Von San Francisco über Salt Lake City in die Rocky Mountains nach Las Vegas und LA! ;)
  • Day16

    Los Angeles - letzter richtiger Tag

    September 7 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    An unserem letzten richtigen Tag in Los Angeles fuhren wir einmal den Rodeo Drive entlang. Diese Straße soll die teuerste Einkaufsstraße der Welt sein. Tatsächlich reihen sich die teuren Boutiquen aneinander.

    Vorab besuchten wir die sogenannte Angel Wings Wall. Es handelt sich hierbei um ein kleines Wandstück bzw. Tor, welches irgendwie durch Instagram bekannt wurde, da dies ein beliebter Fotohintergrund ist. Die Flügel stellen aber ein Kunstwerk einer Künstlerin dar, bei dem die Menschen, die sich dort vorstellen, in das Kunstwerk integriert werden. Es gibt in den USA und auch weltweit einige dieser Angel Wings .

    Es ging dann weiter Richtung Strand-Venice Beach. Hier gibt es eine lange eher schäbige Strandpromenade, den legendären Muscle Beach, der zurzeit allerdings umgebaut wird und sich außerdem in Santa Monica wohl der ursprüngliche Muscle Beach befinden soll.

    Wir verbrachten dort den Tag über und sahen uns den Sonnenuntergang am Santa Monica Pier an und ließen den letzten Abend des Urlaubs bei leckerem Essen ausklingen.

    Was wir super cool fanden bzw. eigentlich auch immer noch finden:wir haben nun sowohl das eine Ende, als auch das andere Ende (oder jeweils den Anfang, wie man's nimmt) der Route 66 gesehen. Einmal letztes Jahr in Chicago und nun in Los Angeles. Fehlt nur noch dass wir sie entlang fahren, aber der nach der langen Autofahrten in diesem Urlaub, verschieben wir das erstmal 😉
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day15

    Universal Studios Los Angeles

    September 6 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

    Ein kurzer Bericht und ein kurzes Fazit zu unserem Besuch in den Universal Studios: eher enttäuschend und nicht sonderlich lohnenswert für das Geld.

    Wir sind davon ausgegangen, dass sich in dem Park mehrere Welten befinden würden und sich dort die jeweiligen Attraktionen befinden würden. Leider gab es nur zwei richtige Welten: die Welt der Simpsons (Springfield) und die Welt von Harry Potter (the Wizarding World of Harry Potter). Letzteres war für den ein oder anderen Fan definitiv das Oberhighlight 😁😁😁. Die Welt war mit Abstand aber auch am coolsten gestaltet.

    Ein weiteres Highlight war die 60 minütige Studiotour. Wir fuhren an alten, aber immer noch genutzten Filmkulissen vorbei, unter anderem z. B. an einer Westernstadt, die zuletzt für den Dreh des Films "once upon in Hollywood" genutzt wurde. Außerdem führte die Tour an aktuellen Film-und Tonstudios vorbei und durch die bekannte Wisteria Lane (Fernsehserie Desperate Housewives).
    Read more

  • Day14

    Los Angeles - Anreisetag

    September 5 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

    An unserem Anreisetag versuchten wir recht nah an das Hollywood Sign zu gelangen. Leider klappte das nicht, da dort eine Straße gesperrt war und wir somit "nur" am Griffith Oberservatory vorbei kamen, somit aber eine schöne Aussicht über LA genießen konnten.

    Später schlenderten wir über den Hollywood Boulevard und begutachten ein paar Sterne des Walk of Fame. Glamourös ist es dort eher weniger, auch wenn dort das Dolby Theatre steht, in dem die Oscars verliehen werden. Der Hollywood Boulevard ist eine größere Touri belastete eher dreckige Straße. Trotzdem hat es Spaß gemacht, Sterne bekannter Stars und Figuren zu suchen.Read more

  • Day13

    Eindrücke aus Las Vegas - Teil 2

    September 4 in the United States ⋅ ☀️ 37 °C

    Auch am zweiten Tag, hielten wir uns wieder am Pool auf, legten am Abend im Outlet eine kleine Shopping Runde ein und besuchten dann die Fremont Street in Downtown Las Vegas.

