March - April 2012
  • Day15

    15. Tag Rückflug

    April 3, 2012 in Germany ⋅ ⛅ 9 °C

    Nun ist es also vorbei. Das erste USA Abenteuer geht zu Ende und der Rückflug steht an. Mit dem Taxi geht es ab zum Airport und dann erstmal zum Sondergepäckschalter, schließlich muss ja ein Stuhl mit.
    Kurze Zeit später hob die Air Berlin Maschine dann auch Richtung Berlin ab.
    Geil wars.

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day14

    14. Tag Speedboot RAW

    April 2, 2012 in the United States ⋅ ⛅ 28 °C

    Kaum geschlafen und erschlagen vom letzten Abend startet nun der letzte Tag in Miami. Auf dem Plan stand heute erstmal Speedboot Fahrt. Am Abend ging hieß es dann noch einmal WWE. Bei RAW kehrte dann Lesnar zurück, was die Halle zum Brodeln brachte. Damit endete nun die erste WWE Wrestlemania Reise. Ein Traum wurde wahr.Read more

  • Day13

    13. Tag Wrestlemania 28

    April 1, 2012 in the United States ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute war es nun soweit. Achtzehn Jahre nachdem ich meine erste Wrestlemania auf RTL2 gesehen habe, sitze ich nun selber am Ring. In Reihe 2, direkt am Entrance. Ein Traum wird wahr. Besser hätte es nicht laufen können. Vor mir nahm dann die Familie von The Rock platz.
    Ein Jahr ist die Planung nun her, der Wunsch und Wille beim Comeback von The Rock dabei sein zu wollen.
    Per Bus ging es rund vier Stunden vor Beginn zum Stadion. Die Parkplätze waren schon gut gefüllt, die Schlangen am Eingang lang. Ein kurzer Weg noch rüber zum Stadion und einmal rum zum VIP Eingang.
    Die Show begann und lief ab wie ein Film. Irre.
    Mit Stuhl bepackt ging es wieder zum Bus und zum Hotel. Es sah schon witzig aus, wenn ein paar hundert Leute mit Stuhl bewaffnet das Hilton stürmen.
    Read more

  • Day12

    12. Tag Shawn Micheals Hall of Fame

    March 31, 2012 in the United States ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute sollte der erste Kindheitstraum in Erfüllung gehen, ein Foto mit Shawn Micheals. Also ging es nach einem nicht so interessanten Bummel durch Downtown wieder zum CC zur nächsten Axxess Veranstaltung. Erst ging es heute mal als VIP über den Undertaker Friedhof und durch die Ausstellung der vergangenen Wrestlemanias. Am Ende stand dann das Treffen mit Shawn Micheals.
    Wieder zurück im Hilton stand dann auch die Hall of Fame Aufnahme in der American Airlines Arena auf dem Programm. Die Veranstaltung zog sich dann doch etwas und steht nächstes Jahr nicht mehr auf meinem Zettel.
    Eine Nacht noch bis Wrestlemania 28.
    Read more

  • Day11

    11. Tag Downtown WWE

    March 30, 2012 in the United States ⋅ ☀️ 26 °C

    Ab heute gibt es nur noch eins WWE. Das letzte Hotel der Reise war das Hilton Downtown, war im WWE Travel Package enthalten war. In Sichtweite die Arena, der Hafen und Miami Beach. Das gesamte Hotel war im WWE Style und die Schlange der Fans beim Check In war auch schon sehenswert. Gegenüber war dann mit BK und besonders Checkers die Versorgung gesichert. Kaum eingecheckt ging es aber wieder rüber zum Convention Center zu WWE Axxess. Ein totaler Flash, wenn man das erste Mal dort ist. Vier Stunden voller Eindrücke und ein paar Fotos mit den Stars später ging es wieder rüber nach Downtown.Read more

  • Day10

    10. Tag Everglades Dirk Nowitzki

    March 29, 2012 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Der Tag begann mit einem Ausflug in die Everglades zum Spaziergang mit den Alligatoren.
    Die Trails waren wirklich cool und die Tiere liegen dort ohne Zaun einfach rum oder schwimmen im Wasser.
    Auf dem Rückweg musste noch der Mietwagen weg und durch Zufall war die Station direkt im Hotel der WWE.
    Der NBA Spielplan meinte es verdammt gut und so spielte am Abend der Meister aus Dallas mit Dirk Nowitzki in Miami bei den Heat um Megastar LeBron James. Mega war auch wieder der Ticketpreis aber was solls. Zu holen gab es für Dirk an dem Abend nichts und mit dem Bus ging es wieder rüber zum Beach.
    Read more

  • Day9

    9. Tag Miami Beach

    March 28, 2012 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Das Wrestlamania Wochenende nähert sich und wir uns Miami. Die letzten gut 3 Stunden im Auto Richtung Süden. Am Miami Beach ein bezahlbares Hotel zu finden, war jetzt nicht die leichteste Aufgabe während der Planung und somit musste ein Kompromiss zwischen Lage und Komfort her, es wurde das Ocean Spray Hotel. Vor dem Hotel war dann tatsächlich noch ein Parkplatz frei und so ging es direkt an den Strand und ins Wasser. Abends war dann natürlich der Ocean Drive angesagt und schon mal gucken, wo dass Convention Center ist. Die WWE ist auf Plakaten und Fahnen schon allgegenwärtig.Read more

  • Day8

    8. Tag Cape Canaveral

    March 27, 2012 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Cape Canaveral war das heutige Ziel. Mit dem Auto ging es zur Ostküste, wo der NASA Stützpunkt samt Besucherzentrum und Ausstellungen liegt. Das weitläufige Areal wird per Bus von Haltepunkt zu Haltepunkt erkundet. Einen gewissen Entertainmentfaktor konnten die Amis sich natürlich auch dort nicht verkneifen. Insgesamt eine sehr interessante und lohnenswerte Tour.Read more

  • Day7

    7. Tag Universal Studios

    March 26, 2012 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach einem kurzen Frühstück ging es nun zu den Freizeitparks. Alles völlig überdimensioniert und mit Deutschland nicht zu vergleichen. Leider geht das mit den Parkplatz für 10$ schon los. Für beide Parks wurden dann 120$ fällig, aber es war zum Glück relativ leer. Wir konnten alle Bahnen fahren und auch sonst nur kurze Wartezeiten. Der Abend endete dann im NBA Restaurant.Read more

  • Day6

    6. Tag Orlando

    March 25, 2012 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Mit dem ersten Flug ging es heute nach Orlando. Blöd nur wenn die Metro noch abgeschlossen ist, aber zum Glück fuhr in dem Augenblick ein Taxi vorbei. Von Orlando ging es per Auto dann nach Kissimmee ins Hotel. Nach langen Verhandlungen bekamen wir sogar für ein größeres Auto für ein paar Dollar mehr. Für die nächsten 3 Tage war das der perfekte Ausgangspunkt zum Shoppen, Unsiversal Studios und Cape Canaveral. Das Zimmer war riesig und direkt gegenüber war alles was man so zum Überleben braucht.Read more