Traveller...🌏✈☀️ Scuba Diver...🦈🐠 Sabbatical 🤸‍♂️
Message
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day35

    Koh Rong

    February 6, 2018 in Cambodia ⋅ ☀️ 10 °C

    Wer hier ankommt und den Fischen beim tanzen zuschaut fährt erstmal 2-3 gänge herunter. Natur pur! Hab in den letzten Tagen natürlich getaucht, mein Gleichgewicht beim SUP herausgefordert, Tagestouren durch den Jungle unternommen mit noch 2 anderen Backpackern und die schönsten ecken cambodias endeckt. 😊 Dort gibt es keine Autos, keine Motorcycle, keine bikes aber auch keine wirkliche Infrastruktur. Bei hohen Wellengang ist man hier komplett abgeschnitten und so kommt es ab und zu vor, das Boote mit Lebensmittel nicht an die Pier anlegen können. Das spiegelt sich auch gleich im Preis auf der Insel. Alles doppelt so teuer wie am Festland. Tagsüber liefen die ventilatoren nur mit Solarenergie und Abends knatterten alte Dieselaggregate. Wifi nur an öffentlichen plätzen und das meist mit glück alle paar Minuten work. Aja.. hatte meinen ersten Current Dive (Strömungstauchgang) und kann nur sagen, absolute Hammergeil, das macht richtig fun 😆🐠🐙🦈👌
    Kambodscha werde ich morgen nacht verlassen und so ist erstmal wieder Reisen angesagt. Möchte zum chinesischen neujahrsfest in Chiang Mai sein und von dort aus weiter nach Vietnam.
    Read more

    489days Reise um die Welt

    So schön...😊 Gute Weiterreise und viel Spaß in Chiang Mai....

    2/7/18Reply
    Jessi Seufert

    Du hast es echt gepackt 😂

    2/8/18Reply
     
  • Day31

    Take a break

    February 2, 2018 in Cambodia ⋅ ☀️ 26 °C

    Den besten Strand von diesen Dr...kaff habe ich heute ausfindig gemacht. Ca 13 km von Victory hill entfernt. Die ou Euchheuteal Beach. Meines Erachtens nach einzige positive was es von hier zu berichten gibt. Bin nun auch schon seit 2 Tagen mit dem Moped unterwegs und hab alle Strände abgeklappert. Das beste kam natürlich zum Schluss 🙄 Wenn hier mal jemand von euch vorbei kommt, rate ich nicht mehr wie einen Tag Aufenthalt. ( nur für den Transfer ) Morgen früh gehts via speed Boat nach Koh Rong Samloen. Übersetzt heisst das soviel wie Barfussinsel 👣🌴😎
    Leider, ... gibt's da nur Abends strom und so gut wie kein Wi-Fi. Warte schon seit Mittwoch auf eine e-mail !
    Werde da natürlich wieder einige tolle Fotos schießen für euch und vielleicht ein paar für mich .😊 Im meinen Fokus oder " to do list " steht Tauchen ganz weit oben. Wohin die Reise weitergeht, werd ich erst in den nächsten Tagen entscheiden. Sobald ich wieder in der Zivilisation angekommen bin, gibts auch die nächsten Prints 😉
    See you again...👈😎
    Read more

  • Day30

    Sihanoukville

    February 1, 2018 in Cambodia ⋅ ⛅ 18 °C

    Gestern Abend angekommen nach einer endlos langen Zeit beim südlichsten punkt des landes, Sihanoukville. Vor mir liegen nur noch 2 kleine Inseln Namens Koh Rong u. Koh Rong Samloen die darauf nur warten von mir erkundet zu werden😎 Wer günstig reist, zahlt doppelt...
    so ist es mir gestern widerfahren, das ticket für den Transfer hab ich bei Einheimischen geordert wo ich gerade mal 40 000 Riel (10$) bezahlte. Das sollte sich aber schnell ändern. Nach ca. 2 Stunden fahrt lagen sage und schreibe 18 km hinter uns, bis der Generator des Buses komplett den geist Aufgab😯 Nach eineren weiteren stunde schraubsession und mobiler mechanikkunde ( Anleitung per Handy ) ist auch das fehlgeschlagen. Kurzer Hand entschlossen gings zur nächsten Taxi sammelstelle und für weitere 40 000 kam ich auch dann 8 hr. später zusammen mit 4 Einheimischen, 2 Kleinkinder, 2 Ausländer und einen Roller endlich am Ziel an.
    Victory Beach, Ausgangspunkt meiner nächsten Expeditionen, stellte sich nach kurzer zeit schon als fatal herraus. Hier ist alles übersät mit Müll und Plastik. Franzosen und Mitteleuropäische Auswanderer haben sich hier zwischen den heimischen khmerküchen nieder gelassen. Mann ohhh Mann !! Die nächsten 2 Nächte hab ich leider schon bezahlt, aber ab Samstag gehts dann... 👉 auf ner einsamen Insel 👈🌴🌞😎
    Read more