    Zum letzteren gibt es eigentlich nur zu sagen, dass man da gar nicht so weiß, was man von der Ecke in Downton Las Vegas halten soll 🤔. Eigentlich ist die Straße die erste und ursprüngliche "Vergnügungsmeile" der Stadt. In den 90igern hat sich das Ganze dann auf den Las Vegas Boulevard verlagert.

    Irgendwie merkt man, dass hier die Glanzjahre vielleicht doch einige Zeit zurück liegen. Es laufen dort eher mysteriöse Gestalten rum, die irgendetwas darbieten oder einfach nur halb nackt versuchen Geld zu machen 😂... Komisches Schauspiel.

    Touristenmagnet dort ist, neben Casinos wohl auch die Deckeninstallation. Sonderlich beeindruckend wirkte es auf uns jedoch nicht so.
    Read more

  • Day12

    Eindrücke aus Las Vegas - Teil 1

    September 3 in the United States ⋅ ☀️ 36 °C

    Die weiteren beiden Tage in Las Vegas verbrachten wir tagsüber bei gewöhnungsbedürftigen 40 °C am Pool unseres Hotels. Was anderes war bei dem Wetter eigentlich auch gar nicht möglich. Auch der Sonnenuntergang verschaffte uns keine Abkühlung und so stiefelten wir an dem einen Abend den Strip rauf und runter, zumindest bis zum Hotel Mirage.

    Immer wieder machten wir einen Schlenker in das ein oder andere Hotel 😊. Manche sind wirklich spektakulär aufgebaut.

    Auch eine Fahrt mit dem New York Roller Coaster im Hotel New York New York durfte nicht fehlen. Die Fahrt war allerdings gar nicht ohne, denn mit dem Looping und der Schraube war vorher nicht so ganz zu rechnen. Spaßig war es für den Achterbahn Fan unter uns aber so oder so 😉. Der nicht Achterbahn Fan ist allerdings, wie sich so manch einer vorstellen kann, auch gar nicht mitgefahren. 😅

    Natürlich ließen wir uns auch die Show vor dem Bellagio nicht entgehen. Die Wassershow wurde von einem sehr patriotischen, aber für die USA ja nicht untypischen, Lied begleitet. Das sorgte aber auch bei uns für einen Gänsehaut Moment.

    Da zu dem Footprint nicht alle Bilder hochgeladen werden können, gibt es einen weiteren für den zweiten richtigen Tag in Vegas.
    Read more

  • Day11

    Grand Canyon

    September 2 in the United States ⋅ ⛅ 33 °C

    Der an Las Vegas am nächsten gelegene Teil des Grand Canyon ist der westliche Teil.

    Nach über 2 Stunden Fahrt durch ein eher ödes Arizona, vorbei an für uns befremdlich wirkende Wohnsiedlungen und ein paar nicht ganz so gut genährten Rindern, erreicht man den Touri Spot am Rand des Grand Canyon. Alleine weiter fahren ist nicht drin, man muss für mindestens 55 Dollar pro Person ein Ticket kaufen, um zur Schlucht per Bus gefahren zu werden. Der Bus steuert drei Spots an: eine Ranche und zwei Aussichtspunkte.

    Am Eagle Point (Aussichtspunkt Nr. 1) befindet sich der Skywalk, eine gläserne Plattform, durch die man in die Schlucht hinunter sehen kann. Die haben wir uns aber gespart. Man erhält auch so einen wunderbaren Eindruck dieses Gebirges. Eagle Point heißt dieser Punkt übrigens deshalb, weil in der Felsformation mit ein wenig Fantasie ein Adler zu sehen ist.

