Joined February 2017
  • Day4

    Rückflug

    March 15 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 9 °C

    Nach einer kurzer Nacht und dem Frühstück fuhren wir mit der Tram zum Flughafen und mit Eurowings ging es wieder zurück nach Köln.

    Kosten pp:
    Hinflug: 24€
    Bahnfahrt: 28€
    Ibis Styles: 20€
    Bus: 5€
    Tram: 18€
    Novotel: 90€
    Essen+Trinken: ca. 60€
    Rückflug: 60€
    305€
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Edinburgh

    March 14 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 8 °C

    Das Frühstück viel auch hier etwas geringer aus als man es von Novotel kennt, aber es war ausreichend.
    Mit der Tram ging es wieder in die Stadt und zu Fuß durch die Stadt.
    Das National Museum stand auf dem Programm und abends Fich and Chips im Pub.
    An der Hotelbar gab es dann ein in Edinburgh gebrautes Bier, was definitiv das schlechteste Bier meiner Bier Laufbahn war. Zum Glück hatten wir einen £5 Gutschein, sonst wäre es mit £5,60 schon echt bitter gewesen. Was für eine Plürre.
    Read more

  • Day2

    Glasgow Edinburgh

    March 13 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 7 °C

    Das Frühstück war, sagen wir mal überschaubar und man hatte was im Magen.
    Noch ein kleiner Bummel im Sonnenschein von Glasgow und um 11:15 Uhr ging es dann mit dem Bus nach Edinburgh.
    Nach 1,5 Stunden standen wir nun völlig geflasht im Zentrum von Edinburgh. Kirche hier, Burg dort, alte Häuser überall, Aussichtspunkt hoch, durch enge Gassen runter und mit der Tram zum Novotel Park.
    Wegen einer großen Veranstaltung waren die Zimmerpreise extrem hoch, da war die Tramfahrt und das gute Hotel etwas außerhalb die bessere Alternative.
    Dank Accor Status gab es ein Upgrade und wir hatten für die zwei Nächte ein wirklich nettes Zimmer.
    Abends ging es nochmal in die Stadt und für einen Snack in den Supermarkt nebenan.
    Read more

  • Day1

    Glasgow Auswärtssieg

    March 12 in the United Kingdom ⋅ 🌧 5 °C

    Seit Wochenbeginn schließen Länder ihre Grenzen, Fußballspiele finden zum Teil schon ohne Fans statt und die Grenzkontrollen wurden um Fiebermessen erweitert.
    Die Ungewissheit ob unser Spiel in Glasgow überhaupt stattfindet war selbst heute noch groß.
    Um kurz vor 7 Uhr ging es mit Ryanair erstmal nach Manchester.
    Nach pünktlicher Landung hatten wir gut eine Stunde am Airport bevor der Zug Richtung Glasgow fahren sollte.
    Die Fahrt war quasi eine Sonderzug Fahrt von LEVs und dementsprechend war die Atmosphäre.
    Das Ibis Styles George Square liegt gut 10 Minuten vom Bahnhof entfernt, es schüttete leider nur aus Eimern.
    Nach einem Stadtbummel und der Auswahl an Flüssignahrung ging es mit der Metro zum Ibrox Park.
    Zwei Eingänge für 900 Fans veranlasste uns zu einer sehr frühen Anreise und so war auch die wohl engste Metro der Welt noch entspannt nutzbar.
    Das Spiel war insgesamt sicher nicht hochklassig, aber wie immer in den letzten Wochen sehr erfolgreich. Was der 3:1 Sieg am Ende wert sein wird, kann man leider aktuell nicht sagen.
    Die Atmosphäre im Stadion war bei gelungen Aktionen der Rangers schon extrem, der Gästeblock über 90 Minuten aktiv.
    Vorerst war es das letzte Spiel im Stadion und inzwischen sogar das letzte Spiel der Mannschaft für die nächsten 3 Wochen.
    Read more

  • Day2

    2. Tag Rückflug

    February 28 in Portugal ⋅ ☁️ 16 °C

    Nach einer kurzen Nacht ging es zu Fuß durch die Stadt zur Metro, einen kleinen Snack mitnehmen und ab zurück.
    Im Landeanflug wurde das Achtelfinale ausgelost und noch im Flieger die Flüge zum Spiel nach Glasgow gebucht.

