Satellite
Show on map
  • Jun20

    Auf nach Dingel

    June 20, 2019 in Ireland ⋅ ⛅ 15 °C

    Der Tag startet früh. Meiner Meinung nach viel zu früh.🙈 Und der Grund dafür ist auch irgendwie etwas traurig.... : Domi muss zum Flughafen....🏃🏻‍♂️✈️ Um 6 Uhr geht es für ihn wieder zurück nach Deutschland. Auf ihn wartet Zuhause nämlich das 3-Tagesfest des TSV-Pressaths. & was muss, das muss! 💃🏻⚽️😎🥳

    Da nun keins meiner Geschwister mehr im Lande ist, müssen Mama, Papa und ich uns eben zu dritt ein schönes irisches Wochenende machen. 😊 Hihihihi, das wird cool! 🚗👨‍👩‍👧💸💖
    .. Obwohl ich mir ja fast sicher bin: insgeheim hat sich Mama gewünscht, dass wir 3 uns mit Domi in den Flieger setzen und endlich die kalte Regeninsel verlassen. 😆
    Und ich kann es ihr nicht einmal verübeln. Dublin zeigt sich wirklich nicht gerade von seiner besten Seite. Aber so ist es eben auf der grünen Insel.. Regenschauer sind ein üblicher Teil der täglichen Agenda🌦 & durch den Wild Atlantic drumherum ist auch immer wieder für ein kühles Lüftchen gesorgt.. 🌬😁

    Mama und Papa scheinen davon allerdings noch nie etwas gehört zu haben. Die beiden sind mit Klamotten angereist, als wären sie gerade auf dem Weg in die Toscana. Sprich: Es wurde wirklich seeehr optimistisch gepackt.👙🕶☀️ (Ich weiß gar nicht, wie man übersehen konnte, dass ich seit Monaten fast auf keinem Foto ohne Winterjacke zu sehen bin.. 🌬☔️🌊🤣 )
    Die vielen Sommerkleidchen und kurzen Hosen brauchten den Koffer nicht einmal verlassen. Die 3 etwas wärmeren Kleidungsstücke hatten hingegen den Einsatz ihres Lebens und mussten das Kofferinnere so gut wie nie sehen. Haha 😆

    Freitagmorgen lasse ich dann noch schnell meinen PPS-Nummer-Termin in der Innenstadt über mich ergehen und dann geht es endlich raus aus Dublin. 🤩 wenn man raus fährt, fühlt es sich für mich immer ein bisschen nach einem Ausflug ins „richtige“ Irland an. Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich die Möglichkeit habe, die schöne „Countryside“ genießen zu können. & für mich hat es sich in den letzten Monaten auch immer und immer wieder bestätigt: Wer die richtig beeindruckenden Dinge erleben will, muss das Hauptstädtchen und irgendwie auch die Ostküste verlassen.

    (Funfact nebenbei: das Hauptstädtchen ist kaum größer als Nürnberg.
    Das beruhigt mich immer, wenn ich mich mal wieder verlaufen habe......😆 [Dublin = 544107 Einwohner, Nürnberg - 509975, Stand 2016] )

    Jedenfalls nutzen wir den Tag dazu, auf die andere Seite des Landes zu fahren. Dabei regnet es, was das Zeug hält. Von der Landschaft sehen wir nur wenig und bei jedem Blick aus dem Fenster wickelt Mama ein weiteres Kleidungsstück um sich. 🥶
    oh man, ausgerechnet beim Elternbesuch muss Petrus einmal wieder zeigen, was er kann. Sowas ärgerliches....
    Nach 4 Stunden Fahrt durchs Landesinnere, kommen wir schließlich in Dingel an. Und siehe da.. plötzlich kam die Sonne heraus. & das, obwohl in jedem Wetterbericht Regen und Sturm vorhergesagt wurde. 😯🤩☀️ Das schöne Wetter haben wir genutzt, um uns ein bisschen umzuschauen. (Ich war ja für Spaziergang.. aber angeeeeeeblich aus Zeitgründen wurde es dann doch eher eine Spazierfahrt. 😁) Die Spazierfahrt war dafür aber wunderschön 🤩 & ich muss auch zugeben.. Zu Fuß hätten wir nicht so viel erkunden können .. 🙈
    Dingle ist die perfekte Mischung aus allem. Man kann sich im Wellengang des Atlantiks verlieren, ein wunderbares Bergpanorama genießen, am Strand spazieren oder aber beeindruckende Klippen bestaunen. & wenn man lustig ist, ist das auch alles gleichzeitig möglich. 🥰
    Read more