    Vom Aussichtspunkt Nummer 2 (Guano Point) hat man einen noch besseren Blick auf den Colorado River, der im Tal des Grand Canyon sein Flußbett hat. Hier gibt es auch nur teilweise Absperrungen am Rand, aber dazu dann auch ein mulmigeres Gefühl, wenn man an der Seite steht.
    Read more

  • Day11

    Hoover Dam, Nevada

    September 2 in the United States ⋅ ☀️ 36 °C

    Auf unserem Weg zum Grand Canyon (Aussichtspunkt West) hielten wir am Hoover Dam an.

    Die Staumauer liegt zur Hälfte im Bundesstaat Nevada und zum Teil im Staat Arizona und staut dort das Wasser des Colorado Rivers hauptsächlich zwecks Energiegewinnung.

    Natürlich ist auch dies ein absoluter Touristenmagnet und man wird kurz vorher an einer Stelle, die ähnlich wirkt wie ein Grenzübergang, freundlich gefragt, ob man Waffen oder Drogen mit sich führt. Da wir natürlich diese Fragen mit nein beantworteten, durften wir weiter fahren. Zum Parken verlangt man rund um die Staumauer 10 $, aber gut da muss man wohl durch, wenn man sich das Ganze von Nahem ansehen möchte.

    Lange hielten wir uns dort allerdings nicht auf, da die Sonne zwischen den Bergen ordentlich brannte 🔥🔥🔥.

    Beeindruckend ist die Talsperre jedoch allemal.
    Read more

  • Day10

    Las Vegas - Ankunft

    September 1 in the United States ⋅ 🌙 37 °C

    Mit nicht all zu hohen Erwartungen an die Stadt reisten wir im Dunkeln von Denver nach Las Vegas an. Schon am Flughafen in Las Vegas wird man mit vielen bunten Lichtern und natürlich Spielautomaten empfangen.

    Obwohl unser Hotel am Anfang des Strips liegt, haben wir es uns nicht nehmen lassen am Abend noch den gesamten Strip entlang zu fahren. Dabei haben wir uns schon von all den Lichtern der Hotels und den absolut wahnsinnigen Anlagen beeindrucken lassen: New York New York, Ceasar's Palace, Bellagio, Flamingo und und und.

    Die Hotels sind wirklich irre und es gibt nichts in diesem Bereich, was nicht angeleuchtet, beleuchtet wird oder blinkt.

    Abgedreht aber dennoch faszinierend ist diese Stadt wirklich auf ihre ganz besondere Art und Weise.
    Read more

  • Day10

    Denver

    September 1 in the United States ⋅ ⛅ 30 °C

    Denver war lediglich ein kurzer Zwischenstopp für uns, da wir von dort aus nach Las Vegas geflogen sind.

    Von Estes Park fährt man ca. 1 1/2 Stunden nach Denver und nimmt während der Fahrt noch ein gutes Stück schöne Landschaft mit.

    Denver an sich hat uns eher enttäuscht 🙄. Wir haben die Stadt als schmuddelig empfunden und der Teil zwischen State Capitol Building und Union Station hat uns nicht umgehauen. Hier gibt es trotzdem ein paar Eindrücke vom super heißen Tag.

    Highlight des Tages dort war auch eher der Besuch im höchstgelegenem Football Stadium, dem Mile High (1.609 m). Hier sind die Denver Broncos seit September 2001 zu Hause.
    Read more

  • Day8

    Rocky Mountain National Park

    August 30 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Der Besuch im Rocky Mountain National Park verdient einen ganz eigenen Footprint.

    Fährt man aus Estes Park hinaus erreicht man irgendwann den Eingang zum Nationalpark. Um dort hinein zu können, ist eine Maut von 25 $ für einen Tag fällig. Diese Ausgabe lohnt sich jedoch allemal.

    Auf der Route liegen mehrere Seen, um die immer ein netter Wanderweg angelegt ist. Wir haben die Seen Sprague Lake und Bearlake umwandert.

    Uns wurde eine wunderschöne Landschaft geboten, die sich mit Fotos kaum einfangen ließ. Wir haben es dennoch versucht 😉
    Read more