jahre 1840 unterzeichnete „Treaty of Waitangi“ ist ein Abkommen zwischen der britischen Krone und den Maori. Fortan basierte Neuseeland auf britischem Recht, während den Maori die Herrschaft über ihr Land und ihre Kultur garantiert wurde. Der Vertrag wird als Gründungsdokument Neuseelands betrachtet.
    Mit diesem Vertrag wurde verhindert, dass sich Franzosen oder Holländer unrechtmäßig Land in Neuseeland aneigneten ohne die Zustimmung der Maori. Seit daher war Neuseeland ein rechtmässiger Staat unter der britischen Krone.
    Leider gab es 2 verschiedene Verträge die ungleich in die Maori Sprachen übersetzt wurden und somit teils die Maoris auch benachteilige.

    Sehr spannende Geschichte der Entstehung Neuseelands. Wir machen eine geführte Tour und bekommen auch eine traditionelle Maori Vorführung.

    Es hat sich gelohnt diesen Ort zu besuchen und nun wissen wir auch wieso der Neuseeländische Nationalfeiertag am 6. Februar Waitangi Day genannt wird.
    Read more

  • Day80

    Kawakawa und die 100 Wassertoiletten

    January 22 in New Zealand ⋅ ☁️ 25 °C

    Auf dem Weg Richtung Norden nach Waitangi machen wir kurz un Kawakawa Halt. Der Name fanden wir witzig (da er uns an Kawa aus Vanuatu erinnert 😅). Und es gibt auch eine kleine Attraktion hier, die öffentlichen Hundertwasser Toiletten 👍😊.

  • Day80

    Tauchen bei den Poor Nights

    January 22 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

    Wir haben gelesen, dass die Poor Nights Inseln der Beste Tauchplatz in Neuseeland sei. Das probieren wir doch gleich aus. Gestern haben wir uns den Ausflug gebucht und musste heute bereits um 8 Uhr bei der Tauchshop sein. Wir bekommen unsere Ausüstung. Ist alles sehr professionell organisiert und das Material zum Teil ganz neu. Wir sind überrascht, dass wir unter dem 7mm Anzug auch noch ein “Hood” ,eine Neoprenweste mit Kapuze, tragen müssen. Bis wir realisieren, dass das Wasser nur 18 Grad hat🥶.
    Wir freuen uns auf unser erstes Tauchen im kalten Wasser.
    Unter wie über Wasser war es super. Das kalte Wasser war gar nicht so schlimm. Ein bisschen schwierig zu tarieren (mal ein bisschen zu wenig, einmal ein bisschen viel). Die Tauchgänge waren spannend und Peter ist zum ersten Mal in kleine Höhlen getaucht. Super Ausflug!
    Read more

  • Day78

    Hot Water Pool unter den Sternen

    January 20 in New Zealand ⋅ 🌙 21 °C

    Hier am Strand der Hot Water Pools befinden sich unterirdisch zwei heisse Quellen. Diese kann man erleben wenn man 2 Stunden vor der Ebbe und/oder 2 Stunden nach der Ebbe flache Löcher in den Sand gräbt. Aber aufgepasst an einigen Orten kommt so heisses Wasser hoch, dass man sich verbrennt. Wir sind am Abend hin, da es dann weniger Leute hat. Um die Quellen zu finden gräbt man einen Fuss ein wenig unter den Sand. Da wo es warm oder heiss ist, kann man anfangen zu graben. Schaufeln kann man fast überall ausleihen (wir haben sie von unserem Campground).
    Der Strandabschnitt dampft richtig💨.
    Es war wunderschön die Sterne aus unserem Hot Water Pool zu beobachten👍.
    Read more

  • Day78

    Cathedral Cove

    January 20 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Nach einer grösseren Strecke in unserem Camper sind wir gegen späteren Mittag beim Cathedral Cove angekommen.
    Wir hatten noch einen kleinen Zwischenstop bei einer Goldmine gemacht. Rieeeesig der Lastwagen😳.
    In Hahei, dass Dörfchen in der Nähe der Cathedral Cove, musste man am Dorfeingang parkieren und per Shuttlebus geht es dann zum Start der Wanderstrecke. Da wir erst um 16.30h los gegangen sind mussten wir ein bisschen sportlich spazieren, denn man braucht ca 30-40min bis zur Cove. Es geht ziemlich hügelig mal hoch mal runter (und das Selbe eben wieder zurück). Der letzte Shuttle ist um 18.00h und die Barriere beim Parking wird um 19.00h geschlossen. Na dann ab zum heutigen Sportprogramm😅.
    Verschwitzt angekommen haben wir festgestellt, dass die Cove voll der Badestrand ist, tja hätten wir uns besser informiert, wären wir ein bisschen früher hin😬.
    Nach dem wir die Bucht ein wenig genossen haben (trotz der vielen Leute) und sind dann wieder hoch “gerannt” und haben den Bus noch erwischt 👍💪.
    Danach sind wir auf unseren Campingplatz beim Cooksbeach gefahren.
    Read more

  • Day77

    Rotorua Autotreffen & Kuirau Mud Pools

    January 19 in New Zealand ⋅ ⛅ 25 °C

    Nach der Action haben wir uns in Rotorua im Kuirau Park mit vielen stinkenden Schlammlöchern erholt 🤣. Aber die Schlammlöcher hatten anscheinend auch Sonntag, sie haben nämlich fast nicht geblubbert. Der Park ist aber auch so schön, gut gepflegt und es gibt sogar Fussbäder.
    Dafür haben wir danach noch eine kleine Oldtimeraustellung gefunden. Peter hat einige Schätzchen fotografiert 🚙 📸.Read more

  • Day77

    Kaituna River Rafting - Adrenalin pur!

    January 19 in New Zealand ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute ist mal wieder Action angesagt. Wir gehen River raften🥰. Und zwar bietet Kaituna Cascades den weltweit höchsten kommerziell befahrbaren Wasserfall an. Er ist 7 Meter hoch!
    Nach einer gründlichen Schulung schnappen wir die Ausrüstung und dann gehts los. Man sitzt zu sechst und einem Guide in einem Boot. Zu erst kommen zwei kleinere Wasserfälle und einige Stromschnellen. Danach geht es an den Monsterwasserfall. Uns wurde erklärt was zu machen ist falls es uns dreht, aber auch dass dies selten passiert. Tja ratet mal wen es gedreht hat, natürlich uns. Das war schon ein sehr krasses Erlebnis, da es dich unter Wasser rumwirbelt und man dann unter dem Boot wieder auftaucht und in den „Kammern“ atmen muss bis der Guide das Boot wieder dreht. Definitiv eines unser krassesten Erlebnisse auf der ganzen Reise. Adrenalin pur! Wir haben überlebt und unser Herz raste🤪🤩🥰. Nicht für jedermann aber wir fanden es suuuuper!Read more

Never miss updates of Pedaaa with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android