May - July 2018
  • Day6

    Venedig überrascht auf ganzer Linie

    June 5, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Dieses lauschige Plätzchen haben wir in einer Seitenstrasse gefunden. -ein Garten in Venedig!

    Lauschig, absolut ruhig und das Essen ist der Hammer. So gut, dass ich einen Footprint für die location setzen musste, damit ich den mal wiederfinde, sollte ich wiederkommen.

    Später sind wir sogar noch in einem Park gelandet. Ein PARK in Venedig. Mit Vogelgezwitscher und so. Ich war echt erstaunt.

    Auch sonst war es nicht so überlaufen, wie immer berichtet wird.
    In einigen Strassen war kein Mensch. Venedig Anfang Juni mit Hund ist definitiv machbar.
    (Danke an Cleo, die wirklich jede Bootstour, es waren 5 oder 6, eine davon brechend voll, also WIRKLICH VOLL und das bei starkem Schwell, -Ölsardinen!, ohne Beanstandungen mitgemacht hat. Und das mit Maulkorb, denn den muss die Süsse hier leider in den Öffentlichen Verkehrsmitteln tragen. Sie kriegt eigentlich immer ne Krise und erstarrt zur Salzsäule mit dem Teil, -nicht heute! 😍)

    Ein sensationeller Tag mit grossartigem Wetter, leckerem Essen, lauschigen Plätzen und einer tollen Begleitung.
    "Grazie mille."
    Read more

    Bianka Roters

    Jetzt hab ich auch Hunger 😂

    6/5/18Reply
     
  • Day7

    Strandtag

    June 6, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 19 °C

    La Serrenissima haben wir gestern genug bestaunt und tuen heute mal so, als hätten wir Urlaub.

    Nach einem ausgiebigen Frühstück wird es an den Strand gehen. Der Hund darf hier mit, was in Italien ausser in Venetien eine echte Seltenheit ist, Hundestrände sind rar gesät und es war nicht so ganz einfach, dem Wasserhund bei der Reiseplanung wenigstens einigermassen gerecht zu werden.
    Schliesslich ist es Sommer und heiss und auch Vierbeiner brauchen da mal eine Abkühlung.

    Gestern in Venedig hat Cleo an den Kanälen immer so stark gezogen, weil sie an den Stufen, die ins Wasser führten, in selbiges springen wollte, dass ich das eine oder andere Mal echt Angst hatte, in der Brühe zu landen.

    Noch roch sie übrigens nicht unangenehm. Ich wollte trotzdem nicht. Sorry Cleo.
    Read more

    Rosinchen

    Strand Strand Strand, juchi ab ins kühle Wasser Cleo und nimm Frauchen u Herrchen gleich mit rein....

    6/6/18Reply
     
  • Day8

    Adria Richtung Süden

    June 7, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute geht es zurest in die Po-Ebene (der Flu-huß!!! 😆) Richtung Naturschutzgebiet Lido di Spina. Dort möchte ich, also ich!, mit Cleo spazieren gehen. Eigentlich am liebsten ne Runde mit dem Fahrrad.

    Dort soll auch ein Campingplatz sein. In den Bewertungen stand allerdings recht häufig, es gäbe dort massenhaft Mücken.
    In so einem Gebiet zu erwarten. Allerdings unerfreulich für's Gemüt.

    Die nächste Station ist dann San Marino, die älteste bestehende Republik der Welt und wird eventuell, je nach Mückenaufkommen, unser Tagesziel.
    Read more

  • Day8

    San Marino

    June 7, 2018 in San Marino ⋅ 🌧 24 °C

    Hmm. Ja.

    Was soll ich sagen.... San Marino empfing uns mit einem Wärmegewitter.

    Jetzt kann man ja meinen, eine Abkühlung sei nach einem Hitzetag willkommen.
    Aber wenn man bei regennassen Strassen die nicht gerade breiten Serpentinen nach San Marino mit nem gemieteten Wohnmobil im 1. Gang natürlich bei Gegenverkehr hochschrubbt, kann Frau schon mal die Krise kriegen und per se eine Abneigung gegen San Marino entwickeln.

