Satellite
  • Day27

    Awesome BORUBODUR

    November 3, 2017 in Indonesia ⋅ ☀️ 32 °C

    Am Donnerstag machten wir uns gen Mittag auf, zum größten buddhistischen Tempel Südostasiens. BORUBODUR. Natürlich waren wir wieder mit den Öffies unterwegs, hat zwar nur schlappe 3h gedauert, aber wir sind pünktlich 16:00 angekommen 😊 Auch hier standen wir wie bestellt und nicht abgeholt an diesem sehr angenehmen Bahnhofsplätzchen, wo wir aber gleich von einem jungen Mann empfangen wurden, der anbot, uns mit seinem Fahrradtaxi bis zum Eingang des Tempels zu fahren. Das Angebot haben wir dann auch dankend wahrgenommen und es wurde eine lustige Fahrt mit seinem sogenannten „Lamborghini“ 🏎💨💨
    Die Anlage des Borubodur ist noch um einiges größer als Parambanan und vom Gelände auch schöner, umgeben von Dschungel und Bergen. Der Tempel ist riesig und sehr geheimnisvoll. Es gibt zig Reliefe (der Comic des 8.Jh) , Buddhas an jeder Ecke und wenn man oben angekommen ist, eine wunderschöne Aussicht.
    Aber auch hier waren wir wieder die Touristenattraktion für Kinder, Schulklassen, Männlein und Weiblein. Verrückt!! Manchmal hat man echt das Gefühl man ist ein außerirdischer 👽Diesmal haben wir uns aber einen scherz draus gemacht und das Spiel einfach umgedreht. „Can I take a picture pleeeeease“ und so standen die Leute mit fragenden, halb empörten Gesichtern da, weil sie ja eigentlich das Foto wollten. Natürlich bekamen sie das dann auch, aber wir haben jetzt auch endlich mal welche 😁
    Zurück gings dann wieder mit dem Lamborghini und dem Schrottbus direkt in die Innenstadt zur Marliboro Straße. Dort sind wir dann noch in eine ganz nette Bar Eingekehrt wo wir Adith trafen (ein Freund von Radi und Ines) .
    Adith nahm uns mit zu einer Künstlerparty. Unsere erste Feier wohlgemerkt auf dieser Reise. Es hat echt etwas an Berlin erinnert, außer dass das Bier irgendwann alle war, das gibts bei uns nicht 😜
    Am nächsten Tag sind wir in die größte Shopping Mall von Yogia gefahren und wir sind da echt bis halb 10 drinne gewesen und haben vielleicht 2/3 gesehen. Wahnsinn das Teil, aber auch völlig surreal, weil sich 75% der Leute hier einfach gar nichts davon leisten können und wenn überhaupt nur zum
    Gucken dort rein gehen. Zum Abschluss waren wir noch schön Chinesisch essen und sind dann irgendwann um 11 im Hostel gewesen, mussten noch packen, da heute die Reise mit dem Zug weitergeht.
    Read more