  • Day28

    The Killing Fields

    January 30, 2018 in Cambodia ⋅ ⛅ 30 °C

    Für Tag 27 u . 28 stand ein Kulturprogramm im meinen Reisekalender. Das heißt, ich wollte mehr wissen über die Geschichte kambodschas. Dazu gehörte ein Besuch im Royal Palace, National Museum, Gefängnisslager S-21 und die Killing Fields. Das letztere davon hat mich wirklich ein Stück mitgenommenen, deswegen möchte ich auch darüber Berichten.

    HISTORY
    Vor nicht allzu langer Zeit, 1975, als Pol Pot und seine Roten Khmer ganze Städte leerten, Menschen zur Feldarbeit zwangen, Unterricht, Kunst und Religion Verboten. Die Errichtung eines kommunistischen Agrarstaates als Idee, Folter, Hunger und Tod als Folge. Im Jahr 1975 -79 wurden wurden durch das Regime mehr als 2.2 Millionen Menschen umgebracht. Man bedenke, von den eigenen Landsleuten. Das entspricht ein Drittel der Gesamtbevölkerung hier im Land. Getötet wurden alle die, die als Intellektuell bezeichnet waren. Wer eine Fremdsprache mächtig war, religiös, Artzt, Lehrer Musiker oder Brillenträger wurde kaltblütig abgeschlachtet und deren Familien. Im paranoiden Wahn des Bruder no.1 (Pol Pot) galt jeder als Feind. In Phnom Penh gibt es zwei gedenkstätten. Das eine ist das Museum Tuol Sleng ( Foltergefängniss 21 ) und die Killing Fields ( ca 1 st. Fahrt mit tuk tuk von der city ). Noch immer ist die Vergangenheit gegenwärtig. Anders als wie im benachtbarten Thailand (Land of Smile) sieht man hier den Menschen an, teils traumatisiert, was sie durch machen mussten. Die Massengräber auf den killing Fields geben bei starken Regenfällen Knochen und Kleidungsstücke heute noch frei. Das unvorstellbare Grauen gipfelte sich beim "Killing Tree". Als dieser Baum gefunden wurde, klebte noch gehirnmasse daran. Die Babys und Kleinkinder wurden an den Füssen gepackt und mit dem Kopf an den Baumstamm geschlagen bis sie tot wahren. Ich habe mich mit der Geschichte Cambodia auseinandergesetzt. Aber mein Entsetzen ist unfassbar. Dafür gibt es keine Worte.
    Read more

    Udo Falk

    👍👍👍☠

    1/30/18Reply
    489days Reise um die Welt

    Ein Besuch dort macht schon sehr nachdenklich.

    2/3/18Reply
     
  • Day25

    Tonle Sap

    January 27, 2018 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute morgen um 6.30 uhr sollte die Reise los gehen. Abholungen vom tuk tuk in der lobby meines hostels. Nach Deutscher Tugend stand ich natürlich um 6.20 uhr startklar in den Löchern. Um 7.15 erwachte dann auch langsam die rezeptionistin und auf meiner Frage: " Did you really order a tuk tuk for me? " kam die antwort mit einem Lächeln : "sure, he come anytime ." Willkommen in Asien! 🤣😃😎
    Mit einer Stunde Verspätung tauchte er sogar wirklich auf das nächste Schleudertrauma stand bevor. 😬
    6 Stunden dauerte die Fahrt mit mit dem Boot für 320 km was ich die meiste zeit auf dem Dach des Schiffes verbracht habe. Es die angenehmste Art zu reisen, weil man sehr viel Eindrücke von Land und Leute mitbekommt. Vorbei an Magrove forest, schwimmenden Dörfer, kleine Tempel und Kindern die schon die Netzte ins Wasser wurfen. Der Tonle Sap fließt von Siem Reap nach Phnom Penh und mündet dort in den gewaltigen Mekong während der Trockenphase. Von April bis Okt. ist Monsumzeit, dazu kommt noch das Schmelzwasser aus den Himalaya und der Pegel steigt über 5 mtr. nochmals an. Das erstaunliche ist, während dieser Phase fließt das Wasser wieder in die andere Richtung.
    Aber alles tolle hat auch seine Schattenseiten, ich hab noch nie soviel Armut gesehen wie in den letzten Tagen.😯 Dazu gibts ein ander mal einen extra Print.
    Die Mega City wartet...😎✌
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android