Satellite
Show on map
  • Day20

    O Perrino - Arcade 14.9.2017

    September 14, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Zu Beginn erst noch mal ein Nachtrag zu gestern; nachdem ich in der Herberge eingecheckt hatte, habe ich mich noch mal auf einen geschmeidigen Gang durch die Einkaufsmeile von O Perrino gemacht. Dort saßen Marcel und Sarah entspannt in der Sonne vor einer Bar und süppelten gemütlich an ihrem Pils. Wurde eine witzige Runde 😁🍻😎 wir hätten noch länger tagen können, aber die beiden wollten noch eine Etappe weiter. Obwohl sie zwischendurch am schwanken waren und überlegten, doch im Ort zu bleiben 🤓 Sarah in einem Moment dieses Nachdenkens im Bild weiter unten 🤸

    Anschliessend schlich ich wieder in die Herberge zurück und dort wurde gemeinsam mit Stefans Mädelskombo gekocht. Stefan ist einer der wenigen hier in meinem Alter, kommt aus Castrop-Rauxel, Polizist, passt. Wobei ich sagen muss, dass ich mich am Herd nicht wirklich profiliert habe, meine Stärken lagen eher im Verputzen. Aber zu meiner Ehrenrettung sei angemerkt, dass ich den ganzen Abwasch gemacht habe. Immerhin 😁 Wir saßen dann noch zu 7 und verhafteten paar Bierchen und genossen den schönen Abend.

    Am nächsten Tag, also heute morgen, stiefelten wir dann alle 7 bei nettem Regen zusammen los. Auf dem Plan stand die Etappe nach Arcade, wo die 6 etwas außerhalb bereits 3 Doppelzimmer reserviert hatten. Ich wollte ursprünglich in der Stadt selber übernachten, unterwegs stellte sich aber bei Danny heraus, dass sie schon einen Ort vorher die Etappe beenden wollte, weil sie nicht komplett fit war. Also Planänderung und ich übernahm das freiwerdende Bett. Die Etappe war zu Beginn nicht gut ausgezeichnet, das behaupte ich jetzt mal, da ich zunächst den falschen Weg aus dem Ort wählte 😎 nette Leute aus dem Ort wiesen mir und Stefan aber schnell den richtigen Weg, Mehl gehabt 😁 die Mädels wollten im Ort noch bischen frühstücken, also gingen wir voraus. Und dank meines Umweges dann hinterher 😎

    Die Etappe war richtig schön, und auch das Wetter wurde wieder wie gewünscht - blauer wolkenloser Himmel bei 24 Grad - nur bei zwei kurzen aber knackigen Anstiegen kam wir ordentlich in Wallung. Wir geizten aber auch mit Pausen nicht, so daß alles im grünen Bereich blieb. Kurz vor dem Etappenziel ging es aber noch mal auf ganz kurzer Strecke grußlos von 0 auf 150 Meter hoch 😳 Aber auch das war dann geschafft und zur Linken konnten wir durch die Bäume einen schönen Ausblick aufs Meer genießen. Nicht viel später checkten wir in der Herberge ein, wo uns der Herbergsvater mit einer eiskalten Flasche für jeden begrüßte. Supercool! Jetzt heisst es noch mal powerchillen bevor das Restaurant um 20.30 Uhr öffnet. Soviel für jetzt.
    Read more