Satellite
  • Day92

    Wie Sie sehen, sehen Sie nichts! (Sapa)

    February 15, 2017 in Vietnam ⋅ ☁️ 8 °C

    Vorerst an Hanoi vorbei führte unsere Reiseroute von Ninh Binh aus ins hoch gelegene Sapa - einem bekannten und vielgerühmten Reiseziel Vietnams (nach Halong Bucht und Mekongdelta sicherlich auf Platz drei der Empfehlungscharts). Uns war klar, dass es kalt werden würde und dass das Wetter (im hiesigen grad vorherrschenden Winter) dort oft nicht besonders ist. 'Google Weather' verhieß jedoch nur mäßige Bewölkung und einigermaßen erträgliche 8 - 15 °C, was uns bestärkte den Schwenk gen Norden zu wagen.

    Was Datenschützer freuen wird, uns allerdings hart auf den Boden der Tatsachen aufschlagen ließ: "Big Brother" Google weiß nicht alles, sondern irrt auch mal gewaltig! Schon bei der Anfahrt sahen wir wenig, bei Aussteigen nach der Ankunft jedoch keine 50 m weit. Die dichte Nebelsuppe kam in Begleitung von feinstem Nieselregen und flotten Böhen, die die Feuchte in die Kleidung trieben und einen binnen kürzester Zeit schlotternd das Warme suchen ließen.

    Doch wir suchten vergeblich; im ironischer Weise "Stunning View" getauften Hotel sahen wir selbst im Zimmer unseren Atem und vom "umwerfenden Ausblick" gar nichts. Da in Vietnam keinerlei Heizungssysteme üblich zu sein scheinen, bleib nur das Bett (mit Heizmatratze), um sich aufzuwärmen.

    Die hiesigen Händler machen sich die kleidertechnisch meist schlechte Vorbereitung der Touris zu Nutze und bringen gefälschte North-Face Jacken (und andere Markenprodukte) im großen Stile an den Mann. Der amerikanische Hersteller lässt in Vietnam produzieren und die Fälschungen sind auch qualitativ sehr gut, so dass - falls man nicht weiß worauf man achten muss - der Schwindel selten auffliegt bzw. getrost ignoriert wird. Wir wussten darum, arbeiteten uns aber (wegen akuter Frösteligkeit) trotzdem durch 15 Läden, um für Steffi eine Jacke in passender Größe und Farbe zu erstehen.

    Tags darauf packten wir nach eisiger Nacht schon wieder unsere sieben Sachen. Eigentlich wollten wir eine dreitägige Rollertour durch das umgebende Hochland von Sapa aus starten; die immer noch miesen Bedingungen machten uns aber einen Strich durch die Rechnung, weshalb wir noch vormittags einen Bus nach Hanoi bestiegen. Schade - Sapas Umgegend soll bei Sonne mit die schönsten Reisterassenlandschaften Asiens bieten. Vietnam stellt uns wettertechnisch wirklich vor Herausforderungen!

    Photos:

    Bild 1: Sapa am Abreisetag; tags zuvor sahen wir von gleicher Stelle aus nicht einmal den See!

    Bild 2: Matschfilm, der sich über alle Straßenbeläge zog, weshalb wir eine Rollerfahrt nicht riskieren wollten.

    Bild 3: Kohlefeuer in der Hotellobby: Wärme- und Qualmgewinn standen in keinem rational rechtfertigbarem Verhältnis! Im Hintergrund übrigens das "no smoking"- Schild...🙈

    Bild 4: "Stunning View" des Stunning View Hotels
    Read more