Satellite
  • Day14

    Ko Phayam (Tag 1)

    November 28, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute morgen nach dem Frühstück wurden wir gegen 8:15 abgeholt, um an die Bushaltestelle gebracht zu werden. Zufällig hatte einer aus dem Hostel, welches unserem Resort zugehörig war, das gleiche Ziel vor Augen wie wir. So warteten wir zu Dritt an der Haltestelle und es kam und kam kein Bus. Letztendlich als der Bus dann kam, waren es so viele Leute an der Haltestelle, dass nicht alle reingepasst hätten, also wurde von unserer Unterkunft ein Minibus für den gleichen Preis organisiert. 1,5 Stunden nach geplanter Abfahrt ging es dann auch endlich los für uns. Angekommen an unserem erstem Ziel in Takua Pa lief der Kauf für das Ticket zur Weiterfahrt reibungslos. Auch der Bus kam direkt an. Nachdem wir in Ranong angekommen waren, wurden wir direkt zum Hafen gebracht und hatten mehr Zeit als wir gedacht hätten. Also war noch ein Mittagessen im zeitlichen Rahmen, bevor uns ein Speedboot auf die Insel Ko Phayam brachte. Endlich kamen wir um halb 4 am Ziel an, hier wollen wir die nächsten Tage verbringen!
    Am Hafen hatten wir noch schnell eine Unterkunft gebucht und uns entschieden, die 3 km zu Fuß zu gehen und dabei die Insel ein wenig erkunden. Herzlich wurden wir bereits von unserem Gastgeber Lec empfangen und bekamen direkt ein kaltes Getränk serviert und die Inselaktivitäten vorgestellt.
    Schnell stand unsere Planung für den heutigen Tag fest: nachdem wir uns einen Kaffee gegönnt haben (gigantisch lecker) und dabei die Hornbill Vögel beobachteten (die wohl täglich um 17 Uhr unserer Unterkunft einen Besuch abstatten), gingen wir zum Strand, um den Sonnenuntergang zu genießen. Dieser war leider wegen der Wolken nicht soo schön wie wir es uns erhofft hätten, aber mit einem Mochito haben wir es uns dann gut gehen lassen. Der Weg zurück ging dann durch die Insel (etwa 45 Minuten) da am Strand abschnittsweise viele Steine waren und es nun komplett dunkel war. Angekommen an der Unterkunft gönnten wir uns beide ein Curry vom „Curry-King“ sowie ein Chang Bier und warteten dann bis halb 11, um mit Lec nochmal zum Meer gehen, um Fluoreszierendes Plankton zu sehen 😍
    Es war ein einmaliges Erlebnis: wir schwammen durch Sterne im Meer! Sobald man das Wasser aufwirbelte, stob eine Glitzerwolke auf. Unvergesslich!
    Read more