    Auch der annehmbare Stellplatz schraubt den Wohlfühlfaktor, der in Venedig noch bei 5 von 5 lag, nicht nach oben. Das Restaurant gefällt nicht und erinnert stark an Bahnhof und das Sortiment im Supermarkt ist nach einer Minute auswendig gelernt.

    Dann kommt der Mann noch mit der Meldung: morgen Regenwahrscheinlichkeit 80% durchgängig.

    Kurz: im Bahnhof speise ich nicht, gönne mir auf den Serpentinenschreck erst mal einen SanMarinoSpumate, und werde selbst kochen.
    Keine Calamari heute. 😐
    Read more

  • Day9

    Regen auf dem Monte Titano

    June 8, 2018 in San Marino ⋅ 🌧 20 °C

    Es schüttet immer noch. Die ganze Nacht hindurch prasselnder Regen auf's Wagendach und Blitz und Donner.
    Wer hat da sein Tellerchen nicht leer gegessen???

    Selbst Cleo hat sich nach drinnen verzogen.

    Wir werden trotzdem gleich mal den Bus in die citta nehmen. Sehr froh bin ich über die mitgenommenen Regenjacken.
    Read more

    Bianka Roters

    Oh mano🙈

    6/8/18Reply
     
  • Day9

    San Marino

    June 8, 2018 in San Marino ⋅ 🌧 17 °C

    Bei Sonnenschein bestimmt charmant. Sehr sehr ordentlich und rausgeputzt.

    Einen extremen Kontrast bildet das alte Gemäuer in Sandstein (?) zu den quietschbunten Geschäften, von denen es unzählige gibt. Alle führen irgendwie dasselbe.
    Wir haben schon gerätselt, ob die San Marineser
    fünf Container aus Übersee haben kommen lassen, die es nun zu verkaufen gilt.

    Ausser Wein haben wir aber nichts gekauft. Aber der Hund wollte anscheinend shoppen gehen. In jeden Laden musste sie rein. Vielleicht haben die die Türschwellen mit Leberwurst präpariert? 😁
    ....Man weiss es nicht...😎
    Read more

  • Day10

    Weiter geht's

    June 9, 2018 in San Marino ⋅ ⛅ 22 °C

    Bei strahlend blauem Himmel - ("Danke San Marino, gestern hätte ich mich mehr darüber gefreut" 😣), fahren wir weiter gen Süden.

    Heute ist der Campingplatz das Ziel, wir haben 2 Tage Erholung mit Strand vor uns.

    Die Etappe wird sehr lang. Daher werden wir, um schneller voran zu kommen, nicht die Küstenstrasse nehmen.
    Man sieht dort sowieso nichts, hängt grundsätzlich hinter einem LkW und rumpelt über massenhaft Schlaglöcher.

    Also ab auf die Autostrada!
    Read more

  • Day10

    A 14

    June 9, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Von der Autostrada sind wir total begeistert. Es ist rundherum viel zu sehen. Auch das türkisfarbene Meer zeigt sich zuweilen. Es gibt erste 🌴.
    Das Urlaubsgefühl steigt. Und die A14 gen Süden zu nehmen, war eine gute Idee.

    Nachtrag von 19 Uhr

    Der Campingplatz, den wir bereits gegen 17 Uhr erreichten, gefiel uns überhaupt nicht.
    Mich erinnerte er an ein Zigeunerlager. Da schlaf ich nicht ruhig.

    Beratschlagt, weitergefahren und somit immer noch auf der Autobahn.

    Wir haben am heutigen Tag die Emilia Romagnia, Marken, die Abruzzen und Molise durchquert und sind inzwischen in Apulien angekommen.
    Bis Bari sind es nur noch etwa 100 km.

    Links und rechts der Autobahn weiterhin bunt blühende Oleanderbüsche. Ich schwöre, ich buddel mir noch einen aus und pack ihn ein! 😁

    Ansonsten sehr viele Felder, Olivenplantagen und Weinanbau.
    Read more