Satellite
Show on map
  • Day20

    Wir reisen zurück

    March 19, 2018 in Sri Lanka ⋅ ⛅ 32 °C

    Heute ist mal wieder Reisetag, wir reisen zurück, also fast! Wir machen vom sonnigen Süden aus auf den Weg in Richtung Flughafen. Da wir noch eine letzte Nacht haben, bevor wir endgültig die Heimreise antreten müssen, geht es erst einmal in das Fischerörtchen Negombo, das nahe dem Flughafen Colombo liegt. Die Strecke legen wir mal wieder mit Bus und Bahn zurück, los geht’s um 8 Uhr mit dem Bus von Mirissa nach Matara. Dieses Stück fahren wir zwar entgegen unserer eigentlichen Route, aber von Matara, der nächst größeren Stadt hier, starten die Züge nach Colombo. Da die Fahrt auf 3,5 Stunden angesetzt ist (oder noch länger) wollten wir auf jeden Fall einen Sitzplatz haben. Wären wir zur nächsten Station in unserer Reiserichtung gefahren, hätten wir stehen müssen. Der Zug, in dem wir diese Strecke fuhren, war der mit Abstand unbequemste unserer gesamten Reise. Es gab zwar Sitzpolster, aber die waren so durchgesessen als wären sie gefühlt nicht vorhanden gewesen. Dafür war die Aussicht aus dem Fenster mal wieder super schön. Wir fuhren direkt die Küste entlang und konnten direkt auf mit Palmen gesäumte Strände und Fischerdörfchen blicken. Um 13:30 kamen wir endlich in Colombo an. Nach einer Stunde Wartezeit ging es dann weiter nach Negombo. Der Zug hier toppte alles, er sah von der Sitzanordnung eher aus wie eine S-Bahn, die Wände waren total schwarz verfärbt und die Höchstgeschwindigkeit lang ungefähr bei 30 km/h. Aber alles in allem hat die gesamte Fahrt mit allen Umstiegen super reibungslos geklappt, es dauert nur einfach alles lange. Vom Bahnhof in Negombo gönnten wir uns dann ein Tuk-Tuk und kamen dann endlich um 16:30 in unserer Unterkunft an. Das erste Mal in drei Wochen gönnten wir uns eine Unterkunft mit Pool, um an unserem letzten Urlaubstag nochmal kurz baden zu können (um ehrlich zu sein hätten wir gedacht, dass wir etwas früher ankommen). Nach einer kalten Cola und einem erfrischendem Bad im Pool (wir waren die einzigen Gäste) bekamen wir direkt am Pool ein letztes Mal Reis und Curry serviert. Wir organisierten uns für den nächsten Morgen noch schnell ein Tuk-Tuk, das uns zum Flughafen fährt, bevor wir ins Bett krabbelten und ein letztes Mal schliefen.Read more