    Kosten pp:
    Flüge: 180€
    Ibis: 23€
    Tram: 10€
    Essen+Trinken: 10€
    Gesamt: 223€
    Read more

  • Day1

    1. Tag Flug Stadt Auswärtssieg

    February 27 in Portugal ⋅ ⛅ 15 °C

    Um 12:30 Uhr hob die Maschine Richtung Porto ab. Mit der Metro ging es direkt in die Innenstadt und zum Ibis Hotel.
    Da die UEFA ausgerechnet das Spiel auf 18:55 Uhr gelegt hat und dort noch eine Stunde Zeitverschiebung ist, blieb nicht wirklich viel Zeit für die Stadt.
    Zu Fuß ging es die Treppen hoch und runter, durch enge Gassen, vorbei an Kirchen und zur berühmten Brücke.
    Fünf Minuten vor Anpfiff waren wir im Stadion, wobei die Kontrollen dieses Mal sehr entspannt waren.
    Mit einem 3:1 Sieg zog der Bayer ins Achtelfinale der EL ein.
    Nach einem Bier an der Hotelbar ging es ins Bett.
    Read more

  • Day2

    Auswärtssieg

    November 26, 2019 in Russia ⋅ ⛅ -5 °C

    Halbwegs ausgeschlafen ging es am Vormittag erstmal durch die Arbat Straße und weiter Richtung Roter Platz und Kreml.
    Nachdem netten Stadtrundgang war erstmal aufwärmen im Hotel angesagt.
    Mit der Metro ging es einmal quer durch die Stadt zur RZD Arena von Lokomotive Moskau.
    Der Gästeblock war dieses Mal gut gefüllt und das Team machte den Ausflug mit einem 2:0 Sieg und dem sicheren Platz 3 perfekt.
    Read more

  • Day1

    Hinflug

    November 25, 2019 in Russia ⋅ ☁️ -3 °C

    Mit einer Stunde Verspätung hob die Pobeda Maschine endlich Richtung Moskau ab.
    Nach 2:45 Stunden war Russlands Hauptstadt erreicht und mit dem Aeroexpress der Kiewer Bahnhof im Zentrum.
    Das Ibis Hotel liegt direkt neben dem Bahnhof und einem hypermodernen EKZ.
    In unmittelbarer Nähe zum Fluß und der Arbat Straße und faszinierenden Gebäuden wie dem Radisson Hotel sowie in Sichtweite zur Moskau City machten wir noch einen kleinen Rundgang bei -4 Grad.
    Read more

  • Day14

    Township Longstreet

    November 16, 2019 in South Africa ⋅ 🌬 17 °C

    Der letzte Tag in Kapstadt begann mit der Rundfahrt der Blauen Route bei doch eher unangenehmen Bedingungen.
    Um den Tafelberg, am Botanischen Garten vorbei bis zum Township Imizamu Yethu.
    Dort machten wir mit einer Bewohnerin einen 40 minütigen Rundgang und bekamen sowohl die positiven wie auch negativen Dinge gezeigt.
    Irgendwie eindrucksvoll, aber auch verstörend wie Menschen trotz Arbeit auf dieser Welt leben.
    Weiter ging es über die Hout Bay wieder zur Waterfront.
    Im Hotel hatten wir bereits ausgecheckt und wir schlenderten mit Sack und Pack nun die Long Street hoch zum Urban Hive Backpacker.
    Ein günstiges Zimmer zum Verschnaufen und die Möglichkeit auf eine Dusche waren für die spontane Buchung ausschlaggebend.
    Das letzte Essen an der Waterfront war dann sehr laut und lecker.
    Um 22 Uhr stand dann ein bestelltes Uber vor der Tür und brachte uns sehr günstig zum Airport. Uber hätte man einfach öfter benutzen sollen, aber was der Bauer nicht kennt...
    Punkt 00:30 Uhr hob die Boeing 777 dann Richtung Amsterdam ab.
    Read more

Never miss updates of An und Re Urlaub with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android